Home » Kategorie "Tolle Hort-Aktionen"

Herbstferien in der pinkfarbenen Gruppe

Klassen 1b, 2d und 3a

Liebe Kinder, liebe Eltern und alle anderen!

Unser Motto in diesem Jahr in den Herbstferien lautete: „Dem Herbst auf der Spur“!

In der ersten Woche beschäftigten wir uns mit den verschiedenen Spuren von allem, was man so findet. Welche Tiere hinterlassen welche Spuren, wie sehen die Pfoten der verschiedensten Tiere aus und was können wir noch für Spuren entdecken?

Wir haben ein Quiz entwickelt, um die Spuren der Tiere kennenzulernen und zu unterscheiden. Dies kann gerne im „Gelben Raum“ bestaunt werden.

Aufgrund des Wetters konnten wir leider keine Spuren live erforschen, daher haben wir uns im Gebäude auf „Spurensuche“ gemacht und auch allerhand entdecken können. Da lief ein Hund umher, eine Katze schlich vorbei, eine Schnecke kroch des Weges lang. Auch Krokodile, Elefanten und Pferde wurden im Schulhaus gesichtet.

„Wir haben Gottes Spuren festgestellt auf unseren Menschenstraßen…“

So heißt es in einem evangelischen Kirchenlied. In einem Gesprächskreis haben wir gemeinsam darüber nachgedacht, ob wohl Gottes Spuren in unserem Alltag und Leben zu finden sind. Die Kinder hatten viel Interessantes und Bedenkenswertes dazu zu sagen.

Großen Spaß machte es den Kindern, ihre Füße mit Farbe zu bemalen und ihre persönlichen Spuren auf Papier zu hinterlassen.

In der zweiten Woche bauten wir kleine Drachen aus Papier, diese hatten dann am nächsten Tag ihre erste Flugstunde. Auf dem Insulanerberg sind wir herunter gesaust und die Drachen flatterten hinter uns her.

Wir wollten uns auch noch mit Herbstutensilien beschäftigen und sammelten im Stadtpark so einiges, wie Stöcker, Blätter, Kastanien und noch anderes Auffindbares.

Die gesammelten Gegenstände schauten wir uns nun an, was daraus entstehen könnte. Welche Form hat der Stock, was sehe ich in dem Blatt oder was mache ich aus 2 Kastanien?

Mit Draht, Wolle und Perlen sind viele tolle und lustige Gestallten daraus entwickelt worden.

Wir haben die zwei Wochen sehr genossen, es hat viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf die nächsten Ferien.

Herbstliche Grüße von Fr. Stephan, Fr. Kuhrmann und Hr. Baczynski aus dem Hort vom Stadtpark

Kinderdetektive im Haus!

„Dem Herbst auf der Spur…“
mit der orangefarbenen Gruppe
(Klasse 1a, 2a und 2b)

In der ersten Herbstferienwoche haben wir das Buch „Die Abenteuer der schwarzen Hand“ gelesen und begeistert die Bilderrätsel darin gelöst. Während einer aufregenden Schnitzeljagd durch das gesamte Schulgebäude wurden wir selbst zu Kinderdetektiven und lösten einen Kriminalfall.

Dabei mussten wir Hinweise suchen…

…und Rätsel lösen…

…bis wir den gestohlenen Gegenstand wiederbeschafften und den Dieb überführten.

Später haben wir dann Bilder zu unserem erlebten Abenteuer gemalt und diese ausgestellt.

Außerdem haben wir auf einem Ausflug in den Stadtpark Steglitz Blätter und Kastanien gesammelt. Nach getaner Arbeit haben wir uns ausgelassen auf dem Spielplatz ausgetobt. Später haben wir dann schöne Herbstbilder und Figuren aus den gesammelten Naturmaterialien gestaltet.

In der zweiten Woche haben sich die Kinder in ihrer eigenen Detektei zusammengefunden und über spannenden Krimirätseln gesessen. Gemeinsam knobelten sie über die Lösungen und stellten Briefe mit unsichtbarer Tinte her.

Ansonsten wurden der Hof und die Räume ausgiebig für Spiele und BeyBlade-Duelle und –Turniere genutzt.

