Home » Schulstation » Kategorie "Aktivitäten"

Toll gemacht, liebe Klassen 4b & 4c!

Herzlichen Glückwunsch!

Beide Klassen haben in der ersten Phase des Schuljahres 2020/2021 das Klassentraining, das coronabedingt im letzten Schuljahr unterbrochen werden musste, erfolgreich und wirklich toll zu Ende geführt.

Die Viertklässler*innen haben die „gewaltfreie Kommunikation“ eingeübt und in Konfliktfällen bereits erfolgreich angewandt.

Dies üben wir nun weiter im Klassenrat, der für beide Klassen nach den Herbstferien einmal wöchentlich stattfindet.

Für solch eine Leistung gab es auch eine Urkunde von der Schulstation. Als Erinnerung, dass sie gemeinsam viel schaffen können und der Zusammenhalt sehr wichtig ist, haben die Kinder ihr eigenes Kunstwerk erschaffen – ein Handabdruckbild – GEMEINSAM SEID IHR STARK!

Eure Klassenleitungen und ich sind sehr stolz auf euch!

Nicole Atzler aus der Schulstation
mit den Kindern der Klassen 4b und 4c und deren Klassenleitungen Frau Träger und Frau Hiller

Ein großes WIR

Die Klasse 3b hat in diesem Schuljahr mit dem Klassentraining begonnen.

Um dies erfolgreich zu meistern, müssen sich die Kinder erst einmal auf ihr WIR besinnen: Was macht es aus? Wie bleibt es groß und stark? Und vor allem: Wie sieht es aus? BUNT! Auf den Bildern seht ihr das WIR der Klasse 3b im „Leopardenoutfit“ – denn der Leopard ist das Maskottchen der Klasse. Aber viele kleine WIRs gehören außerdem zur Klasse – sehen Sie nicht toll aus?

Aktuell lernen die Kinder der Klasse 3b alles über Gefühle: Wie sieht denn jemand aus, der traurig ist? Wie nennt man das Gefühl, wenn man sich ekelt? Wo spüre ich meine Wut und wo erkenne ich sie bei anderen? Was mache ich, um mich zu beruhigen, wenn ich wütend bin? (Denn mit Wut im Bauch lässt sich kein Streit gut klären!) Und was bringt mich so richtig „auf die Palme“?

Alles gar nicht so einfach! Da bei uns aber alle Gefühle erlaubt sind (NICHT JEDOCH ALLE HANDLUNGEN), müssen wir das wirklich doll üben.

Ich freue mich, dass wir gemeinsam weiter daran arbeiten!

Nicole Atzler aus der Schulstation

Klassentrainings beginnen…

Welche Gefühle gab es denn nochmal und wann fühlt man sich wie?  
Wie kann man nochmal in Giraffensprache sprechen?

Diese Fragen haben die Klasse 4b am Donnerstag, den 20.8.2020, zusammen mit Frau Träger (Klassenleitung) und Frau Atzler (Schulstation) in insgesamt drei Unterrichtsstunden beschäftigt.

Dabei entstand unter anderem ein buntes Bild vor dem Schulgebäude. Die Kinder erkannten, dass wir „gute“ Gefühle dann haben, wenn unsere Bedürfnisse erfüllt sind. Sind unsere Bedürfnisse nicht erfüllt, geht es uns nicht gut.

Zusammen mit Raffi haben wir versucht, uns an die ICH-Botschaften zu erinnern, damit wir zukünftig Konflikte in Ruhe und respektvoll klären können. Mit etwas Übungszeit wird es den Kindern der Klasse 4b bald gut gelingen.

Nicole Atzler, Schulsozialarbeit

RaffIdeen zum Abholen!

Liebe Stadtparker-Kinder,

seit dem 23.4.2020 findet ihr jeden Tag eine neue RAFFIDEE unter dem Button auf der Schulhomepage. Vielleicht hat aber nicht jeder die Möglichkeit, die Ideen auszudrucken. Deshalb haben wir uns überlegt, dass wir euch eine kleine Sammlung von Raffideen zusammenstellen und ausdrucken.

Um diese Sammlung zu bekommen, könnt ihr einfach in der Schulstation (0171-3794890) anrufen oder uns eine E-Mail (schreibraffi@gmx.de) schreiben. Auch ein Brief an die Schulstation, den ihr in den Schulbriefkasten werft, ist möglich.

Die RaffIdeen werden dann von uns in einen Umschlag gepackt und können von euch vor der Schule abgeholt werden. Dafür vereinbaren wir dann einen Termin.

Es grüßen Euch ganz herzlich Nicole, Linda und Peter und RAFFI

Anleitung gegen Traurigkeit…

…für’s Fröhlichsein…

Liebe Kinder,

viele StadtparkerInnen berichten gerade, dass sie oft traurig sind, weil sie ihre Freunde zur Zeit nicht sehen können. Geht es dir genauso?

