Home » Kategorie "Tolle Hort-Aktionen"

Bücherei 2.0

Die
HORTBÜCHEREI
lädt Euch herzlich zu einer
Reise in die Welt der Bücher ein.

Jeden Freitag ist sie für Euch Schüler*innen geöffnet.

In der ersten Hofpause für die Klassenstufen 1 bis 3
und
in der zweiten Hofpause für die Klassenstufen 4 bis 6.

Neben Klassikern, wie „Die Schatzinsel“ oder „Harry Potter“, gibt es auch moderne Geschichten, wie zum Beispiel „Die Wilden Kerle“ oder „Gregs Tagebuch“. Auch für Erstleser haben wir ein breites Angebot an Lesestoff.

Auf der „Burg“, eine gemütlich eingerichtete Hochebene, können Kinder entspannen und lesen. Außerdem gibt es mehrere „Ruhe-Inseln“, die zum selbigen einladen. Ihr habt auch die Möglichkeit Hörspiele zu hören oder in Ruhe Spiele, wie zum Beispiel Schach, zu spielen.

Den Büchereiausweis könnt Ihr bei Fr. Strohschein oder Hr. Schreiber beantragen. Damit könnt Ihr Euch dann Bücher ausleihen. Ein neu eingeführtes Punkte-System sorgt für eine leichtere Orientierung.

Wir freuen uns auf Euch,

Euer Bücherei-Team aus dem Hort am Stadtpark

Spielenachmittag im Hort

Am 27.09.2019 fand wieder unser Spielenachmittag statt. Wir hatten viele tolle Aktionen im Hort und vermiesen konnte uns auch das Regenwetter unsere tolle Stimmung nicht.

Zusammen mit den Kindern haben wir das Elterncafé im „Gelben Raum“  vorbereitet. Dabei haben wir Spieße aus Käse, Trauben und Walnüssen zubereitet. Die Spieße haben bei Eltern und Kindern großen Anklang gefunden.

Im „Blauen Raum“ fand bereits zum zweiten Mal ein kleiner Schach-Workshop statt. Hier konnten Kinder – auch Erstklässler – Schach lernen und üben. Zeitweilig waren alle fünf Schachbretter von Kindern besetzt, die eifrig und konzentriert spielten.

„Was duftet denn da?“ Im „Grünen Raum“ wurden in fröhlicher Runde größere und kleinere, bunte und einfarbige Stoffsäckchen mit getrocknetem Lavendel gefüllt. Dabei entstanden viele schöne Lavendelduftsäckchen.

Bei den verschiedenen Ballspielen hatten die Kinder am Spielenachmittag  ausreichend Bewegung und viel Spaß. Alle fieberten im Bewegungsraum mit… die Stimmung war großartig. Bei jedem Treffer gab es großen Jubel.

Schöne bunte Drachen wurden im „Kreativraum“ fleißig gebastelt. Es war gar nicht so einfach, die Holzstäbe richtig auszumessen, zu einem Kreuz zusammen zu binden und auf dem Transparentpapier zu befestigen. Doch am Ende hatten wir alle Freude an der großen Bastelaktion. Die Drachen flogen wunderbar!

Wir hoffen auch beim nächsten Mal, Sie und Euch wieder zu sehen und laden jetzt schon herzlich zu unserem nächsten Spielenachmittag am 24. Januar 2020 ein!

Nikita Ivanov vom Hort am Stadtpark

Herbstferien-Programm des Hortes

Geburtstagsfeier im Hort

Wir veranstalteten am Montag, 2. September 2019, für die Kinder, welche im August und in den Sommerferien ihren Geburtstag hatten, nachträglich eine kleine Feier.

Mit klassischen Geburtstagsspielen, wie z.B. „Topfschlagen“, „Namenraten“ und vieles mehr, zelebrierten wir im Bewegungsraum unsere Geburtstagskinder. Spaß und Freude hatten wir Allerlei.

Wir freuen uns bereits auf die nächste Feier im Oktober, bei der alle Hortkinder die im September Geburtstag haben, herzlich eingeladen sind.

Euer Hort Team
Hr. Ivanov und Fr. Stephan

Demokratisch durch den Sommer…

…weiter geht’s!