Herbstliche Grüße von Dennis Heinrich und Stephan Wolter aus dem Hort am Stadtpark

Mit der „grünen Gruppe“…

Dem Herbst auf der Spur“ (Klassen 1c, 2c und 3c)

Unter diesem Motto wollten wir den Herbst mit allen Sinnen erleben und erforschen. Wir starteten mit einer Sammelaktion von Naturschätzen auf dem Markusplatz und sind tatsächlich fündig geworden.

Später haben wir die gefundenen Blätter gepresst, Kastanien mit weißen Ornamenten bemalt und zusammen mit den anderen Naturmaterialien für die Gestaltung von „Igel-Collagen“, „Kastanienkränzen“ und „Eulen“ verwendet.

Aus den Kastanien haben wir außerdem kleine Tiere mit Hilfe von Zahnstochern gebastelt, was sehr einfach geht, wenn die Kastanien frisch, weich (und etwas) feucht sind.

Auf unserem Ausflug in die „Domäne Dahlem“ haben wir uns als „Naturdetektive“ mit unseren selbstgebastelten Ausweisen und Fotoapparaten auf Spurensuche begeben und einige Aufträge erledigt, wie z.B. das Legen von „Natur-Mandalas“ aus Fundstücken oder das Fotografieren von Tieren, Blumen und Obst- und Gemüsesorten.

   

Herrlich duftete es nach gerösteten Esskastanien, die wir uns in gemütlicher Runde im Schein unserer selbstgebastelten Kürbislichter schmecken ließen.

Zudem haben wir uns zu dem Thema „Vollmondnacht mit Eulen“ im bildnerischen Gestalten mit Wasserfarben geübt.

Mit diesen herbstlichen Impressionen grüßen

Marina Strohschein, Angela Krebs und Martin Urban vom Hort am Stadtpark

„Dem Herbst auf der Spur“…

…mit der „Gelb-Blauen Gruppe“ (Klasse 3b und alle ab Klassestufe 4)

Gemeinsam starteten wir gleich zu Beginn der Ferien unsere Suche nach dem Herbst bei einem Ausflug in den Stadtpark. Unsere gesammelten Blätter und Früchte breiteten wir aus und genossen den Anblick der vielfältigen Herbstfarben.

Daraus gestalteten wir am darauffolgenden Tag wunderschöne Blättermandalas. Diese sind derzeit in den Fenstern der Bibliothek („Blauer Raum“) zu bewundern. Zur Freude aller sind die schönen Farben der Blätter durch das Laminieren erhalten geblieben.

Im Laufe der Ferien fertigten wir noch weitere herbstliche Kunstwerke an. Dabei konnten wir verschiedene Materialien und Techniken anwenden.

Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Während der leckere Apfelkuchen in den Ofen geschoben wurde, konnten wir schon unsere gemeinsam zubereitete Kürbissuppe mit frischem Vitalbrot genießen. In der zweiten Ferienwoche kochten wir einen leckeren Eintopf mit Herbstgemüse und backten einen Pflaumenkuchen.

Getreu unserem Motto „Dem Herbst auf der Spur“ rundeten Ausflüge in die Domäne Dahlem und zum Insulaner bei schönem Wetter unsere Ferien ab.

Allen hat es großen Spaß gemacht, den Herbst von verschiedenen Seiten zu entdecken.

Herbstliche Grüße von Doreen Stoick, Lars Kramer, Frank Hansen und Hoang Le
vom Hort am Stadtpark

HORT-INFO

 Elternschreiben Herbst 2020

HORT-ELTERNABEND-TERMINE

In 32 Tagen um die Welt

In den Sommerferien machten alle Kinder im Hort eine Weltreise. Es wurden Koffer gebastelt, in denen die Kinder ihre Souvenirs, die sie auf der Reise sammelten, einpacken und mitnehmen konnten. Die Kinder erhielten Reisepässe, in denen die Länder oder Kontinente, in welche die Kinder gereist sind, abgestempelt werden konnten.

                      

In der ersten Woche starteten wir mit unserem ersten Reiseziel.

Wir schauten auf die Weltkarte und fanden es: AFRIKA!

Wir überlegten, wie es dort aussieht und welche Tiere dort leben. Wir zeichneten gemeinsam Afrika ab und gestalteten Berge, Wüsten und die Pyramiden von Ägypten.  Die Savanne tuschten wir auf Papier und ließen Löwe, Giraffe und Co. einen „Abendspaziergang“ machen.

     

Unsere Reise führte am Nil vorbei: Wir bastelten Krokodile und Pyramiden.

