Home » Kategorie "Tolle Hort-Aktionen" (Page 2)

Frau Sosnick verabschiedet sich

Auf Wiedersehen

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebes Kollegium!

Ich werde meinen Dienst in einer anderen Dienststelle meines Trägers fortsetzen, da sich mein Fahrweg nach meinem Wegzug aus Steglitz deutlich verlängert hat. Wer kennt das Problem nicht, Arbeit und Familie unter einen Hut kriegen zu wollen.

Es ist ein Weggang mit einem lachenden und einem weinenden Auge. An dieser Stelle möchte ich euch und Ihnen allen ein herzliches Dankeschön aussprechen! Meine Zeit in der Grundschule am Stadtpark Steglitz war eine ganz besondere, denn ich durfte euch und Sie alle kennenlernen.

Meinen Kolleg*innen möchte ich sagen: ihr seid ein unschlagbares Superteam! Ich hab jeden Tag gerne mit euch zusammengearbeitet!!

Den Kindern möchte ich sagen: ich werde euch vermissen und oft an euch denken! Ihr seid eine furchtbar nette und lustige Bande und wir sind zusammen durch dick und dünn gegangen, haben alles zusammen gemeistert – bleibt so tolle Kids!

Den Eltern möchte ich sagen: haben Sie vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung in jeglichen Situationen. Von großartigen Kuchenspenden über Haarfön, Taschentuchnachschub und zuverlässige Tagesvollmachten, sie sind großartige Eltern!

Leider lässt es Corona nicht zu, eine Abschiedsparty mit euch und Ihnen allen zu feiern. So also in gewohnter Weise auf digitalem Weg hier meine Abschiedsworte auf der Homepage, in der Hoffnung, dass es so viele wie möglich lesen können, denen ich nun nicht mehr persönlich „Tschüss!“ sagen kann.

Eure/ Ihre Corinna Sosnick
vom Hort am Stadtpark

Welttag des Buches in der „Grünen Gruppe“

Vorlesen mal anders…… in der 1c 

Blitzschnell und wachsam passt das kleine Erdmännchen im Zoo auf und bewundert seine Nachbarn: Den Bären, der stark ist, die Schimpansen, die lustig sind und natürlich den mächtigen Löwen. Sein Wunsch ist, so toll zu sein, wie sie. Dabei merkt es gar nicht, dass genau diese Tiere das Erdmännchen als Helden betrachten, der super aufpasst und bei Gefahr sie laut pfeifend alarmiert.

Wir spielten die Geschichte „Ich wär so gerne…dachte das Erdmännchen“ von Werner Holzwarth immer und immer wieder durch, am Ende hatten wir sehr lebendige Zoobewohner unter uns😊.

Auch die Botschaft der Geschichte ist bei uns allen angekommen: In Jedem von uns stecken Stärken, die wir vielleicht einfach nur noch nicht erkannt haben und wir sollen niemals an uns zweifeln, sondern wir dürfen ruhig auf uns selbst stolz sein.

 „Tage des Buches“ in der 2c

Wir haben den „Welttag des Buches“ als Anlass genommen, uns Bücher einmal genauer anzusehen und haben erfahren, woraus ein Buch besteht, wie es aufgebaut ist, welche unterschiedlichen Arten von Büchern es gibt und welche Berufsgruppen an der Entstehung eines Buches beteiligt sind.

Für die Herstellung eines Buches braucht man Holz und so haben wir uns darauf geeinigt, für den Entwurf einer Titelseite für ein Buch einen Baum zu zeichnen…

…während wir aus der Kategorie „Märchenbücher“ das Märchen „Der Froschkönig“ hörten.

Früher wurden Bücher oft von Mönchen in Klöstern von Hand abgeschrieben, was mühsam war und weshalb nicht so viele hergestellt werden konnten.

Erst durch die Erfindung des Buchdrucks im Mittelalter durch Johannes Gutenberg konnte man Bücher schneller und günstiger vervielfältigen, wodurch viel mehr Menschen Bücher kaufen konnten.

Das Vervielfältigen von Bildern haben wir dann gleich einmal mit selbstgestalteten Druckplatten ausprobiert.

Renata Szabo und Marina Strohschein aus der „Grünen Gruppe“ vom Hort am Stadtpark

„Bunte Ostern“ in der „Gelb-Blauen Gruppe“

Klasse 3b und alle ab Klassenstufe 4

Neben Osterfrühstück, Nestsuche und vielen österlichen Basteleien unternahmen wir viele Ausflüge in die Umgebung. Einmal in der Woche bereiteten wir selbst unser Mittagessen zu mit leckerem Kuchen als Dessert.

Gleich zu Beginn ging es in den Stadtpark, um bei einer Fotosafari den Blütenzauber des Frühlings zu entdecken. Am Ende der Woche entstand dann diese Collage mit weiteren Aktivitäten.

Wunderschöne Karten entstanden mit unserer „Quilling“-Methode.

