Home » Artikel geschrieben von Matthias Meyer

ORGANISATION DER ZEUGNISAUSGABE

Liebe Eltern,

mit diesem Elternbrief komme ich meinem Versprechen nach, Sie zeitnah nach Verkündung der aktuellen politischen Entscheidungen über das weitere Vorgehen zu informieren.

Wir erwarten, dass in der Woche nach den Winterferien, d.h. ab 8. Februar 2021, eine weitere Entscheidung seitens des Senats getroffen werden wird, wie es ab dem 15. Februar 2021 für alle Schulen des Landes Berlin organisatorisch weitergehen wird. Es gilt als sicher, dass eine Rückkehr in den Präsenzunterricht in mehreren Stufen erfolgen wird. Sobald wir Kenntnis über entsprechende Vorgaben haben, setzen wir uns erneut an unseren Planungsschreibtisch und informieren Sie selbstverständlich so schnell wie möglich.

Die aktuell drängendste Frage steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Ende des ersten Schulhalbjahres: Wie wird die Zeugnisausgabe organisiert?

Wir haben die gestrige Schulleitersitzung abgewartet, um letzte wichtige Fragen zu klären.
Für Ihre Planungen übermittle ich Ihnen heute den geplanten Ablauf, der die verbindlichen Vorgaben der Senatsbildungsverwaltung berücksichtigt.

Halbjahreszeugnisse im Land Berlin dürfen schulart- und jahrgangsübergreifend erst nach den Ferien ausgegeben werden.

„Ausnahmen von dieser Regel sind möglich, z. B. die Ausgabe von Abgangszeugnissen (…)“
(siehe „Ergänzende Hinweise“, Anlage zum Schreiben zur Schulorganisation vom 20. Januar 2021)

Diese Ausnahmeregelung ermöglicht die Vergabe der Halbjahreszeugnisse am kommenden Freitag, dem 29. Januar 2021, an unsere Sechstklässler*innen sowie einige wenige Schüler*innen der 4. Jahrgangsstufe, die beabsichtigen an ein Gymnasium zu wechseln. Damit stellen wir sicher, dass unsere Schüler*innen alle notwendigen Anmeldeunterlagen rechtzeitig in die Hände bekommen.

Daraus ergibt sich die folgende grundsätzliche Planung der Zeugnisausgabe:

In der Regel werden die Zeugnisse durch die jeweilige Klassenleitung ausgegeben. Die Schüler*innen erscheinen in Kleingruppen, die vorab durch die Klassenlehrer*in eingeteilt werden.

Treffpunkt wird der Eingang zum Westflügel unseres Hauses sein. Diese einmalige Ausnahme dient der Vermeidung von Gruppendurchmischungen, denn die Notbetreuung wird in unserem Haus durchgängig gewährleistet. Die Lehrkraft holt die jeweilige Kleingruppe ab und begleitet sie nach Ausgabe der Zeugnisse auch wieder nach draußen.

Um zu vermeiden, dass sich vor dem Schulgelände Schüler*innengruppen versammeln, gilt nach wie vor unsere dringende Bitte, dass sich alle Kinder unverzüglich aus dem direkten Umfeld der Schule entfernen. Sollten Sie Ihr Kind bringen und/oder abholen, vereinbaren Sie bitte einen etwas abseits gelegenen Treffpunkt.

Bitte beherzigen Sie diesen Hinweis und besprechen diese wichtige Maßnahme zur Kontaktminimierung auch mit Ihrem Kind!

Durch die Klassenleitung erhält Ihr Kind rechtzeitig eine Einladung zur Zeugnisausgabe. Außerdem werden Sie erneut über unsere organisatorischen, alle Hygienerichtlinien beachtenden Vorgaben informiert.

Nicht ausgegebene Zeugnisse werden im Sekretariat zur Abholung an einem anderen Tag hinterlegt. Beachten Sie bitte, dass die Abholung zwingend durch vorherige Anmeldung terminiert werden muss! Selbstverständlich können Sie uns auch eine Mail senden. Eine Ausgabe an Kinder wird durch das Büro nicht vorgenommen. Sollten Sie andere Personen zur Aushändigung beauftragen, benötigen diese eine schriftliche Vollmacht.