Diese Zeit ist im Moment nicht einfach, für niemanden. Auch Erwachsene sind traurig, weil sie ihre Freunde nicht sehen können. Es ist nur ein kleiner Trost, dass es ganz vielen Menschen so geht.

Mit der Traurigkeit ist das so eine Sache: Manchmal kommt sie ganz unerwartet, du kannst nicht vor ihr weglaufen, einsperren kannst du sie auch nicht, manchmal sitzt sie auf deiner Schulter, ganz klein und manchmal umhüllt sie den ganzen Körper, ganz riesengroß.

Was kann man aber machen, um die Traurigkeit, wie groß sie auch ist, egal wann und warum man sie hat, wegzuschieben? Dafür habe ich ein paar Ideen für euch:

  • Versuche mit der Traurigkeit zu reden: Warum ist sie da, was fehlt ihr (was fehlt DIR im Moment!)?
  • Überlege, was dich glücklich macht! Ein Telefonat mit deinen Freunden, eine lange Umarmung von Mama oder Papa, dein Lieblingsspiel spielen, den Lieblingsbonbon lutschen, ein schönes Bild malen? – Was tut dir sonst gut? ðAlles was dir gut tut, vertreibt die Traurigkeit!
  • Gib der Traurigkeit einen Namen! (…vielleicht Gisela?) So fällt es dir leichter, sie anzunehmen.
  • Lass die Traurigkeit zu! Sie gehört zu dir wie jedes andere Gefühl. Wir haben keinen Ein- und Ausschalter für Gefühle. Wegschieben kannst du sie nicht, ihr nur etwas Gutes tun.
  • Sprich über deine Traurigkeit mit einem lieben Menschen – oft hilft das schon bei Traurigkeit, weil man sich dann nicht mehr alleine fühlt.
  • Rausgehen hilft ganz oft gegen die Traurigkeit – wenn die Sonne deine Nasenspitze kitzelt, muss auch die Traurigkeit meist etwas lächeln.
  • Vielleicht freut sich die Traurigkeit auch, dass sie DICH gerade bei sich hat, dann ist auch sie nicht allein – umarme sie ein bisschen, sorge für sie und so sorgst du auch für dich.

Und ganz bestimmt geht es der Traurigkeit spätestens am nächsten Morgen wieder besser und sie ist wieder klitzeklein.

Probiere es mal aus!
Und falls es immer noch nicht richtig geholfen hat, rufst du in der Schulstation an (0171 3794890) oder wir verabreden uns zu einem Gespräch auf der Parkbank!

Herzliche Grüße von Nicole Atzler aus der Schulstation

Viele neue RaffIdeen warten auf euch!

Liebe Kinder,

nach etwas Lernpause in den Ferien können wir uns nun leider immer noch nicht sehen. Mir fehlen eure vielen fröhlichen Kindergesichter!

Ich habe mich richtig doll gefreut, als ich hörte, dass die RAFFIDEE vor den Ferien in 7 Tagen ca. 400 mal angeklickt wurde. Und deshalb habe ich die Ferien genutzt und mir ein paar neue tolle Dinge für jeden Tag einfallen lassen.

Ich hoffe, sie machen euch genauso viel Spaß wie mir und sie vertreiben euch ein bisschen die Zeit.

Ihr könnt mir natürlich gerne unter
schreibraffi@gmx.de
schreiben und mir erzählen, ob euch meine Ideen gefallen. 🙂 

Ich drücke euch ganz doll mit meinem langen Hals,
denke an euch und vor allem:

Bleibt schön gesund!
Eure Raffi

Telefonbereitschaft der Schulstation…

…auch in den Osterferien!

Liebe Eltern,

nun haben wir alle schon gut drei Wochen in dieser besonderen Situation geschafft.

Jetzt stehen die Osterferien an, die so völlig anders werden, als die meisten es von Ihnen geplant haben. Die Kinder haben vielleicht noch nicht alle Schulaufgaben bearbeitet (…lassen sie sich Zeit!), jetzt fehlen die Freunde und Großeltern richtig doll (…wahrscheinlich nicht nur den Kindern!), es können keine großen Freizeitaktivitäten wahrgenommen werden und die Wohnung wird das ein oder andere Mal zu klein.

r alle Fragen, die Sie haben, zum Beispiel zu den Themen „Familie“, „Familienleben“, „Konflikte“ oder auch, wenn Sie „nur“ ein offenes Ohr brauchen, um wieder durchatmen zu können – rufen sie uns an!

Auch in den Osterferien werden wir unter unserer bekannten Telefonnummer 0171 379 48 90
für Sie erreichbar sein.

Scheuen Sie sich nicht anzurufen, wenn der Alltag doch einmal zu herausfordernd ist!

Es grüßt sie herzlich das Team der Schulstation

Nicole Atzler, Linda Fischer und Peter Kahlow

Singen mit Raffi

...und Donnerstag nochmal!

„Wir sind die Stadtparkerkinder…cool und bunt und schlau“…
…gaaanz laut tönte es heute über den Markusplatz:
UNSER SCHULLIED.

