Home » Kategorie "Tolle Hort-Aktionen"

Hort-Info zum Adventsnachmittag

Bundesweiter Vorlesetag im Hort

Am 16.11.18 war es mal wieder soweit.

Der bundesweite Vorlesetag stand vor der Tür und auch im Hort wurde fleißig gelesen und vieles mehr…

Schon im Frühhort und der VHG haben wir den bundesweiten Vorlesetag eingeläutet und zwei Bücher zu den Themen „Stärke und Glück“ gehört.

Am Nachmittag ging es dann weiter.

In der Koch-AG ließen wir uns während des Kochens von der „Prinzessin auf der Erbse“ verzaubern. Im „Blauen Raum“ spielten wir passend zum Tag „Fehlerlesen“ Jedes Kind durfte aus einem Buch seiner Wahl vorlesen. Nach drei Lesefehlern war das nächste Kind an der Reihe. Alle Kinder lasen sehr schön. Anschließend wurde das Märchen von „Dornröschen“ noch als Rollenspiel dargestellt.

Im Kreativraum wurden Märchen gelesen und parallel dazu passende „Kreativgeschichten“ gemalt.

Im „Grünen Raum“ sind wunderbare Knickgeschichten entstanden. Hier schrieben Kinder abwechselnd einen Teil einer Geschichte. Ein kleiner Auszug: „[…]Die Sonne schaut heute Fernsehen und isst Eis. Die Rakete guckt die Sonne an und die Äpfel fingen an zu lachen[…]“

Wir hatten einen tollen (Vor)Lesetag hier im Hort und freuen uns schon auf weiteres (Vor)Lesen..

Euer Team vom Hort am Stadtpark

Wie schmeckt der Herbst?

Die diesjährigen Herbstferien vom 22.10.18 bis zum 02.11.18 standen im Zeichen von gesunder Ernährung und Natur-Erfahrung.

Der Startschuss wurde am Montag, den 22. Oktober, mit einem „Ernährungs-Uhren“-Plakatprojekt gemacht: Gemeinsam mit den Kindern haben wir uns auf die Fersen von „Willy Wonka“ begeben. Wie viele Zuckerwürfel stecken in deinem Lieblings-Energydrink oder dem Lieblings-Brotaufstrich? Vielen versteckten Zuckerquellen sind wir auf den Grund gegangen und haben dazu „Quiz-Plakate“ gebastelt, wo jeder seine Zuckerkenntnisse prüfen kann.

Parallel dazu fand am Montag ein Projekt „Rund um den Apfel“ statt: Hier lernten wir verschiedene Apfelsorten kennen und wie ein Apfel aufgebaut ist. Als erstes haben wir diverse gängige Apfelsorten eingekauft. Um eine Übersicht der Sorten zu erzielen, haben wir die Äpfel vor einer Sonnenblume platziert. Die Kinder durften dieses Bild dann als Stillleben zeichnen.

Am zweiten Aktionstag hatten die Kinder die Möglichkeit, seltene und auch alte Apfelsorten bei einer „Apfelprobe“ kennenzulernen, die Kerne zu sammeln und einzupflanzen und auch die Etiketten für die dafür vorgesehenen Pflanzbecher frei zu gestalten. Nach den Ferien konnte jedes Kind die Pflanzbecher mit nach Hause nehmen.

Der erste Ausflug ins Thema „Erntezeit und Nahrung“ ging dann am Dienstag in die „Domäne Dahlem“. Das ist ein Freilandmuseum für Agrar- und Ernährungskultur. Es ist immer wieder eine schöne Erfahrung, diesen alten Gutshof zu besuchen, die Hühner, Schweine und andere Nutztiere zu beobachten und zu schauen, was in der Herbstsaison auf den Feldern an Getreide und Gemüse wächst.

Am Donnerstag, den 25.1018, konnten wir im „Britzer Garten“ 280 Dahlienarten im sogenannten „Dahlienfeuer“ anschauen. Es gab aber auch noch andere Blumenarten, die man betrachten konnte. Zur Entspannung konnten die Kinder auf dem Spielplatz klettern und vor der Mittagspause haben wir noch knifflige Fragen eines Herbst-Quiz gelöst. Trotz des durchwachsenen Wetters mit leichtem Nieselregen hatten alle viel Spaß bei dem Ausflug.

Die zweite Ferienwoche haben wir am Dienstag, den 30.10.18, wiederum mit einem Ausflug zur „Domäne Dahlem“ begonnen. Dort haben wir Obst- und Gemüsesorten angeschaut, die im Spätherbst geerntet werden. Zum Beispiel Kürbisse, Lauch, Bohnen, Erbsen oder Blattsalat. Im Hofladen wurden Zutaten für das Pizzabacken am darauf folgenden Tag gekauft. Am Mittwoch, den 31.10.18, wurden die besorgten Zutaten zu leckeren Pizzen verarbeitet. Es entstanden vier Bleche mit unterschiedlichen Belägen wie Salami, Käse, Schinken oder Thunfisch. Das hat allen viel Freude bereitet… ganz besonders, da ja nach getaner Arbeit eine leckere Belohnung wartete.