Alle Pädagog*innen unserer Schule wünschen sich sehr, dass wir in absehbarer Zukunft wieder in den „Normalbetrieb“ wechseln können. Durch Gespräche mit und Mails von Schüler*innen weiß ich, dass sich das auch sehr viele Kinder ganz doll wünschen. Eltern berichten mir wertschätzend vom Engagement unserer Pädagog*innen, verweisen aber nicht selten auf ihre eigene Belastungsgrenze, die in vielen Fällen erreicht wurde.

Dafür habe ich allergrößtes Verständnis!

Ich bin mir Ihres persönlichen Engagements bewusst und danke Ihnen sehr für Ihre tägliche Bereitschaft, Ihr Kind gemeinsam mit meinen Kolleg*innen bestmöglich zu fördern.

Bleiben Sie mit uns im Kontakt…bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Meyer

Beantragung von Kinderkrankengeld

Eltern, die während der Corona-Pandemie im Jahr 2021 wegen der Nicht-Inanspruchnahme von Kita, Kindertagespflege oder Schule bei ihrer Krankenkasse Kinderkrankengeld beantragen, benötigen ggf. eine Bescheinigung der Einrichtungen.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bietet dafür eine Musterbescheinigung zum Nachweis der Nicht-Inanspruchnahme von Kita, Kindertagespflege, Schule.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bmfsfj.de/musterbescheinigung

(Quelle: https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/, Stand: 21. Januar 2020)

Füllen Sie bitte im Bedarfsfall die Bescheinigung aus und lassen Sie sie uns zur Bestätigung zukommen.

Ab sofort ist die Musterbescheinigung bis auf weiteres auch direkt über unsere Homepage-Startseite zu erhalten!

SCHULEN BLEIBEN GESCHLOSSEN!

Auszug aus der Pressemitteilung der Senatsbildungsverwaltung vom 20.01.2021:

Die Präsenzpflicht bleibt bis zum 14. Februar 2021 für alle Schülerinnen und Schüler der Berliner Schulen ausgesetzt. Damit gelten die am 8. Januar festgelegten Regelungen für die Berliner Schulen grundsätzlich weiter.

Es wird weiter eine Notbetreuung angeboten. Dafür hat die Senatsinnenverwaltung eine aktualisierte Liste der sogenannten systemrelevanten Berufe erstellt (KRITIS-Liste). Diese Notbetreuung kann in Anspruch genommen werden, wenn ein Elternteil einen solchen Beruf ausübt, auch Alleinerziehende haben einen Anspruch auf Notbetreuung.

Quelle: https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2021/pressemitteilung.1042818.php

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Matthias Meyer

Winterabenteuer in der „Grünen Gruppe“

Neben den tollen Glücksbringern zum Neujahr, die wir mit Frau Strohschein gebastelt haben, beschäftigten wir uns thematisch in der letzten Woche mit dem Winter.

Wir hörten uns Geschichten über die Inuits an und erfuhren mehr über das Leben der Menschen und Tiere im Nordpol. Zum Glück schneite es ein wenig auch bei uns und wurde etwas kälter, sodass wir uns das Leben in der eisigen Kälte ein wenig vorstellen konnten.

Wir bastelten Winterlandschaften mit besonderen Techniken und verschiedenen Materialien…

…bereiteten selbst Popcorn zu und buken kleine Iglus.

Winterliche Grüße
Frau Szabo vom Hort am Stadtpark
(„Grüne Gruppe“ der Klassen 1c, 2c und 3c)

Hortgebühren werden ausgesetzt!

