Home » Kategorie "Tolle Hort-Aktionen"

Leseprojektwoche (auch) im Hort

„Lesen stärkt die Seele.“
Voltaire

In der Woche vom 11.11. bis 15.11.19 fanden im Rahmen der AG Ganztag in unserer Schule von morgens bis zum späten Nachmittag zahlreiche Angebote, Ausflüge und Projekte rund ums Lesen statt.

Es fing bereits am Montag im Frühhort lustig an: Jedes Kind durfte einen Lesestreifen ziehen und lesen. Das Gelesene wurde dann umgesetzt: „Klatsche und hüpfe Guten Morgen“ oder „Schreibe mit der Nase das Wort LESEN in die Luft.“ Viel Freude hat auch das Spiel „Boggle“ bereitet, in dem die Spieler Wörter in kürzester Zeit auslegen mussten.

Nach dem Unterrichtsschluss konnten die Kinder jeden Tag, häufig an mehreren Angeboten im Hort teilnehmen.

Da wir am Montag, den 11.11.19, auch unser Sankt Martin Fest hatten, kam es gerade passend, dass Frau Veronika Rettig, eine der Mitbegründerin der Bürgerinitiative Markusgarten, die auch die „BücherBoxx“ auf dem Markusplatz betreut, viel über Sankt Martin erzählte und seine Legende vorlas.

Am nächsten Tag besuchten wir die „BücherBoxx“, in der wir auch unsere mitgebrachten Bücher tauschen konnten. Besonders interessant war das Solar-Paneel auf der ehemaligen Telefonzelle, das für die Beleuchtung sorgt. Anschließend bastelten wir Lesezeichen mit Motiven der „BücherBoxx“.

Am Mittwoch hatten die Kinder etwas Großes vor: es sollte ein Märchen verfilmt werden! Die Protagonisten entschieden sich für das Märchen „Drei kleinen Schweinchen“. Nachdem die Rollen verteilt wurden, ging es los. Nach und nach wurden die verschiedenen Szenen aus dem Märchen nachgestellt. Viele Kinder zeigten großartige schauspielerische Talente. Es war toll!

Die Märchenerzählerin, die Frau Bartels für die Schule eingeladen hatte, las uns nicht nur am Vormittag, sondern auch am Nachmittag für die Hortkinder vor.

Spannend ging es am Donnerstag weiter. Märchen lesen, Märchen erleben, was kann man da Tolles basteln? Eine Märchenkiste!

In einem Schuhkarton entstand aus kleinen Figuren an Stäbchen eine Märchenwelt, mit dem man das Gehörte und Gelesene nochmal erleben konnte.

An diesem Tag las uns außerdem Cornelia Mühlhoff – sie betreut ebenfalls die „BücherBoxx“ auf dem Markusplatz – klassische Märchen ganz lange im gemütlichen „Blauen Raum“ vor. An dieser Stelle möchten wir ein ganz dickes DANKESCHÖN an die „BücherBoxx Frauen“, Veronika Rettig und Cornelia Mühlhoff, außerdem an Herrn Wolfgang Rettig, der uns auch unterstützte, aussprechen!

Am Freitag gingen unsere Kinder auf den Spuren von Wilhelm Busch. Nachdem wir die Geschichten von Busch gelesen hatten, malten wir Bilder dazu. Einige versuchten sogar, eine eigene gereimte Geschichte zu schreiben.

An diesem letzten Tag der Projektwoche wurden außerdem aus einem Teig Buchstaben-Kekse gebacken, verziert und na, klar: gegessen! Lecker!

Es fanden noch zahlreiche kleinen Aktionen, wie Spiele mit den Buchstaben und Wörtern, Notizbücher und Lesezeichen basteln, im Rahmen der Projektwoche quasi nebenbei statt. Es hat uns allen riesigen Spaß gemacht und wir freuen uns auf die nächste Projektwoche im März.

Das Team vom Hort am Stadtpark

Sankt Martin 2019

„Ich geh‘ mit meiner Laterne…“♫♫!

Wie jedes Jahr feierten wir wieder St. Martin. Nachdem langsam die letzten Kinder samt Eltern eintrudelten, begannen wir auf dem Schulhof mit den ersten zwei Liedern das Fest zu starten.

Es ging durch das Schulhaus hinaus zur Straße, vorbei an der Markuskirche und der Markuskita, auf die Wiese auf dem Markusplatz, um in einem großen Kreis unser letztes Lied anzustimmen. Auch die Glocken der Kirche stimmten fleißig mit an.

Das anschließende Beisammensein bei Kinder-Punch, Laugenbrezeln, Schmalzstullen und Keksen lud zum Plauschen ein und die Kinder konnten bei Dunkelheit auf dem Hof spielen.