Die letzten drei Wochen der Sommerferien konnten mit einem neuen Erzieher*innen-Team und wiederkehrenden Kindern beginnen!

In diesen drei Wochen begleitete uns die „Demokratie“ in verschiedenen Bereichen. Ob in Eigenregie beim Kochen, beim Umgestalten eines Raumes oder auch nur beim Spielen.

Um alles gut zu dokumentieren, wurde die Aktion „Reporter“ weitergeführt.

Jeden Morgen nach dem Frühstück durften sich zwei bis drei Kinder freiwillig melden, um für diesen Tag Hort-Reporter*in zu sein. Nach einer kurzen Einweisung wurde je ein Kind mit einer Kamera, eines mit einem Aufnahmegerät und eines mit einem Schreibblock ausgestattet, um die Interviews mit den Erzieher*innen und Kindern oder andere wichtige Dinge aufzuzeichnen. Die Berichte, Fotos und Ergebnisse der Kinderreporter*innen können im Hort auf den Plakatwänden und in den beiden Hort-Zeitungen (auf Anfrage) bewundert werden.

Demokratie darf Spaß machen, wie z. B. im Spiel „Werwölfe“, in einer illustren Runde wurden die Kinder ermittelt, die die Wölfe in unserem Dorf waren. Mal mit Erfolg und mal ohne, doch spannend war es immer!

Natürlich durfte die Eigeninitiative bei den Kindern nicht fehlen. Dies konnten sie beim „Gemeinsam-neu-gestalten“ unter Beweis stellen. Viele fleißige Hände haben den Bauraum umgeräumt, sortiert und die Wände wurden mit Bausteinschablonen bemalt. Gemeinsam wurde überlegt und besprochen, welches Spielzeug nicht mehr benutzt wird und welche neuen Spielideen umgesetzt werden können.

Viel Spaß für alle im neuen Bauraum!

Um zu erleben, wie demokratisch das Leben NOCH sein kann, gab es einen Ausflug ins FEZitty! Hier konnten die Kinder arbeiten und forschen, indem sie z.B. bei der Nähwerkstatt einige Kleidungsstücke entwarfen und herstellten oder dabei waren, als eines der Hühner des FEZittys eigenen Bauernhofes das 1000. Ei legte. Bei diesen Jobs konnten die Kinder „Wuhlis“ verdienen, die sie wiederum für Essen, Spielzeug oder Aktionen, wie eine Floßfahrt, ausgeben konnten. Auch bei der Wahl des Bürgermeisters konnten die Kinder mitwirken. Bei den Kandidat*innen, die sich vorstellten, konnten unsere Kinder ihre Stimme abgeben. Leider verging die Zeit viel zu schnell und schon bald mussten wir wieder gehen, aber alle hatten sehr viel Spaß dabei!

Auch städtebaulich kann es demokratisch zu gehen: In unseren Räumen wurde ein eigenes kleines Dorf gebaut, dabei sollte eine kleine fotographische Geschichte entstehen: „Eine Straße für Felddorf“.

Ein tolles Dorf ist entstanden, jedoch ist viel los auf der einzigen Straße in Felddorf. Eine Umgehungsstraße muss gebaut werden. Die einen wollen es so, die anderen so…was ist zu tun? Vier Parteien wurden gegründet, die darüber diskutierten. Nach vielem Hin und Her kam es zu einem Ergebnis. Die Straße konnte gebaut werden. Auf Wunsch und Willen der Kinder ist aus dem Dorf eine Stadt geworden, mit der die Kinder jeden Tag weiter spielten!

Wo wir doch schon beim Thema Politik waren…der Bau eines Berliner Gebäudes durfte nicht fehlen. Pappe, Hölzer, Klebepistole, Stifte und Folie! Was ist daraus zu machen? Der Reichstag entstand nach einem bildlichen Model. In nur vier Tagen wurde der Reichstag mit Geduld, Kreativität und Spaß nachgebaut.

Aufbauend auf dem Ausflug zum Reichstag und dessen Bau, sind wir im Internet als „Kuppelkucker“ der Politik auf die Spur gegangen. Wie funktionieren Wahlen? Was machen Politiker den ganzen Tag? All dies und vieles mehr haben wir herausgefunden.