(Quelle: https://twitter.com/SenBJF, 15.01.2021)

(Quelle: https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2021/pressemitteilung.1040544.php, 15.01.2021)

ELTERNBRIEF „ROLLE RÜCKWÄRTS“

Datum: 9. Januar 2021

Liebe Eltern,

mein letzter Informationsbrief ist erst zwei Tage alt, heute nun informiere ich Sie über das jüngste Schreiben der Senatsbildungsverwaltung vom 8. Januar (Eingang 09.01.2021).

Bereits gestern deutete sich an, dass der Umfang des Protestes im Hinblick auf die angekündigten Schulöffnungen mit Veröffentlichung der entsprechenden Pressemitteilung eine vermutlich unerwartete Intensität annehmen würde.

Eine überaus große Mehrheit von Eltern, Schüler*innen, Pädagog*innen, auch viele Schulleitungen, unterschiedliche Verbände und Gewerkschaften sowie die Beschäftigtenvertretungen meldeten sich deutlich zu Wort, um diesen Alleingang des Berliner Senats zu stoppen!

Heute nun werden die gestern an Sie über den GEV-Mailverteiler und die Homepage übermittelten Presse- und Twittermeldungen durch ein Schreiben der Bildungsverwaltung bestätigt.

Dort heißt es u.a.:

Die Präsenzpflicht in der Schule wird für alle Schülerinnen und Schüler in allen Schularten vom 11. Januar 2021 bis einschließlich 22. Januar 2021 ausgesetzt.

In der Primarstufe und den Jahrgangsstufen 5 und 6 der grundständigen Züge der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen findet vom 11. Januar 2021 bis einschließlich 22. Januar 2021 kein Präsenzunterricht statt.

Der Berliner Senat wird am 19. Januar 2021 über die weitere Perspektive des Schulbetriebs ab dem 25. Januar 2021 unter Berücksichtigung der Infektionslage entscheiden.

Das vollständige Schreiben finden Sie unter:
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/#schulen

Aufgrund des nunmehr vorliegenden Beschlusses wird die Notbetreuung und das „schulisch angeleitete Lernen zu Hause“ (saLzH) an unserer Schule bis zunächst zum 22. Januar 2021 fortgesetzt.

Sobald wir Informationen haben, wie die letzte Woche vor den Winterferien organisiert werden muss, benachrichtige ich auf gewohnt kurzem Weg. Das Gleiche gilt für die Zeugnisvergabe. Hier gibt es die neue Vorgabe – warum auch immer – die Zeugnisse erst nach den Winterferien auszugeben. Wir werden – wie immer – eine kreative Lösung finden … dessen bin ich mir sicher…!

Ich verbleibe mit den besten Wünschen für ein angenehmes Wochenende
und freundlichen Grüßen

Matthias Meyer

KEINE PRÄSENZPFLICHT!!!

Datum: 8. Januar 2021

(https://twitter.com/SenBJF)

(https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2021/pressemitteilung.1038059.php)

ELTERNBRIEF JANUAR 2021

Datum: 7. Januar 2021

Liebe Eltern,

ich möchte Ihnen auf diesem Weg einen kurzen Überblick über unsere Aktivitäten nach Bekanntgabe der Vorgaben der Senatsbildungsverwaltung übermitteln:

Gestern Abend versandte die Verwaltung ein Schreiben, das alle Schulleitungen heute in ihren Händen hielten und das die gestrige Pressemitteilung ergänzt und erläutert.

Die wichtigsten Aspekte, die Thema vieler intensiv geführter Gespräche am heutigen Tag waren, stelle ich im Folgenden auszugsweise zusammen:

Ab 11. Januar 2021 gilt:

– Es findet weiterhin kein Regelunterricht statt.
– Für die Klassen 1 bis 6 wird eine Notbetreuung angeboten.
– Ein Mittagessen kann angeboten werden.

Ab dem 18. Januar 2021 gilt darüber hinaus:

– Die Jahrgangsstufen 1 bis 3 des Primarbereichs werden in festen Lerngruppen (halbierte Klassenstärke) unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln unterrichtet. Es ist ein Präsenzunterricht für jeden Schüler und jede Schülerin von mindestens drei (Schul-)Stunden täglich sicherzustellen.

