Home » Schulstation » Kategorie "Aktivitäten"

„Wir sind bunt…“

„…und das ist so schön!“

Alljährlich steht der 21. Mai für Buntheit, Offenheit und Gemeinsamkeit; er steht für den „Internationalen Tag der kulturellen Vielfalt“, der 2001 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen ausgerufen wurde.

In der Grundschule am Stadtpark Steglitz veranstalten wir traditionell anlässlich des Tages der kulturellen Vielfalt einen schulinternen Projekttag. Pandemiebedingt mussten wir ihn 2020 leider ausfallen lassen. Um das in diesem Jahr zu vermeiden, hatten wir die Idee, diesen besonderen Tag mal ganz anders zu begehen, nämlich so, dass jede/r die Möglichkeit hat, mitwirken zu können.

Unserem Aufruf zur Teilnahme an dem

Fotoprojekt

Wir sind buntund das ist so schön!

kamen nicht so viele nach, wie wir es erhofft hatten, ABER: Die Rückmeldungen, die uns erreichten, sind ganz fantastisch!!!

Unsere Schule ist so schön bunt, so vielfältig kulturell… und das wollten wir in dieser besonderen Zeit einfach mal auf eine andere Art zeigen.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die mitgewirkt haben…schön, wie wunderbar vielfältig unsere Schulgemeinschaft ist!

Die Stellwand mit den Fotos steht im Foyer unserer Schule und kann ab sofort betrachtet werden.

Nicole Atzler und Matthias Meyer

Fotoaustellung zum Tag der kulturellen Vielfalt

Liebe Eltern,

anlässlich des weltweiten „Tages der kulturellen Vielfalt“ am 21. Mai möchte ich Sie und Ihr Kind herzlich einladen, an einem ganz besonderen Projekt teilzunehmen:

Fotoausstellung zum Thema

Wir sind buntund das ist so schön!

Die Idee:

Fotos aus dem Alltag Ihrer Familie / Ihres Kindes stellen wir hier im Schulgebäude zu einer riesengroßen, bunten Collage zusammen. Hierbei möchten wir insbesondere Dinge abbilden, die typischerweise mit dem Herkunftsland bzw. früheren Heimat Ihres Kindes / Ihrer Familie zu tun haben.

Um die Motivsuche etwas leichter zu machen, geben wir Ihnen folgende Bereiche vor:

  1. Kleidung / Trachten
  2. Kulinarisches
  3. landestypischer Schmuck
  4. Sprache / Schrift (z.B. die Übersetzung des Wortes Schule in die Herkunftssprache)
  5. Dinge aus dem Haushalt (z.B. Geschirr, Möbel, etc.)
  6. Sonstiges

Maximal zwei Fotos senden Sie oder Ihr Kind mit

  • Angabe des Absenders/Fotografen,
  • ein paar beschreibenden Sätzen und
  • Hinweisen zum Herkunftsland

bis spätestens 21. Mai 2021 an:     Wir-sind-bunt@gmx.net

Mit dem Versand des/der Fotos stimmt der Absender der Veröffentlichung des/der Motive sowohl im Schulgebäude als auch auf der Homepage zu. Außerdem versichert der Absender, dass er die Rechte des Bildes besitzt.

Wir freuen uns auf ganz viele schöne, bunte Fotos! 😊

Matthias Meyer (Schulleiter) und Nicole Atzler (Schulsozialarbeiterin)

Endlich auch eine Festnetznummer!

Unsere Schulstation ist nun auch über das Festnetz zu erreichen!

9395-3419

Weiterhin gültig bleibt die Nummer des Diensthandys:

0171 3794890.

Herzliche Grüße vom Team der Schulsozialarbeit

Schulstation bleibt erreichbar!

Liebe Stadtparker,

wir haben eine ganz besondere Zeit  mit vielen Herausforderungen hinter uns. Auch die Weihnachtszeit wird dieses Jahr bei vielen Familien anders verlaufen, als die Jahre zuvor.

S C H U L S T A T I O N

Da  kann es schon mal passieren, dass man traurig ist oder einem die Decke auf den Kopf fällt. In solchen Situation könnt ihr euch/können Sie sich gerne bei uns melden, denn wir sind auch in den Weihnachtsferien für euch/Sie da. Dieses Angebot gilt für alle Kinder und für alle Eltern!

Deshalb sind wir vom
16.12.2020 bis 23.12.2020,
vom
28.12.2020 bis 30.12.2020
sowie
ab 04.01.2021
täglich telefonisch unter 0171-3794890 erreichbar.