        

Wir legten den Nil (aus Papier) aus und verwandelten ihn bei der Präsentation in einen Parcours zum „Hinüber-Laufen“.

Im Herzen Afrikas erfuhren wir, wie man einen Regenmacher und schönen afrikanischen Schmuck aus Papier  bastelt.

In der zweiten Woche war unser Reiseziel NORD- und SÜDAMERIKA.

Mit dem Finger auf unserer großen Weltkarte „flogen“ wir über den Atlantik von Afrika nach Amerika. „Wer war schon mal dort?“ Einige konnten von ihren Erlebnissen berichten. Nach dem gemeinsamen Lesen und Reden über den Kontinent Nordamerika haben die Kinder ihre Eindrücke und Ideen auf die Leinwand gebracht.

Auf den Spuren der Indianer haben wir viel über ihre Kultur erfahren. Wir spielten Indianerspiele und erzählten uns Geschichten über alte Indianersagen. Es wurden auch Indianerstämme gegründet (z.B. „Die Wackelzähne“), in denen sich jedes Kind einen indianischen Namen aussuchte. Wir bastelten Kopfschmuck mit Federn, Traumfänger und Tomahawks.

Zum Ende der zweiten Woche bastelte jedes Kind ein Totem, so dass wir dann alle zu einem Gruppen-Totempfahl aufstapeln konnten. Das sah klasse aus!

Noch reizvoller war der Anblick als am Freitag zur Präsentation alle Totempfähle beieinander standen und einige waren – mit Podest – über 2 m hoch! Spitze!

Für die Präsentation backten wir Pan-Cakes und ließen uns das beliebte US-/kanadische Frühstück schmecken: „Lecker, dieser Ahornsirup…!“

„Im Dschungel ist schwer was los“. An einem anderen Tag waren wir in Brasilien. Unsere selbstgebastelten Schlangen, Affen und Lianen verwandelten den Bauraum und unsere Hochebene in einen Dschungel.

Trotz des Sommers wurde es klirrend kalt als wir in der dritten Woche die ANTARKTIS besuchten. Auf einer traumhaften Reise durch das ewige Eis ließen wir uns von den Polarlichtern verzaubern. Einige Kinder gestalteten in Eigenregie ein „Eisschollen-Spiel“, welches mit Wonne von allen ausprobiert wurde.

In der 4. bis 6. Ferienwoche bereisten wir die Kontinente Asien, Australien und Europa.

Zu Beginn jeder Woche haben wir eine Weltkarte studiert, über die Besonderheiten eines jeden Kontinents gesprochen, die bekanntesten Städte und Wahrzeichen der Länder kennengelernt, erfahren, welche Menschen und Tiere dort leben, entsprechende Musik gehört, dazu getanzt und landestypische Spiele gespielt. Über Vietnam konnte uns Herr Le, unser vietnamesischer Kollege und Erzieher, Informationen aus erster Hand geben, z. B., dass man in Asien, wenn es sehr heiß ist und man viel schwitzt, einem Glas Wasser etwas Salz hinzufügt, um den Mineralhaushalt auszugleichen. Anschließend haben wir Pfirsichblüten gebastelt.

Zum Thema „Asien“ sind zeichnerisch asiatische Impressionen entstanden.

Mit Fotos asiatischer Länder haben wir „Leporellos“ hergestellt, die zusammen mit selbstgebastelten Fächern im Westflügel auf der Hortetage zu sehen sind.

In dieser Woche haben wir auch die japanische Falttechnik „Origami“ ausprobiert. Unter anderem waren „Frösche“, „Kraniche“ und „Luftballons“ dabei.

Außerdem haben wir Kinderspiele aus Asien getestet und bewertet. Die Kinder wählten dazu ein 5 – Sterne – Bewertungssystem. Besonders beliebt waren der „Hahnenkampf“ aus Thailand und das „Herumwirbeln“ aus Syrien.              

Die Geschichte „Die verzauberte Lotusblume“ führte uns in die Kultur und Geheimnisse Chinas. Anschließend lernten wir einige chinesische Schriftzeichen…

…und Zahlen zu schreiben und zu malen. Es war gar nicht so einfach von rechts nach links und von oben nach unten zu schreiben.

Am nächsten Tag bereiteten wir chinesische Sommerrollen und einen vietnamesischen Salat vor und buken Glückskekse. Hmmm… lecker!

