Home » Artikel geschrieben von Matthias Meyer

Weihnachtsbasteln mit Papierstreifen…

…unsere Quilling-Weihnachtsbäume

Quilling ist eine Papierbasteltechnik, mit der aus Papierstreifen wunderschöne Bilder, Figuren und Formen hergestellt werden. Eine Technik, die von Mönchen und Nonnen in der Renaissance entwickelt wurde. „Upcycling“ 😉 im 15. und 16. Jahrhundert.  

Die Schüler*innen aus unserem Quilling-Kurs haben sich diese Technik angeeignet und wunderschöne Weihnachtskarten kreiert.

Hier eine ganz kleine Auswahl an Weihnachtsbäumen und Weihnachtskugeln:

Fr. Sen (WPU-Kurs Quilling)

So kann ich die Schule unterstützen!

Liebe Eltern, liebe Verwandte und Bekannte, liebe Mitglieder,

sicherlich kaufen auch unter Euch viele Ihre Weihnachtsgeschenke auf Amazon im Internet. Hier gibt es die Möglichkeit, bei jedem Einkauf direkt an unseren Förderverein zu spenden.

Dazu müsst Ihr Euch vor dem Bestellen nur über die
Smile.Amazon-Seite
einloggen und bestätigen, dass ihr den „Förderverein der Grundschule am Stadtpark Steglitz e.V.“ unterstützt.

Unser Charity-Link: 
https://smile.amazon.de/ch/27-665-39444

Nach dem Einloggen ist unser Förderverein automatisch als Spendenempfänger hinterlegt und erhält 0,5% aller Eurer Einkaufswerte – ganz ohne Extrakosten oder weiteren Aufwand für Euch.

Das gleiche Prinzip funktioniert übrigens auch über 
Schulengel, 
wo der Förderverein ebenso Spenden für Eure Einkäufe bei Marken wie
z.B. H&M, myToys, Tchibo, Jako-O oder IKEA erhält.
Dafür ist nur ein Login über die Seite und die einmalige Auswahl unseres Fördervereins erforderlich.

Teilt beide Initiativen gern auch mit Euren Bekannten, Familien und Freunden und unterstützt so tatkräftig unsere Arbeit!

Herzlichen Dank und eine weiterhin schöne Adventszeit,

Irmgard Braun 
Team Förderverein
(Kassenwartin)  

Förderverein der
Grundschule am Stadtpark Steglitz e.V.
Karl-Stieler-Str. 10-11

12167 Berlin
foerderverein-stadtparker@gmx.de

Weihnachtsengel zu Gast in unserer Schule

Da staunten die vielen Besucher*innen aber gewaltig…

Hatten doch die meisten damit gerechnet, dass während unseres diesjährigen Adventsnachmittages am 6. Dezember auch der Nikolaus mal vorbei schauen würde…dass der Weihnachtsengel sich auch Zeit für uns nehmen würde war dann doch eine richtig große Überraschung!

Riesig war die Freude, denn in seinem kleinen Engelstäschchen hatte er etwas mitgebracht: Unsere Schule darf sich über den großartigen Betrag von 100 Euro freuen! …und einen groooßen Eimer Hühnerfutter!

Wie es dazu kam?

Unsere Viertklässlerin Svenja H. hat sich bei der Aktion „Weihnachtsengel“ des beliebten Kindersenders „Radio Teddy“ beworben und ihren Weihnachtswunsch angegeben: Unsere Schul-Hühner sollen ganz bald wieder zurückkommen.

Das fanden die Verantwortlichen des Senders eine prima Idee und funkten es dem Weihnachtsengel! So machte sich der Engel also am Nikolaustag auf den Weg in unsere schöne Schule…

„Liebe Svenja, es ist so phantastisch, dass du in dieser zauberhaften Weihnachtszeit Deine Schule mit diesem tollen Wunsch beschenkt hast…durch dein großartiges Engagement sind wir unserem Ziel, möglichst bald wieder Hühner in unserem Vorgarten gackern zu hören, viel näher gekommen. Die Schulgemeinschaft ist Dir dafür ganz doll dankbar! Das hast Du richtig toll gemacht!“

Matthias Meyer

Klasse 1c kocht Marmelade

Am 3. Dezember waren wir in der
Gartenarbeitsschule in Wilmersdorf.