Die 2. Woche starteten wir mit unserer Nestsuche auf dem Berg der Sternwarte am Insulaner. Danach hatten wir noch viel Spaß auf dem Spielplatz und suchten uns auf dem Rückweg „Schleichwege“ durch die anliegenden Kleingärten, um dem Straßenlärm zu entgehen.

Am Donnerstag starteten wir eine Fotoschnitzeljagd auf dem Südgelände. Mit großer Begeisterung entdeckten wir auch alle Motive und durchstreiften das ganze Gelände.

Obwohl täglich Aprilwetter herrschte, waren wir immer trockenen Fußes und mit Sonnenschein begleitet unterwegs.

Österliche Frühlingsgrüße von Doreen Stoick, Frank Hansen und Lars Kramer vom Hort am Stadtpark.

Rettung von Ostern

In der ersten Osterwoche suchten die Kinder nach dem verschwundenen Osterhasen und versuchten ihn wiederzufinden, um Ostern zu retten. Dabei lösten sie viele spannende und knifflige Rätsel.

Natürlich gelang es ihnen, den Osterhasen zu finden, so dass Ostern nicht ausfallen musste.

JUUUUCHUUUUUU!!!!!!!

Pünktlich nach Ostern versteckte der Osterhase, extra für unsere Ferienhortkinder, noch einmal Ostereier und kleine Naschereien im Stadtpark.

Schnell die Osterkörbe geschnappt und los ging die spannende Suche!

Des Weiteren befasste sich Gruppe „Orange“ (Klasse 1a, 2a und 2b) mit der Osterzeit und ihren Ursprüngen.

„Warum wird der Donnerstag vor Ostern Gründonnerstag genannt? Was ist Karfreitag? Und was hat der Osterhase eigentlich mit Jesus zu tun?“ waren nur einige der Fragen, denen wir auf den Grund gegangen sind. So setzten wir uns als Gruppe zusammen und tauschten Ideen, Wissen und Gedanken aus.

Zu Guter Letzt drehten wir noch einen Osterfilm, bei dem sich Donald Duck und seine Neffen gegen die Eier stehlenden Panzerknacker wehren mussten.

Dennis Heinrich vom Hort am Stadtpark

Zaunschmuck auf dem Markusplatz

Gestalten und schmücken des Gartenzaunes auf dem Markusplatz

Pünktlich zum Osterfest haben die Kinder wetterfeste Eier, Hasen und Schmetterlinge aus Styrodur (Kunststoff) zum Schmücken des Gartenzaunes auf dem Markusplatz geschnitten und bemalt.

Weit sichtbar leuchteten die bunten Ostereier. Die Initiative Markusplatz hat sich sehr über die Kunstwerke der Kinder gefreut.

Frank Hansen vom Hort am Stadtpark

Osterferien 2021…

...in der pinkfarbenen Gruppe der Notbetreuung!

LiebeKinder, liebe Eltern, liebe Kolleg*innen,

in unserer ersten Woche der Ferien war das Thema:

„Warum feiern wir Ostern? Und wer ist eigentlich dieser Jesus“?

Die Zeit vor Ostern wird Passionszeit genannt. Mit dem Osterfest endet die Passionszeit. Wir trugen in einem Gesprächskreis zusammen, was wir über Jesus wissen. Auch im Koran steht Jesus als Prophet. Wir betrachteten Bücher und Bilder und verfolgten den Lebensweg Jesu.

Im Anschluss wurde die Ostergeschichte wurde auf Keksen gestaltet.

Zum Frühstück am Gründonnerstag hörten wir die Geschichte der Emmausjünger und aßen zusammen Brot und Weintrauben.

Weiter ging es in der zweiten Woche mit dem Thema „Frühlingserwachen“.

Wir starteten mit einem Spaziergang in den Stadtpark und machten uns auf die Suche nach dem Osterhasen. Na wo hat er sich denn versteckt? …Und siehe da, jedes Kind hat einen Schokohasen für sich entdecken können, hmmmmm war das lecker.

Nebenbei schauten wir uns noch genauer den Park an. Wie sieht er denn eigentlich aus, haben wir schon viele Blümchen und sehen wir auch schon ein paar Tiere? Alles haben wir auf der Kamera festgehalten.

Am nächsten Tag schauten wir uns die Bilder genauer an…huch, was war denn da passiert? die Farbe war weg! Wir haben die Bilder zum Leben erweckt und siehe da, unser Park erfreute sich wieder an schönen bunten Blumen.

Mit einer Blume ging es den nächsten Tag weiter. Die Idee der Erzählblume entstand. Wie fängt denn ein Märchen an? Es war einmal…, dann ging es weiter, ja wie geht es denn weiter? Jedes Kind legte ein neues Blatt an die Blüte und die Geschichte wurde immer spannender!

Unsere Frühlingswoche ist nun fast zu Ende und zum Schluss, da haben wir noch einen ganz leckeren Frühlingskuchen gebacken. Was durfte darauf nicht fehlen? …viele bunte Blüten! Guten Appetit!

Es war eine schöne Zeit und wir hatten sehr viel Spaß!