Es war wie jedes Jahr ein sehr schöner Abend für Groß und Klein. Die Laternen waren bunt gestaltet, es wurde fleißig mitgesungen und alle hatten viel Spaß und Freude. Wir danken allen dafür.

Auch der Mond hat uns strahlend begleitet.

E. Stephan vom Hort am Stadtpark

Wer macht mit?

Bunt wie der Herbst

Wir begrüßen den Herbst: „Hallo! Hallo!“
So viel tolle Aktionen, so bunt und farbenfroh!

Auf unserem Herbstspaziergang durch den Stadtpark Steglitz haben wir Blätter und Früchte von Eichen, Ahornbäumen, Buchen, Birken, Kastanien und Linden gesammelt und uns auf einem nahegelegenen Spielplatz vergnügt. Auf dem Rückweg begegneten wir einem Eichhörnchen und einem Frosch, der an einem Brunnen saß.

Im Hort wurden die Blätter gepresst und alles andere, was wir für unsere geplante Bastelaktion benötigen würden, bereitgestellt.

Am nächsten Tag haben wir mit unseren gepressten Blättern und Wachsmalblöcken in Herbstfarben „Blattfrottagen“ erstellt und diesen Zeichnungen die dazugehörigen Früchte hinzugefügt, die wir mit Buntstiften koloriert haben.

An einen Eichenzweig wurden nassgefilzte, in Hütchen geklebte Eicheln und verzierte Eulen gehängt.

Aus Kastanien, Eichelhütchen, bunten Filzresten und Wackelaugen sind Eulen entstanden. Zum Schluss haben wir verzierte Eulen in einer Collage aus „Naturschätzen“ versteckt.

Bunt im Wald…auch bunt in der Musik, los ging es mit den bunten Tönen.

Unser Projekt „Bunte Töne“ startete gleich in der ersten Herbstferienwoche  mit dem Motto „Bunt wie der Herbst“.

Am ersten Tag besuchten wir das Klingende Museum, in dem wir sehr viele teilweise ausgefallene Instrumente aus den vier Instrumentengruppen ausprobieren durften und spontan bildeten wir ein Orchester.

Das klang ganz toll!

Am nächsten Tag hörten wir uns die Kinderoper „Die kleine Zauberflöte“ an. Währenddessen malten wir unsere Eindrücke und alles, wozu uns die Musik und die Geschichte inspirierten. Es sind tolle Bilder entstanden, die im Flur des Hortes zu sehen sind. Am dritten Tag bauten wir unsere eigenen Musikinstrumente. Natürlich mussten die Instrumente gleich ausprobiert werden, es gab dann ein kleines Konzert vor und nach der Ausstellung am Freitag.

Nicht nur bunt im Wald oder in der Musik, sondern auch beim Backen!

Wir backen ein Walnussbaguette mit einem leckeren Frischkäseaufstrich! Mehl, Walnüsse, Cashewnüssen, Hefe, Salz! Daraus kneteten die Kinder fleißig den Teig zu recht, formten diesen als lange Würste und…Schwups, fertig waren die Baguettes! Auch der leckere Paprika-Möhren Aufstrich, bei dem viel geschnippelt und geraspelt werden musste, kam bei allen sehr gut an.

Es war alles sehr lecker und ist schnell leer geworden.

Was gab es noch?

Lustige Eulen versammeln sich im bunten Blätterwald und begrüßen den Herbst. Was kann ein Blatt alles sein? Tolle Bilder entstanden und wurden ausgestellt. Wir waren im Stadtbad Lankwitz. Im kühlen Nass hatten die Kinder ihren Spaß.

Es war eine tolle erste Ferienwoche. Die Kinder und auch die Eltern waren begeistert und wir haben unsere bunten Ferien sehr genossen!

Fr. Stephan, Fr. Szabo, Fr. Strohschein und Fr. Kuhrmann vom Hort am Stadtpark

Bücherei 2.0

Die
HORTBÜCHEREI
lädt Euch herzlich zu einer
Reise in die Welt der Bücher ein.

Jeden Freitag ist sie für Euch Schüler*innen geöffnet.

In der ersten Hofpause für die Klassenstufen 1 bis 3
und
in der zweiten Hofpause für die Klassenstufen 4 bis 6.

Neben Klassikern, wie „Die Schatzinsel“ oder „Harry Potter“, gibt es auch moderne Geschichten, wie zum Beispiel „Die Wilden Kerle“ oder „Gregs Tagebuch“. Auch für Erstleser haben wir ein breites Angebot an Lesestoff.