Dort durften wir selbst
Marmelade kochen!!!!

Zuerst konnten wir die Zutaten vermischen. Natürlich haben wir sich extra weihnachtliche Gewürze hinzugegeben. Beim Aufkochen haben wir selbst gerührt – der Topf war sehr heiß aber alle haben gut aufgepasst und niemand hat sich verbrannt.

Mach einer Weile ist die Marmelade geliert und wir durften sie in Gläser abfüllen.

Zwischendurch durften wir immer wieder kosten und warme Marmelade schmeckt tatsächlich ganz anders als kalte. Erstaunlich!!!!

Natürlich haben wir uns auch noch das Rezept „abgeschrieben“ – nun können wir jederzeit selbst zu Hause Marmelade kochen.

Das war ein wirklich ganz besonderer Tag und jetzt haben wir auch ein tolles Weihnachtsgeschenk für unsere Eltern.

Anna Harder (Klassenlehrerin)

Leseprojektwoche (auch) im Hort

„Lesen stärkt die Seele.“
Voltaire

In der Woche vom 11.11. bis 15.11.19 fanden im Rahmen der AG Ganztag in unserer Schule von morgens bis zum späten Nachmittag zahlreiche Angebote, Ausflüge und Projekte rund ums Lesen statt.

Es fing bereits am Montag im Frühhort lustig an: Jedes Kind durfte einen Lesestreifen ziehen und lesen. Das Gelesene wurde dann umgesetzt: „Klatsche und hüpfe Guten Morgen“ oder „Schreibe mit der Nase das Wort LESEN in die Luft.“ Viel Freude hat auch das Spiel „Boggle“ bereitet, in dem die Spieler Wörter in kürzester Zeit auslegen mussten.

Nach dem Unterrichtsschluss konnten die Kinder jeden Tag, häufig an mehreren Angeboten im Hort teilnehmen.

Da wir am Montag, den 11.11.19, auch unser Sankt Martin Fest hatten, kam es gerade passend, dass Frau Veronika Rettig, eine der Mitbegründerin der Bürgerinitiative Markusgarten, die auch die „BücherBoxx“ auf dem Markusplatz betreut, viel über Sankt Martin erzählte und seine Legende vorlas.

Am nächsten Tag besuchten wir die „BücherBoxx“, in der wir auch unsere mitgebrachten Bücher tauschen konnten. Besonders interessant war das Solar-Paneel auf der ehemaligen Telefonzelle, das für die Beleuchtung sorgt. Anschließend bastelten wir Lesezeichen mit Motiven der „BücherBoxx“.

Am Mittwoch hatten die Kinder etwas Großes vor: es sollte ein Märchen verfilmt werden! Die Protagonisten entschieden sich für das Märchen „Drei kleinen Schweinchen“. Nachdem die Rollen verteilt wurden, ging es los. Nach und nach wurden die verschiedenen Szenen aus dem Märchen nachgestellt. Viele Kinder zeigten großartige schauspielerische Talente. Es war toll!

Die Märchenerzählerin, die Frau Bartels für die Schule eingeladen hatte, las uns nicht nur am Vormittag, sondern auch am Nachmittag für die Hortkinder vor.

Spannend ging es am Donnerstag weiter. Märchen lesen, Märchen erleben, was kann man da Tolles basteln? Eine Märchenkiste!

In einem Schuhkarton entstand aus kleinen Figuren an Stäbchen eine Märchenwelt, mit dem man das Gehörte und Gelesene nochmal erleben konnte.