Ein Mini Zen Garten wirkt beruhigend, fördert Kreativität und Konzentration und befreit von Denkblockaden. Wir bauten unseren eigenen Zen-Garten.

Symbole und Glücksbringer spielen in Asien eine große Rolle. Wir erstellten unsere eigenen Glückspuppen.

Am letzten Tag der asiatischen Woche lernten wir das beliebte Tangram Spiel kennen.

In der 5. Woche war „Australien“ das Thema. Nachdem wir herausgefunden hatten, wo Australien liegt und was es dort alles zu sehen und zu erfahren gibt, gestalteten wir gemeinsam eine riesige Landkarte von diesem Kontinent.

Unter dem Titel „Ocean Craft“ sind im „Grünen Raum“ ein Wandbild und Kartons mit selbstgebastelten australischen Quallen und anderen Meerestieren und -pflanzen zu sehen…

…und mittels der Technik des „Dot-Painting“, einer Kunstrichtung der Aborigines, der australischen Ureinwohner, die früher keine Schrift kannten und deshalb malten, sind interessante Punkte-Bilder entstanden, die an den Wänden auf der Hortetage zu sehen sind.

In Australien gibt es viele Bananenplantagen, weshalb wir uns entschieden haben, einen Bananenkuchen nach einem original australischen Rezept zu backen, den wir zum Schluss noch mit einem „Dot -Painting-Muster“, einer Spirale, verziert haben.

In dieser Woche haben wir australische Kinderspiele ausprobiert, wobei „Pferdchen fangen“ das Beliebteste war. Auf dem Schulhof haben wir gemeinsam (natürlich mit Abstand!) das Lied „Epo I Tai Tai“ von den Maori aus Neuseeland gesungen und dazu die passenden Bewegungen geübt.

Noch einmal versuchten wir uns kulinarisch australisch, bereiteten gemeinsam mit Fleisch und Gemüse gefüllte „Pies“ zu und buken als Dessert „Pavlova“. Am letzten Tag der Australienwoche veranstalteten wir zur Krönung der Woche ein großes „Barbecue“ auf dem Schulhof – so wie in Australien!

Während unserer „Europa – Tour“ haben wir „Spagetti Bolognese“ gekocht und ein leckeres Dessert mit Himbeeren aus Brandenburg zubereitet. Aus bunt gemusterten Stoffen haben wir Kissen genäht, die wir mit herrlich duftendem Lavendel aus der Provence (Frankreich) gefüllt haben und auf denen wir uns dann in der Mittagshitze ausgeruht haben.

Außerdem lernten die Kinder die alte griechische Sage kennen, die erzählt, wie unser Erdteil „Europa“ zu seinem Namen kam:

„Der griechische Gott Zeus verliebte sich in die schöne Prinzessin Europa.  Um Europa für sich zu gewinnen, verwandelte sich Zeus in einen Stier und entführte sie. Der Erdteil auf dem Zeus Europa absetzte, erhielt den Namen „Europa“.“

Europa und der Stier sind ein beliebtes Motiv in Malerei und Bildhauerei.

Auch die Kinder versuchten sich darin und modellierten Europa und den Stier.

In dieser Woche wurden auch wieder Kinderspiele ausprobiert und bewertet, dieses Mal europäische. Spitzenreiter bei den Kindern war „Der magische Stock“ aus Frankreich. Auch gesungen wurde wieder (draußen und mit Abstand!) und zwar das aus dem 18. Jahrhundert stammende, bei Kindern sehr beliebte, französische Lied „Frère Jacques (Bruder Jakob)“ in ganz vielen verschiedenen europäischen Sprachen.

Auch wenn wir in diesem Sommer nicht wirklich weit reisen konnten, erlebten wir viel Neues und Aufregendes auf unser sechswöchigen Reise „In 32 Tagen um die Welt“.

Herzliche Grüße von Tim Schreiber, Frau Kuhrmann, Renata Szabo, Martin Urban, Frank Hansen, Stephan Wolter, Marina Strohschein und Petra Schuler aus dem Hort am Stadtpark

Informationen zur VHG- und Hortbetreuung

VHG- und Hortalltag Schulstart 2020-2021

Neue Hort-Mitarbeiter*innen

Ferienangebote online!

Sommerferienplan ab sofort online zu finden unter

 

in der rechten Spalte auf unserer Website.