Natürlich kann man uns auch unter den bekannten E-mail Adressen erreichen:

Linda Fischer     linda.fischer@tandembtl.de

Nicole Atzler      n.atzler@tandembtl.de

Peter Kahlow     p.kahlow@tandembtl.de

Herzliche Grüße, eine schöne Weihnachtszeit und einen entspannten Jahreswechsel wünschen die Mitarbeiter der Schulstation

Linda Fischer, Nicole Atzler und Peter Kahlow

Toll gemacht, liebe Klassen 4b & 4c!

Herzlichen Glückwunsch!

Beide Klassen haben in der ersten Phase des Schuljahres 2020/2021 das Klassentraining, das coronabedingt im letzten Schuljahr unterbrochen werden musste, erfolgreich und wirklich toll zu Ende geführt.

Die Viertklässler*innen haben die „gewaltfreie Kommunikation“ eingeübt und in Konfliktfällen bereits erfolgreich angewandt.

Dies üben wir nun weiter im Klassenrat, der für beide Klassen nach den Herbstferien einmal wöchentlich stattfindet.

Für solch eine Leistung gab es auch eine Urkunde von der Schulstation. Als Erinnerung, dass sie gemeinsam viel schaffen können und der Zusammenhalt sehr wichtig ist, haben die Kinder ihr eigenes Kunstwerk erschaffen – ein Handabdruckbild – GEMEINSAM SEID IHR STARK!

Eure Klassenleitungen und ich sind sehr stolz auf euch!

Nicole Atzler aus der Schulstation
mit den Kindern der Klassen 4b und 4c und deren Klassenleitungen Frau Träger und Frau Hiller

Ein großes WIR

Die Klasse 3b hat in diesem Schuljahr mit dem Klassentraining begonnen.

Um dies erfolgreich zu meistern, müssen sich die Kinder erst einmal auf ihr WIR besinnen: Was macht es aus? Wie bleibt es groß und stark? Und vor allem: Wie sieht es aus? BUNT! Auf den Bildern seht ihr das WIR der Klasse 3b im „Leopardenoutfit“ – denn der Leopard ist das Maskottchen der Klasse. Aber viele kleine WIRs gehören außerdem zur Klasse – sehen Sie nicht toll aus?

Aktuell lernen die Kinder der Klasse 3b alles über Gefühle: Wie sieht denn jemand aus, der traurig ist? Wie nennt man das Gefühl, wenn man sich ekelt? Wo spüre ich meine Wut und wo erkenne ich sie bei anderen? Was mache ich, um mich zu beruhigen, wenn ich wütend bin? (Denn mit Wut im Bauch lässt sich kein Streit gut klären!) Und was bringt mich so richtig „auf die Palme“?

Alles gar nicht so einfach! Da bei uns aber alle Gefühle erlaubt sind (NICHT JEDOCH ALLE HANDLUNGEN), müssen wir das wirklich doll üben.

Ich freue mich, dass wir gemeinsam weiter daran arbeiten!

Nicole Atzler aus der Schulstation

Klassentrainings beginnen…

Welche Gefühle gab es denn nochmal und wann fühlt man sich wie?  
Wie kann man nochmal in Giraffensprache sprechen?

Diese Fragen haben die Klasse 4b am Donnerstag, den 20.8.2020, zusammen mit Frau Träger (Klassenleitung) und Frau Atzler (Schulstation) in insgesamt drei Unterrichtsstunden beschäftigt.

Dabei entstand unter anderem ein buntes Bild vor dem Schulgebäude. Die Kinder erkannten, dass wir „gute“ Gefühle dann haben, wenn unsere Bedürfnisse erfüllt sind. Sind unsere Bedürfnisse nicht erfüllt, geht es uns nicht gut.

Zusammen mit Raffi haben wir versucht, uns an die ICH-Botschaften zu erinnern, damit wir zukünftig Konflikte in Ruhe und respektvoll klären können. Mit etwas Übungszeit wird es den Kindern der Klasse 4b bald gut gelingen.

Nicole Atzler, Schulsozialarbeit

RaffIdeen zum Abholen!

Liebe Stadtparker-Kinder,

seit dem 23.4.2020 findet ihr jeden Tag eine neue RAFFIDEE unter dem Button auf der Schulhomepage. Vielleicht hat aber nicht jeder die Möglichkeit, die Ideen auszudrucken. Deshalb haben wir uns überlegt, dass wir euch eine kleine Sammlung von Raffideen zusammenstellen und ausdrucken.