An diesem Tag las uns außerdem Cornelia Mühlhoff – sie betreut ebenfalls die „BücherBoxx“ auf dem Markusplatz – klassische Märchen ganz lange im gemütlichen „Blauen Raum“ vor. An dieser Stelle möchten wir ein ganz dickes DANKESCHÖN an die „BücherBoxx Frauen“, Veronika Rettig und Cornelia Mühlhoff, außerdem an Herrn Wolfgang Rettig, der uns auch unterstützte, aussprechen!

Am Freitag gingen unsere Kinder auf den Spuren von Wilhelm Busch. Nachdem wir die Geschichten von Busch gelesen hatten, malten wir Bilder dazu. Einige versuchten sogar, eine eigene gereimte Geschichte zu schreiben.

An diesem letzten Tag der Projektwoche wurden außerdem aus einem Teig Buchstaben-Kekse gebacken, verziert und na, klar: gegessen! Lecker!

Es fanden noch zahlreiche kleinen Aktionen, wie Spiele mit den Buchstaben und Wörtern, Notizbücher und Lesezeichen basteln, im Rahmen der Projektwoche quasi nebenbei statt. Es hat uns allen riesigen Spaß gemacht und wir freuen uns auf die nächste Projektwoche im März.

Das Team vom Hort am Stadtpark

Museumsbesuch der Klasse 1c

Labyrinth Kindermuseum BerlinUnser Ausflug ins Kindermuseum Labyrinth zeigte uns viel über unterschiedliche Kulturen.

Die Ausstellung hieß „Kultummel“ und ermöglichte uns Einsichten in fremde Sprachen, Religionen, Gerichte, Geschichten und vieles mehr.

Zwischendurch war auch noch genug Zeit für einen Snack und natürlich ergaben sich überall auch Möglichkeiten, die Ausstellung mit viel Spaß, Bewegung und Freunde zu erleben.

A. Harder (Klassenlehrerin)

Miteinander ins Gespräch kommen…

Im Fach katholische Religion haben sich die Kinder aus den Klassen 1a, 2a und 3a auf kreative Art und Weise mit dem Thema „Gottes wunderbare Schöpfung“ beschäftigt und auseinandergesetzt.

Egal ob Lapbook oder Themenheftchen („Mein Schöpfungsbuch“)…

…die Kinder sind miteinander ins Gespräch gekommen, haben die biblische Schöpfung wahrgenommen und haben erkannt, dass die Bewahrung der Schöpfung Gottes in unseren Händen liegt. 

       

Die Ergebnisse sind toll geworden!

Fr. Sen (Kath. Religionslehrerin)

Vorlagen wurden genutzt:

School – Scout – Lapbook Schöpfung 
Unterrichtsmaterial für die 2. oder 3.Klasse
Fächerübergreifender Unterricht leicht gemacht
Bestellnummer : 67468

sowie

Religionsunterricht mit Erstklässlern
Vielfältige Praxismaterialien für die besonderen Anforderungen in der Klasse 1
Auer Verlag
1.Auflage 2019
@2019 Auer Verlag, Augsburg
AAP Lehrerfachverlage GmbH

Hurra! Die Wale sind da!

„Endlich Schulkind“ hieß es für uns am 10. August in diesem Jahr. Der Tag auf den wir so lange warten mussten und von dem wir schon so viel gehört hatten, war nun endlich da: Unsere Einschulung.
Und obwohl seitdem „erst“ drei Monate vergangen sind, sind wir schon richtige Stadtparker*innen geworden.

Wollt ihr wissen was wir bisher erlebt haben? Wir verraten es euch:

Unseren ersten Ausflug haben wir Anfang September ins Puppentheater Lichterfelde gemacht.

Dort sahen wir „Das kleine Ich bin Ich“ was wir vorher schon im Unterricht zusammen gelesen und im Kunstunterricht gestaltet haben. Am nächsten Tag konnten wir unsere Sportlichkeit bei den Bundesjugendspielen unter Beweis stellen. 