Ebenfalls am Dienstag wurden Plätzchen und Kekse gebacken: In der Küche ging es fröhlich zu. Mit viel Spaß wurde gerührt, gebacken und verziert. Die eifrigen Bäcker*innen machten leckere Haferkekse und backten sich selbst ein leckeres Gebäck.

31. Oktober 2018: Ein Tag wie jeder andere? Nein, es ist der Reformationstag. Zu diesem Anlass machten wir es uns bei einer Vorlesestunde über Martin Luther und das Mittelalter gemütlich. Zum Schluss wurden Pferde aus Pappe und eine Burg gebastelt, um uns das Mittelalter zu verdeutlichen.

Abschließend hatten wir uns überlegt, dass auch Tiere im Herbst (und Winter) etwas zu futtern brauchen. Wir bastelten am Donnerstag, den 1.11.18, ein „Herbst-Menü der Vögel“, indem wir Vogelfutter mit Fett vermischt – zusammen mit einem Stöckchen als Landeplatz – in Blumentöpfe füllten. Diese können dann kopfüber als „Futterkästchen“ aufgehängt werden.

Am Freitag, zum Abschluss der Herbstferien, präsentierten die Kinder bei Keksen und Tee stolz ihre Kunstwerke.

Euer Hort am Stadtpark

HERBSTFERIEN-PROGRAMM

„Tag der offenen Tür“ im Hort

Am 27. September waren natürlich auch die Türen des Hortes weit geöffnet.

In einer netten und entspannten Stimmung sind die zwei Stunden sehr schnell verflogen, in der die vielen Interessierten ihre Fragen stellen und die neugierigen zukünftigen Erstklässler sich bei unseren Angeboten ausprobieren konnten.

Hier sind einige Bilder von dem gelungenen Tag.

Renata Szabo vom Hort am Stadtpark

Neue Mitarbeiter im Hort!

Hortelternabend Klasse 1

Hort-Angebote 2018/19

„Abenteuer Umwelt-Stadtoasen“

In den ersten drei Sommerferienwochen haben wir zum Thema „Abenteuer Umwelt-Stadtoasen“ drei Ausflüge unternommen, auf denen wir erfahren konnten, dass „Stadtoasen“ Orte sind, wo keine Autos fahren, also die Luft sauberer und frischer ist, wo es viele, große Grünflächen gibt, die im Sommer die Temperatur etwas herunterkühlen, wo man viel Platz zum Spielen und Sporttreiben hat, wo es eine Menge schöner Pflanzen und Bäume gibt und wo man kreativ sein und neue Kraft schöpfen kann.

So haben wir beispielsweise im „Park am Gleisdreieck“ eine Gartenkolonie entdeckt, wo wir u.a. Kugelnester und Feuerbohnen gesehen haben. Auf einem großen Spielplatz ganz in der Nähe konnten die Kinder mit Sand und Wasser in Hülle und Fülle ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Am darauf folgenden Tag, haben wir auf kleinen Leinenwänden mit Farbe und unterschiedlichen Naturmaterialien, wie z.B. Steinen, Muscheln, Sand und Lavendel, „Naturerfahrungsbilder“ gestaltet.

Auf dem „Tempelhofer Feld“ konnten unsere selbstgefalteten Papierflieger starten, und es gab sogar zwischen vielen Holzpflanzkübeln eine kleine Bühne, auf der die Kinder gesungen und getanzt haben und akrobatische Kunststücke vorführen konnten. Wir hatten sogar die Gelegenheit, ein kleines Gewächshaus vorgestellt zu bekommen, in dem Bohnen gezüchtet wurden. Am nächsten Tag haben wir dann aus Eierkartons und Klarsichtfolie unsere eigenen kleinen Gewächshäuser gebastelt, in denen wir Kresse gesät haben.

Im Grunewald sind wir ein ganzes Stück gewandert bis wir an der Kiesgrube ankamen, wo wir den Abstieg wagten und in der Nähe des kleinen Teiches mit Fischen, Wasserpflanzen und Strand ein Picknick machten. Danach haben die Kinder Ball gespielt oder die Fische beobachtet und sich so einiges einfallen lassen, um sie zu angeln. Tags darauf konnten die Kinder im Kreativraum ihren Naturerlebnissen vom Vortag, in Form von Collagen, Gestalt geben.

Marina Strohschein vom Hort am Stadtpark

Wichtige Hort-Infos!