Auf der „Burg“, eine gemütlich eingerichtete Hochebene, können Kinder entspannen und lesen. Außerdem gibt es mehrere „Ruhe-Inseln“, die zum selbigen einladen. Ihr habt auch die Möglichkeit Hörspiele zu hören oder in Ruhe Spiele, wie zum Beispiel Schach, zu spielen.

Den Büchereiausweis könnt Ihr bei Fr. Strohschein oder Hr. Schreiber beantragen. Damit könnt Ihr Euch dann Bücher ausleihen. Ein neu eingeführtes Punkte-System sorgt für eine leichtere Orientierung.

Wir freuen uns auf Euch,

Euer Bücherei-Team aus dem Hort am Stadtpark

Spielenachmittag im Hort

Am 27.09.2019 fand wieder unser Spielenachmittag statt. Wir hatten viele tolle Aktionen im Hort und vermiesen konnte uns auch das Regenwetter unsere tolle Stimmung nicht.

Zusammen mit den Kindern haben wir das Elterncafé im „Gelben Raum“  vorbereitet. Dabei haben wir Spieße aus Käse, Trauben und Walnüssen zubereitet. Die Spieße haben bei Eltern und Kindern großen Anklang gefunden.

Im „Blauen Raum“ fand bereits zum zweiten Mal ein kleiner Schach-Workshop statt. Hier konnten Kinder – auch Erstklässler – Schach lernen und üben. Zeitweilig waren alle fünf Schachbretter von Kindern besetzt, die eifrig und konzentriert spielten.

„Was duftet denn da?“ Im „Grünen Raum“ wurden in fröhlicher Runde größere und kleinere, bunte und einfarbige Stoffsäckchen mit getrocknetem Lavendel gefüllt. Dabei entstanden viele schöne Lavendelduftsäckchen.

Bei den verschiedenen Ballspielen hatten die Kinder am Spielenachmittag  ausreichend Bewegung und viel Spaß. Alle fieberten im Bewegungsraum mit… die Stimmung war großartig. Bei jedem Treffer gab es großen Jubel.

Schöne bunte Drachen wurden im „Kreativraum“ fleißig gebastelt. Es war gar nicht so einfach, die Holzstäbe richtig auszumessen, zu einem Kreuz zusammen zu binden und auf dem Transparentpapier zu befestigen. Doch am Ende hatten wir alle Freude an der großen Bastelaktion. Die Drachen flogen wunderbar!

Wir hoffen auch beim nächsten Mal, Sie und Euch wieder zu sehen und laden jetzt schon herzlich zu unserem nächsten Spielenachmittag am 24. Januar 2020 ein!

Nikita Ivanov vom Hort am Stadtpark

Herbstferien-Programm des Hortes

Geburtstagsfeier im Hort

Wir veranstalteten am Montag, 2. September 2019, für die Kinder, welche im August und in den Sommerferien ihren Geburtstag hatten, nachträglich eine kleine Feier.

Mit klassischen Geburtstagsspielen, wie z.B. „Topfschlagen“, „Namenraten“ und vieles mehr, zelebrierten wir im Bewegungsraum unsere Geburtstagskinder. Spaß und Freude hatten wir Allerlei.

Wir freuen uns bereits auf die nächste Feier im Oktober, bei der alle Hortkinder die im September Geburtstag haben, herzlich eingeladen sind.

Euer Hort Team
Hr. Ivanov und Fr. Stephan

Demokratisch durch den Sommer…

…weiter geht’s!

Die letzten drei Wochen der Sommerferien konnten mit einem neuen Erzieher*innen-Team und wiederkehrenden Kindern beginnen!

In diesen drei Wochen begleitete uns die „Demokratie“ in verschiedenen Bereichen. Ob in Eigenregie beim Kochen, beim Umgestalten eines Raumes oder auch nur beim Spielen.

Um alles gut zu dokumentieren, wurde die Aktion „Reporter“ weitergeführt.

Jeden Morgen nach dem Frühstück durften sich zwei bis drei Kinder freiwillig melden, um für diesen Tag Hort-Reporter*in zu sein. Nach einer kurzen Einweisung wurde je ein Kind mit einer Kamera, eines mit einem Aufnahmegerät und eines mit einem Schreibblock ausgestattet, um die Interviews mit den Erzieher*innen und Kindern oder andere wichtige Dinge aufzuzeichnen. Die Berichte, Fotos und Ergebnisse der Kinderreporter*innen können im Hort auf den Plakatwänden und in den beiden Hort-Zeitungen (auf Anfrage) bewundert werden.

Demokratie darf Spaß machen, wie z. B. im Spiel „Werwölfe“, in einer illustren Runde wurden die Kinder ermittelt, die die Wölfe in unserem Dorf waren. Mal mit Erfolg und mal ohne, doch spannend war es immer!