Herzlichst

Fr. Kuhrmann, Fr. Sosnick, Hr. Baczynski, Fr. Stephan und Hr. Schreiber vom Hort am Stadtpark

Osterferien in der „Grünen Gruppe“

Klassen 1c, 2c und 3c

„Ein-Blick“ in unsere Osterwerkstatt in der ersten Ferienwoche

Ob Musikinstrumente, bunte Eier mit Perlmuster, Nester, die nur aus Papier und Wasser herstellt wurden, Hasengeschenkboxen aus farbigem Karton, Osterkarten mit Glitzer oder Hühnereierbecher mit Federn – in Vorfreude auf Ostern wurde es in unserer Osterwerkstatt nie langweilig, denn wir haben gebastelt „was das Zeug hält“ und dabei waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Marina Strohschein und Frau Krebs

Frühlingsklänge

In der zweiten Ferienwoche ertönten fröhliche und quicklebendige Frühlingsklänge durch die vielen verschiedenen, teilweise selbst gebastelten Musikinstrumenten in der „Grünen Gruppe“ und dabei entstand eine tolle Klanggeschichte.

Nachdem wir am Dienstag im Stadtpark die versteckten Ostereier einsammelten, besprachen wir, welche Tiere zurzeit besonders laut von sich hören lassen. Am nächsten Tag bei unserem Ausflug am Südgelände lauschten wir nach den Geräuschen, die dieser besondere Ort uns bietet. Die Fotos vom Gelände lotsten uns von einem Highlight zum anderen wie auf einer Schnitzeljagd. Zurück im Hort bastelten wir bunte Vögel und Bienen, die sich jetzt bei uns auf den Kirschbaumzweigen niedergelassen haben.

Frau Szabo

Herzliche Grüße vom Hort am Stadtpark

Eltern-Info „EFÖB-Kostenbefreiung“

Informationsschreiben der Senatsbildungsverwaltung zu Elternkostenbeiträgen für die ergänzende Förderung und Betreuung

Fleißige Hände sorgen für Sauberkeit

Projektwoche „Saubere Schule“ in der grünen Gruppe

Die Kinder aus der Klasse 2c erfuhren so einiges über die reinigende Kraft des Apfels und stellten leckere Apfelringe selbst her. Anhand des Erzähltheaters (Kamishibai) besprachen wir verschiedene Plakate zum Thema „Eine saubere Umwelt beginnt mit einer sauberen Schule“ und machten uns dann selbst ans Werk. Entstanden sind aussagekräftige Bilder, die zeigen, wie wir jeden Tag etwas zu einer sauberen Schule beitragen können.

Wie wichtig das Händewaschen ist, erkannten wir ganz besonders während der Pandemie, und mit der Gestaltung von „Hände – Leporellos“ schenkten wir diesem Thema noch einmal Aufmerksamkeit.

Mit unserem selbst hergestellten Reinigungsmittel aus nur zwei Zutaten, nämlich aus Zitronenschalen und Essig, haben wir den „Grünen Raum“ auf Hochglanz gebracht und aus dem Saft der Zitronen „Heiße Zitrone“ zubereitet.

Diese umweltschonenden Putzmittel verwendeten auch die Kinder der Klasse 1c. Die Schüler vom Präsenzunterricht staunten nicht schlecht, wie sauber und gut riechend sie ihren Klassenraum am nächsten Tag vorfanden. Auch die Spinde im Flur erhielten einen neuen Glanz.

Außerdem übten wir in dieser Woche jeden Tag mit unserer selbstgebastelten Müllsortieranlage. Wie wir mit unseren Masken richtig umgehen sollen, darüber wissen wir jetzt auch bestens Bescheid.

Wir hatten so viel Spaß, dass die neuen Ideen der Kinder zum Saubermachen gar nicht abreißen wollten.

Wer hätte gedacht, dass Putzen solche Begeisterung auslösen kann? 🙂

Marina Strohschein und Frau Szabo (Grüne Gruppe)
vom Hort am Stadtpark

Frühlingserwachen mit der „gelben Gruppe“

Wir genossen die wärmenden Sonnenstrahlen und begaben uns am Donnerstag, dem 25. Februar 2021, auf Spurensuche nach den ersten Frühlingsboten in den Stadtpark Steglitz.

Gleich vor der Schule entdeckten wir Schneeglöckchen und Krokusse.

Feuerwanzen fühlten sich an der warmen Hauswand wohl.

Am Teich tummelten sich die Enten. Das Eis wich hier langsam den Sonnenstrahlen. Auch Eichhörnchen waren wieder aktiv.

Selbst die ersten Stiefmütterchen konnten wir bewundern.

Herr Le bewies mit einigen Kindern sein handwerkliches Geschick.

Alle waren mit Enthusiasmus dabei. Es hat großen Spaß gemacht, aufmerksam unsere Umgebung neu zu entdecken.

Frühlingshafte Grüße von Doreen Stoick und Hoang Le vom Hort am Stadtpark.