Raffi hat in ihrer

RAFFIDEE des Tages

alle Stadtparker-Kinder aufgerufen, sich am gestrigen Dienstag um 12 Uhr auf den Balkons und an den Fenstern zu versammeln, um unser Schullied zu singen. Erst war es noch ganz ruhig, als Raffi kurz vor 12 Uhr am Vorgarten vorbeikam.

Und dann, kurz vor 12 Uhr, öffneten sich die Fenster der Klassenzimmer 2b und 3b und die 10 Kinder in der Notbetreuung der Schule versammelten sich mit Frau Bartsch und Herrn Stolzenberg (…übrigens: Frau Bartsch kannte unser Lied noch nicht, hat mit den Kindern am Vormittag fleißig geübt und hat dann ganz laut mitgesungen…) an den geöffneten Fenstern.

Aber halt! Da wurde noch ein Fenster geöffnet. Wo? Im Musikraum eine Etage höher: Die liebe Frau Gransee war bereit, um das von ihr komponierte und getextete Lied mitzusingen. Eine Musikbox unterstütze unsere Sänger. So waren gefühlt alle Kinder unserer Schule auf dem Markusplatz zu hören. Es kamen sogar ein paar Kinder vorbeigeradelt – zum mitsingen natürlich, und auch ein paar Spaziergänger blieben stehen – alle natürlich im Sicherheitsabstand zueinander, denn gefähreden wollen wir niemanden!

Ich kann euch sagen, die Sonne kam raus, unser wunderbares Schullied erklang und alles zusammen zauberte ganz viele lachende Gesichter (…und einen tanzenden Schulleiter und eine wild hüpfende Nicole 😉 ).

                                

Da war nicht nur ich, die Raffi, glücklich.

Aus (fast) geheimen Quellen wurde mir berichtet, dass sich mindestens ein Kind auf den heimischen Balkon gestellt hat und auswendig unser Schullied trällerte. – Toll, Paul (2a), dass du mitgemacht hast!! Finde ich große Klasse!

Was meint ihr? Wollen wir nochmal singen?
Also wir finden ja alle:
JA!

Macht alle mit!
Am Donnerstag, 2.4.2020, wollen wir nochmal singen.
Wann? Wieder um 12 Uhr.
Was? Na unser Schullied!

Also rauf auf die Balkons, ran an die Fenster und singen!

Schreibt mir gern, ob es euch gefallen hat, ob ihr mitgesungen habt oder sendet ein Foto davon an schreibraffi@gmx.de

Einen singenden Gruß sendet euch
EURE RAFFI
Nicole Atzler aus der Schulstation

Weißt Du, was die RaffIdee ist?

Liebe Schülerinnen und Schüler,

unsere Raffi vermisst euch ganz doll! Es ist ganz schön einsam für sie in der Schule, wenn ihr nicht hier seid.

Aber! Damit ihr sie nicht vergesst, hat sie sich zusammen mit uns etwas Tolles ausgedacht:

Jeden Tag könnt ihr auf den

RaffIdee–Button“

auf der Schulhomepage klicken…dort findet ihr eine Aufgabe von Raffi.

Voller Ideen und Überraschungen könnt ihr mit Raffi bis zu den Osterferien die positiven Seiten des Alltages (wieder-)entdecken. Lasst euch überraschen :-)…

… und fangt gleich an! Den ersten Brief findet ihr, wenn ihr den Button auf unserer Hauptseite anklickt und dann etwas weiter unten auf folgendes Bild scrollt:

Wir wünschen euch ganz viel Spaß dabei!

Das Team aus der Schulstation: Linda, Peter und Nicole

Telefonische Erreichbarkeit unserer Schulsozialarbeit

Liebe Eltern,

in dieser Zeit, mit ihren besonderen Herausforderungen, möchten wir Ihnen als SchulsozialarbeiterInnen weiterhin zur Seite stehen.

Tägliche Schulaufgaben, Geschwisterkonflikte oder traurige Kinder, die ihre Freunde nicht mehr im gewohnten Maße sehen können – all dies und noch vieles mehr sind vielleicht Themen, die ihren Alltag nun noch mehr oder anders belasten.

Brauchen sie Unterstützung, einen Ratschlag oder auch nur ein offenes Ohr?

Dann melden Sie sich über unsere bekannte Telefonnummer

0171 379 4890

in unseren bisherigen Kernzeiten von 8 bis 14 Uhr.

Unser Diensttelefon wird bis zum 03.04.2020(Beginn der Osterferien) täglich von Montag bis Freitag im o.g. Zeitraum in Bereitschaft sein. Sollten Sie merken, dass auch ihr Kind vielleicht jemanden zum Reden benötigt, können sie gern den Kontakt zu uns initiieren.

Per E-Mail sind wir natürlich weiterhin zu erreichen(siehe unter dem Menüpunkt SCHULSTATION).

Herzliche Grüße und bleiben sie gesund!

Das Team der Schulsozialarbeit an der GS am Stadtpark Steglitz
Nicole Atzler, Linda Fischer und Peter Kahlow