Weiter ging es ins Politische: Ein weiterer Ausflug zur Bundeszentrale für politische Bildung mit den nächsten Kindern stand an. Dort gab es viele Informationen und auch da dazugehörige Material zum Thema Politik. Außerdem sind wir zum Checkpoint Charlie gelaufen und haben uns alte Mauerstücke angeschaut. Das war sehr faszinierend.

Auch der Ausflug ins Aquarium war sehr interessant, es wurde vieles über Fische und Insekten gelernt. Besonders waren die Ameisen, über deren politische Einstellung in ihrem Staat wir so einiges erfahren konnten.

Eigeninitiative…? Selbstentscheidung…? Ja auch beim Backen gab es diese Möglichkeit. Apfel, Kirsche, oder deine Sorte? Das gibt eine bunte Torte! Wir kauften verschiedene Obstsorten ein. In der Küche wurde geschnitten, gerührt, genascht und gebacken. Es wurde ein ganz bunter Obstkuchen. Lecker!

Noch etwas Selbstgemachtes! „Ich mag Erdbeereis und du?“ Gemeinsam überlegten wir, welche Eissorten wir machen. Nach dem Einkauf wurde geschnitten, püriert, abgeschmeckt und jedes Kind befüllte seine Eiform. Ab in den Gefrierer…am nächsten Tag ließen wir es uns schmecken.

Die Sonne schien fast jeden Tag und das Wetter war ein Traum… was darf da nicht fehlen? Genau, ab ins kühle Nass, ganz undemokratisch. Jede Woche waren wir im Stadtbad am Insulaner. Die Kinder sind gesprungen, gerutscht und getaucht und hatten genau wie wir viel Spaß!

Fr. Stephan, Fr. Holzenkamp, Hr. Ivanov, Hr. Urban, Hr. Heinrich und Fr. Barnett vom Hort am Stadtpark

SONDERTERMIN…HORTINFO!

Zusammen sind wir stark!

In unserem Sommerferienthema 2019 ging es um den Begriff „Demokratie“. Für die Kinder ist es wichtig zu erkennen, dass nicht das Recht des Stärkeren gilt, sondern Schwache und Minderheiten zu schützen sind.

Das Buch „Swimmy“ von Leo Lionni handelt von dieser Problematik.
Die Geschichte von „Swimmy“, dem schlauen Fisch, haben die Kinder mit Stabfiguren aus Tonpapier aufgeführt.

In der Geschichte bilden die kleinen Fische zusammen einen großen Fisch und vertreiben so den Thunfisch, der sie fressen will. Gemeinsam waren sie frei und konnten das große, weite Meer und seine Wunder entdecken.

Dazu erklang die Musik „Aquarium“ von Camille Saint-Saens aus dem „Karneval der Tiere“

Kochlöffel-Theater im Stadtpark-Hort!

Zum Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ haben die Kinder aus Kochlöffeln Puppen gebastelt und eine Aufführung veranstaltet.

Die Schauspieler*innen und Zuschauer*innen  hatten viel Spaß  dabei.

Der Star war natürlich der nackte Kaiser und das Kind, welches den Mut hatte, die Wahrheit zu sagen.

Auch dieses Märchen passte gut zu unserem Ferienthema. Denn die Botschaft des Märchens lautet: „Habe den Mut deinen eigenen Gefühlen und Eindrücken zu trauen und schweige nicht, wenn es wichtig ist, die eigene Meinung zu sagen!“

K. Kuhrmann vom Hort am Stadtpark

Das Stadtpark-Journal…

Zum Thema „Demokratie“ gehört auch eine Berichterstattung.

Unsere Stadtparkreporter*innen waren fleißig am Recherchieren. Ob im Hort oder auf Ausflügen – mit Dienstkleidung (Reporter-T-Shirts), Einwegkameras und Aufnahmegeräten ausgerüstet – machten sie Interviews und fertigten in unserer Redaktion Berichte an. Die entstandene Zeitung kann gern im Hort von allen Interessierten gelesen werden.

C. Sosnick vom Hort am Stadtpark

Demokratisch durch den Sommer…

…war das Sommerferienthema im Hort!