Natürlich durfte die Eigeninitiative bei den Kindern nicht fehlen. Dies konnten sie beim „Gemeinsam-neu-gestalten“ unter Beweis stellen. Viele fleißige Hände haben den Bauraum umgeräumt, sortiert und die Wände wurden mit Bausteinschablonen bemalt. Gemeinsam wurde überlegt und besprochen, welches Spielzeug nicht mehr benutzt wird und welche neuen Spielideen umgesetzt werden können.

Viel Spaß für alle im neuen Bauraum!

Um zu erleben, wie demokratisch das Leben NOCH sein kann, gab es einen Ausflug ins FEZitty! Hier konnten die Kinder arbeiten und forschen, indem sie z.B. bei der Nähwerkstatt einige Kleidungsstücke entwarfen und herstellten oder dabei waren, als eines der Hühner des FEZittys eigenen Bauernhofes das 1000. Ei legte. Bei diesen Jobs konnten die Kinder „Wuhlis“ verdienen, die sie wiederum für Essen, Spielzeug oder Aktionen, wie eine Floßfahrt, ausgeben konnten. Auch bei der Wahl des Bürgermeisters konnten die Kinder mitwirken. Bei den Kandidat*innen, die sich vorstellten, konnten unsere Kinder ihre Stimme abgeben. Leider verging die Zeit viel zu schnell und schon bald mussten wir wieder gehen, aber alle hatten sehr viel Spaß dabei!

Auch städtebaulich kann es demokratisch zu gehen: In unseren Räumen wurde ein eigenes kleines Dorf gebaut, dabei sollte eine kleine fotographische Geschichte entstehen: „Eine Straße für Felddorf“.

Ein tolles Dorf ist entstanden, jedoch ist viel los auf der einzigen Straße in Felddorf. Eine Umgehungsstraße muss gebaut werden. Die einen wollen es so, die anderen so…was ist zu tun? Vier Parteien wurden gegründet, die darüber diskutierten. Nach vielem Hin und Her kam es zu einem Ergebnis. Die Straße konnte gebaut werden. Auf Wunsch und Willen der Kinder ist aus dem Dorf eine Stadt geworden, mit der die Kinder jeden Tag weiter spielten!

Wo wir doch schon beim Thema Politik waren…der Bau eines Berliner Gebäudes durfte nicht fehlen. Pappe, Hölzer, Klebepistole, Stifte und Folie! Was ist daraus zu machen? Der Reichstag entstand nach einem bildlichen Model. In nur vier Tagen wurde der Reichstag mit Geduld, Kreativität und Spaß nachgebaut.

Aufbauend auf dem Ausflug zum Reichstag und dessen Bau, sind wir im Internet als „Kuppelkucker“ der Politik auf die Spur gegangen. Wie funktionieren Wahlen? Was machen Politiker den ganzen Tag? All dies und vieles mehr haben wir herausgefunden.

Weiter ging es ins Politische: Ein weiterer Ausflug zur Bundeszentrale für politische Bildung mit den nächsten Kindern stand an. Dort gab es viele Informationen und auch da dazugehörige Material zum Thema Politik. Außerdem sind wir zum Checkpoint Charlie gelaufen und haben uns alte Mauerstücke angeschaut. Das war sehr faszinierend.

Auch der Ausflug ins Aquarium war sehr interessant, es wurde vieles über Fische und Insekten gelernt. Besonders waren die Ameisen, über deren politische Einstellung in ihrem Staat wir so einiges erfahren konnten.

Eigeninitiative…? Selbstentscheidung…? Ja auch beim Backen gab es diese Möglichkeit. Apfel, Kirsche, oder deine Sorte? Das gibt eine bunte Torte! Wir kauften verschiedene Obstsorten ein. In der Küche wurde geschnitten, gerührt, genascht und gebacken. Es wurde ein ganz bunter Obstkuchen. Lecker!

Noch etwas Selbstgemachtes! „Ich mag Erdbeereis und du?“ Gemeinsam überlegten wir, welche Eissorten wir machen. Nach dem Einkauf wurde geschnitten, püriert, abgeschmeckt und jedes Kind befüllte seine Eiform. Ab in den Gefrierer…am nächsten Tag ließen wir es uns schmecken.

Die Sonne schien fast jeden Tag und das Wetter war ein Traum… was darf da nicht fehlen? Genau, ab ins kühle Nass, ganz undemokratisch. Jede Woche waren wir im Stadtbad am Insulaner. Die Kinder sind gesprungen, gerutscht und getaucht und hatten genau wie wir viel Spaß!

Fr. Stephan, Fr. Holzenkamp, Hr. Ivanov, Hr. Urban, Hr. Heinrich und Fr. Barnett vom Hort am Stadtpark

SONDERTERMIN…HORTINFO!