Im Oktober haben wir an unserem Praxistag „U-Bahn“ gelernt, wie man eine Fahrkarte kauft und was man beim U-Bahnfahren alles beachten muss. Nachdem wir alle mal im Fahrerraum mitfahren durften, stand der Berufswunsch für viele von uns fest: „Wir wollen U-Bahnfahrer*in werden“.

Nachdem wir in unserer Projektwoche „Lesen“ bereits einer wunderbaren Märchenerzählerin in unserer Schule lauschen durften, hatten wir auch noch das Vergnügen spannende, lustige und auch ein bisschen gruselige Märchen in der Bibliothek in Lankwitz erzählt zu bekommen. Der Märchenerzähler Jeronimo nahm uns mit auf eine Reise voller Fantasie und Abenteuer. 

Da wir nun schon echte Ausflugsexperten sind und uns prima an die Regeln im Straßenverkehr halten können, konnten wir in diesem Monat auch unseren Ausflug in das Mitmach-Museum „Labyrinth“ im Wedding machen.

Nach einer kurzen Einführung durften wir das gesamte Museum auf eigene Faust erkunden, uns verkleiden, Fotos in der Fotobox machen, Kissenburgen bauen, Puppentheater spielen, in der Kinderküche Lebensmittel erkunden, anderen Sprachen am „Telefon der Kontinente“ lauschen, und und und…die Zeit verflog und schon mussten wir den Weg zurück zur Schule antreten.

Da staunten wir nicht schlecht als wir auf dem Weg den vielen großen Traktoren der Sternfahrt begegneten.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Abenteuer als Stadtparker*innen. Ach ja, nebenbei lernen wir übrigens auch noch Lesen, Schreiben und Rechnen. Aber das ist doch klar, oder!? 😉 

Viele Grüße von den Walen der Klasse 1d!

Bunte Herbstblätter

Versuchsfrage in der Klasse 6c:
Woher kommt die bunte Farbe der Herbstblätter?

Hypothesen:

  • Die Sonne verfärbt die Blätter.
  • Der Baum zieht die Energie der Blätter in den Stamm und die Wurzeln.

Versuchsmaterial:

Je ein buntes und ein grünes Blatt; Schutzbrille; Mörser und Pistill; Brennspiritus; Sand (bei Bedarf), Filterpapier

Skizze:

Durchführung:

Lege ein zerrupftes grünes (oder gelbes) Blatt in den Mörser und zerreibe es zusammen mit Spiritus. Wenn sich das Blatt nicht gut zerreiben lassen, schütte etwas Sand mit in den Mörser. Halte anschließend eine Ecke des Filterpapiers in die Flüssigkeit.

Beobachtungen:

  • Der Spiritus verfärbt sich in der Farbe des Blattes.
  • Wenn man das Filterpapier in den gelben Spiritus hält, wird es auch gelb.
  • Wenn man das Filterpapier in den grünen Spiritus hält, bilden sich gelbe und grüne Streifen
  • Es bilden sich auch streifen am Pistell.

                        

Auswertung:

Das Gelb der Herbstblätter ist auch im Sommer in den Blättern und wird nur von den grünen Farbteilchen, dem Chlorophyll, verdeckt.

Stadtparker*innen schützen die Umwelt!

Ab 4. Dezember
startet der
schulinterne Verkauf von
Schulmaterialien in Recycling-Qualität
.

Da diese in gängigen Schreibwarenläden oft nicht angeboten werden, bietet der WPU-Kurs „Klima und Umwelt“ immer
mittwochs in der 2. großen Pause
einen Verkaufsstand an. Hier können Hefte, Blöcke, Hefter und andere Schulmaterialien aus Recycling-Papier zum Ladenpreis erworben werden. Ca. 10 Cent pro Artikel gehen an den Förderverein der Schule.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Imke Winestock (Kursleiterin)