Ab dem 25. Januar 2021 gilt darüber hinaus:

– Die Jahrgangsstufen 4 bis 6 (…) werden in festen Lerngruppen (halbierte Klassenstärke) unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln unterrichtet. Es ist ein Präsenzunterricht für jeden Schüler und jede Schülerin von mindestens drei (Schul-)Stunden täglich sicherzustellen.
– In den Präsenzphasen gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab Klassenstufe 5 auch während des Unterrichts.

Nach den Winterferien, also ab dem 8. Februar 2021 gilt für alle Schularten und Jahrgänge das Alternativszenario…
Darüber hinaus wird zeitnah über die Einrichtung einer Notbetreuung entschieden.

Zeugnisse werden nach den Winterferien ausgegeben.

Generell gilt: Die Schulpflicht in präsenzunterrichtsfreier Zeit bleibt weiterhin bestehen und wird nicht ausgesetzt.

Das vollständige Schreiben finden Sie unter:
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/

Heute Morgen tagte die „Erweiterte Schulleitung“. Im Kreis der Mitglieder fand ein Informations- und Meinungsaustausch statt. Die Schulleitung informierte über das kurz zuvor erhaltene Schreiben der Senatsbildungsverwaltung und der sich daraus ergebenen Konsequenzen.

Zur Mittagszeit traf sich dann das Leitungsteam, um erste konkrete Planungsschritte miteinander zu besprechen.

Spätestens am 11. Januar (Montag) tagt erneut das Leitungsteam. Letzte Abstimmungen werden miteinander erörtert. Im Bedarfsfall werden wir uns am Wochenende treffen.

Die Planungsergebnisse werden am 13. Januar (Mittwoch) durch Schul- und Hortleitung den Jahrgangsstufenleiter*innen mitgeteilt. Im Anschluss werden alle Klassenleitungen sowie das übrige Kollegium informiert.

Am 14. Januar kommt erneut die „Erweiterte Schulleitung“ zusammen.

Spätestens am 14. Januar erhalten alle Elternvertreter*innen durch die jeweilige Klassenleitung Informationen zum Start am 18. Januar 2021 und der Phase bis zu den Winterferien.

Gestatten Sie mir abschließend eine persönliche Anmerkung:

Wir sind von der gestrigen Pressemitteilung völlig überrascht worden!

So schön es ist, dass wir schon sehr bald wieder vielen Stadtparker*innen in die Augen blicken werden, die nun umzusetzenden Organisationsrichtlinien widersprechen m.E. dem Konsens der Ministerpräsident*innenkonferenz sowie den anschließenden Äußerungen des Regierenden Bürgermeisters.

Die für uns alle dennoch verbindlichen Vorgaben führen – zum wiederholten Male – zu unnötigen Planänderungen, die in der Konsequenz mehrheitlich Unverständnis, Verunsicherung und große Sorge hervorrufen. Das wird mir durch Eltern und Kolleg*innen sehr deutlich widergespiegelt. Ich teile diese Auffassung.

Das Kollegium der Grundschule am Stadtpark Steglitz stellt sich seit März 2020 – wie alle anderen Schulen auch – auf immer wieder veränderte Vorgaben ein. Dabei ist uns das Wohl Ihrer Kinder das Wichtigste, der Gradmesser unseres Handelns. Wir werden uns also nun auch wieder auf die neuen Bedingungen einzustellen haben; dabei zählen wir auf Ihre Unterstützung und bitten um Ihr Verständnis, wenn nicht alles sofort reibungslos läuft sowie um Ihr Vertrauen in unsere Arbeit.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Meyer

Besuch der Bürgermeisterin

Kurz nach ihrem Besuch am 5. Januar 2021 twitterte Bezirksbürgermeisterin
Cerstin Richter-Kotowski:

(Quelle: https://twitter.com/bzbmriko/status/1346497478036754434)

27. STADTPARK-NEWSLETTER

     NEUJAHRSNEWSLETTER