Um diese Sammlung zu bekommen, könnt ihr einfach in der Schulstation (0171-3794890) anrufen oder uns eine E-Mail (schreibraffi@gmx.de) schreiben. Auch ein Brief an die Schulstation, den ihr in den Schulbriefkasten werft, ist möglich.

Die RaffIdeen werden dann von uns in einen Umschlag gepackt und können von euch vor der Schule abgeholt werden. Dafür vereinbaren wir dann einen Termin.

Es grüßen Euch ganz herzlich Nicole, Linda und Peter und RAFFI

Anleitung gegen Traurigkeit…

…für’s Fröhlichsein…

Liebe Kinder,

viele StadtparkerInnen berichten gerade, dass sie oft traurig sind, weil sie ihre Freunde zur Zeit nicht sehen können. Geht es dir genauso?

Diese Zeit ist im Moment nicht einfach, für niemanden. Auch Erwachsene sind traurig, weil sie ihre Freunde nicht sehen können. Es ist nur ein kleiner Trost, dass es ganz vielen Menschen so geht.

Mit der Traurigkeit ist das so eine Sache: Manchmal kommt sie ganz unerwartet, du kannst nicht vor ihr weglaufen, einsperren kannst du sie auch nicht, manchmal sitzt sie auf deiner Schulter, ganz klein und manchmal umhüllt sie den ganzen Körper, ganz riesengroß.

Was kann man aber machen, um die Traurigkeit, wie groß sie auch ist, egal wann und warum man sie hat, wegzuschieben? Dafür habe ich ein paar Ideen für euch:

  • Versuche mit der Traurigkeit zu reden: Warum ist sie da, was fehlt ihr (was fehlt DIR im Moment!)?
  • Überlege, was dich glücklich macht! Ein Telefonat mit deinen Freunden, eine lange Umarmung von Mama oder Papa, dein Lieblingsspiel spielen, den Lieblingsbonbon lutschen, ein schönes Bild malen? – Was tut dir sonst gut? ðAlles was dir gut tut, vertreibt die Traurigkeit!
  • Gib der Traurigkeit einen Namen! (…vielleicht Gisela?) So fällt es dir leichter, sie anzunehmen.
  • Lass die Traurigkeit zu! Sie gehört zu dir wie jedes andere Gefühl. Wir haben keinen Ein- und Ausschalter für Gefühle. Wegschieben kannst du sie nicht, ihr nur etwas Gutes tun.
  • Sprich über deine Traurigkeit mit einem lieben Menschen – oft hilft das schon bei Traurigkeit, weil man sich dann nicht mehr alleine fühlt.
  • Rausgehen hilft ganz oft gegen die Traurigkeit – wenn die Sonne deine Nasenspitze kitzelt, muss auch die Traurigkeit meist etwas lächeln.
  • Vielleicht freut sich die Traurigkeit auch, dass sie DICH gerade bei sich hat, dann ist auch sie nicht allein – umarme sie ein bisschen, sorge für sie und so sorgst du auch für dich.

Und ganz bestimmt geht es der Traurigkeit spätestens am nächsten Morgen wieder besser und sie ist wieder klitzeklein.

Probiere es mal aus!
Und falls es immer noch nicht richtig geholfen hat, rufst du in der Schulstation an (0171 3794890) oder wir verabreden uns zu einem Gespräch auf der Parkbank!

Herzliche Grüße von Nicole Atzler aus der Schulstation

Viele neue RaffIdeen warten auf euch!

Liebe Kinder,

nach etwas Lernpause in den Ferien können wir uns nun leider immer noch nicht sehen. Mir fehlen eure vielen fröhlichen Kindergesichter!

Ich habe mich richtig doll gefreut, als ich hörte, dass die RAFFIDEE vor den Ferien in 7 Tagen ca. 400 mal angeklickt wurde. Und deshalb habe ich die Ferien genutzt und mir ein paar neue tolle Dinge für jeden Tag einfallen lassen.

Ich hoffe, sie machen euch genauso viel Spaß wie mir und sie vertreiben euch ein bisschen die Zeit.

Ihr könnt mir natürlich gerne unter
schreibraffi@gmx.de
schreiben und mir erzählen, ob euch meine Ideen gefallen. 🙂 

Ich drücke euch ganz doll mit meinem langen Hals,
denke an euch und vor allem:

Bleibt schön gesund!
Eure Raffi