Home » Kategorie "6a – Fr. Ulrich"

Spannende Umweltprojekte in der 6a

Die Themen „Klimawandel“ und „Unweltschutz“ sind momentan überall in den Medien vertreten und auch wir wollten unseren Blick schärfen sowie einen eigenen Beitrag dazu leisten.
Zunächst beschäftigten wir uns im Nawi-Unterricht mit dem Projekt „Plastikpiraten“.
Hierfür konnten wir in verschiedenen Gruppen mit Hilfe eines Projektheftes Proben am Teltow Kanal entnehmen, Müll sammeln und auswerten. Wir waren erschrocken, wie viel Müll sich allein in unserem Gebiet ansammelte. Unsere Daten fließen nun in eine deutschlandweite Studie ein.
Insgesamt lernten wir viel über die Verschmutzung der Meere durch Plastik und Mikroplastik und dessen Folgen für die Bewohner. Aber wir sammelten auch Maßnahmen, wie jeder von uns einen kleinen Anteil zum Umweltschutz beitragen kann.
In unserem zweiten Projekt „Klimafrühstück“ beschäftigen wir uns mit der Frage, wie unser Essen das Klima auf der Welt verändert. Dafür beleuchteten wir in Gruppen die Aspekte: Verpackungen, Anbau, Saisonalität und Fleischkonsum genauer und überlegten auch hier, wie jeder einen Beitrag für unsere Erde und das Klima leisten kann. Oftmals sind es Kleinigkeiten, die viel bewirken. 
Zwischendurch stärkten wir uns mit einem leckeren, „klimafreundlichen“ Frühstück, was jedem von uns sehr geschmeckt hat.
Ein großes Dankeschön richtet sich auch an unsere Nawi-Lehrerin Frau Winestock und unsere Lebenskundelehrerin Frau Gläser, die jeweils eines der Projekte begleitet haben. 
Viele Grüße von der 6a mit Frau Ulrich 

Aufregender Start der 6a ins letzte Schuljahr

In unserem letzten Grundschuljahr haben wir uns nicht nur schulisch viel vorgenommen, sondern wollen auch mit unserer Klasse viel erleben und die gemeinsame Zeit genießen.

Somit starteten wir gleich in der ersten Schulwoche mit einem Ausflug zur Para Leichtathletik EM. Bereits beim Betreten waren wir von der Kulisse im Stadion beeindruckt und haben die Athleten bei bestem Wetter kräftig angefeuert.

Es war faszinierend welche Leistungen die Sportler/innen trotz Handicap abrufen konnten.

Wenige Tage danach ging es für uns mit der 5a sowie unserer Nawi-Lehrerin ins Naturkundemuseum. Dort absolvierten wir einen Mikroskopierworkshop.

Nach einer Einführung zum Aufbau der Mikroskope, gab uns der Kursleiter wichtige Tipps zum Umgang mit den Präparaten.

Wir hatten sogar alle das große Glück ein lebendiges Präparat – einen Wasserfloh – näher zu betrachten. Alle waren motiviert, ein möglichst scharfes Bild zu erhalten. Die Details, wie der Darm, das schlagende Herz oder sogar Embryos konnten nun bestaunt und anschließend gezeichnet werden. Dies war für alle ein sehr aufregendes Erlebnis. Für die tolle Arbeit erhielten sogar alle Schüler/innen einen eigenen Mikroskopierführerschein.

Während die 5a an ihrem Workshop teilnahm, durften wir uns in Kleingruppen im Museum umschauen.

An dieser Stelle wollen wir uns auch bei Frau Winestock bedanken, die den tollen Ausflug organisierte.

Bis dahin, eure 6a mit Frau Ulrich