Was lag da näher, als ein Besuch der Berliner Mauer?

Am 2. Juli 2019 machten wir uns mit einer Gruppe Hortkinder auf den Weg dorthin.

Unser Ziel war es, die Kinder mit Ereignissen aus der deutschen Geschichte bekannt zu machen und über die Entstehung der gemeinsamen Demokratie zu erzählen. Für alle 18 Kinder war es der erste Besuch der Berliner Mauer. Sie waren sehr beeindruckt und hörten gespannt die Geschichte von der geteilten Stadt.

Bustour zu den Sehenswürdigkeiten von Berlin

Da das Wetter zu kalt für ein Schwimmbadbesuch war, machten wir eine Bustour mit dem 100er. Die Fahrt ging am Zoologischen Garten los und führte uns vorbei an der Siegessäule, dem Schloss Bellevue, dem Haus der Kulturen der Welt, dem Carillon, dem Amtssitz der Bundeskanzlerin, dem Reichstag und dem Brandenburger Tor.

Besonders machte  den Kindern das „Hop on – Hop off“ Spaß, d.h.  für jede Sehenswürdigkeit unterbrachen wir die Fahrt. Die Kinder waren so begeistert, dass sie das Schwimmbad ganz vergaßen… 🙂 

Hoang Le vom Hort am Stadtpark

Hort-Elternabend Klasse 2-6

„Demokratische“ Sommerferien im Hort

Unser Sommerferienprogramm startete mit hochsommerlichen Temperaturen und sehr spannenden Aktionen unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark – demokratisch durch die Sommerferien“.

Eins unserer Projekte zum Thema nahmen wir in der ersten Hälfte der Ferien ganz genau unter die Lupe: Wie demokratisch Insektenstaaten leben.

Dazu unternahmen wir einen Ausflug in die Waldschule und das Waldmuseum im Grunewald. Wir verbrachten einen tollen Tag im Wald und lernten viel über dessen Bewohner. Unsere Berührungsängste gegenüber manchen Insekten waren plötzlich weg. Wir kamen etwas erschöpft, aber mit tollen Erlebnissen und mit der Erkenntnis zurück, dass die meisten Insektenstaaten zwar super organisiert, aber nicht besonders demokratisch leben.

Das hat aber unsere Begeisterung nicht gebrochen, um uns mit den Wildbienen näher zu beschäftigen. Unser Vorhaben war eine riesige Aufgabe: Wir wollten den Wildbienen in unserer Umgebung helfen und für sie eine Nisthilfe bauen. Denn ohne sie und ihre fleißige Bestäubung wäre das Leben der Menschheit gefährdet.

Wir haben gesägt, gehämmert, gebohrt, alles ganz genau gemessen und zusammengebaut. Auch die kleinen Röhrchen aus Schilf, Bambus und Brombeerstangen mussten geschnitten und geschliffen werden. Es war gar nicht so einfach. Wie gut, dass Herr Hansen uns geholfen hat! Das Ergebnis könnt ihr/ können Sie auf dem Markusplatz hinter der Pergola bewundern, das feierlich im Beisein der Gründer der Bürgerinitiative Markusplatz aufgestellt wurde. Die zweite Nisthilfe, die wir angefertigt hatten, kommt in den Vorgarten unserer Schule.

Nach der schweren Arbeit wurden wir ganz schön hungrig. So machten wir uns eine Honigwabe auf und kochten ein fabelhaftes Honig-Hähnchen in Kokoscurry und backten einen Blechkuchen mit Honig und Mandeln, einen Honigwaben-Kuchen. Dazu wurde Jogurt mit Nüssen und natürlich HONIG serviert. Es war seeehr lecker!

Zum Abschluss unseres Projektes errichteten wir eine Bienenwachs-Werkstatt. Wir zauberten verschiedene Figuren und natürlich auch Kerzen aus Bienenwachs, die teilweise immer noch im Hort ausgestellt sind.

Wir hatten miteinander sehr viel Spaß! Es ist schön zu wissen, dass wir dabei auch für unsere Umwelt etwas Gutes getan hatten.

Renata Szabo vom Hort am Stadtpark