Home » Kategorie "5a – Fr. Bernebee-Sey"

Lesen ist Kino im Kopf!

Wir, die Schüler*innen der Klasse 5a, lesen viel.
Wir lesen sogar sehr viel. Und sehr gerne. Da war es gar nicht so schwierig für uns, dass wir auch dieses Jahr unsere Bücher im Deutschunterricht vorstellen sollten.

Die Herausforderung in der 5. Klasse bestand nun vielmehr darin, dass wir unsere Buchvorstellung anhand einer Lesekiste bestreiten sollten.

Gott sei Dank hat uns Emil aus der 5c zunächst einmal seine Buchvorstellung präsentiert, sodass wir eine Idee hatten, was eine Lesekiste eigentlich sein soll. Sein Referat hat uns so beflügelt, dass wir unsere Bücher nun selbst kreativ präsentieren konnten.

Dabei waren wir so erfolgreich, dass es für unsere Lehrerin unmöglich war zu entscheiden, welche Präsentation ihr am besten gefallen hat, denn jede Lesekiste war auf ihre Weise umwerfend. Aber seht selbst! 

Am Ende haben wir uns gegenseitig am meisten neugierig gemacht auf all die spannenden, lustigen, magischen und interessanten Bücher, die wir uns vorgestellt haben.

Bis bald! Eure 5a

YouTuber – Mein Freund im Netz?

Bundeszentrale für politische Bildung LogoDie Klasse 5a nimmt am Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teil!
Gewi-Unterricht brandaktuell!
Wir schauen alle sehr gerne in unserer Freizeit Videos im Internet und darum haben wir das jetzt einmal etwas genauer untersucht. Unser Ergebnis des Unterrichts haben wir nun fristgerecht abgegeben beim Schülerwettbewerb der BPB.
Nachdem wir uns die Arbeitsschritte für den Wettbewerb (http://www.bpb.de/lernen/projekte/schuelerwettbewerb/271247/die-aufgaben-2018) genau durchgelesen hatten, stellten wir fest, dass wir uns oft über Influencer unterhalten. Nur die wenigsten hatten jedoch einmal persönlich Internetstars getroffen.
Anschließend setzten wir uns mit dem Begriff „Influencer“ auseinander und lernten, was Influencer eigentlich sind und dass sie nicht nur auf YouTube sondern auch auf diversen anderen Plattformen zu finden sind, die wir aber noch nicht alle nutzen… denn dafür sind wir zu jung. 
Dafür hatten wir die Gelegenheit der Klasse unsere beliebtesten Influencer vorzustellen. Wir schauten uns genau an, wie viele Abonnenten sie auf welcher Internetseite haben und erklärten, warum wir genau diese Person toll finden. Außerdem beobachteten wir gleich aufmerksam, inwiefern Werbung für bestimmte Produkte gemacht wird. 
Das vertieften wir dann noch, indem wir uns „Logo! Extra: Alles für ein Like?!“ ansahen. Wir setzten uns nun noch kritischer damit auseinander, welche Chancen aber auch welche Risiken soziale Medien für Kinder und Jugendliche darstellen. Dies gilt auf der einen Seite für die Influencer selbst und welche Schattenseiten ihr Dasein mit sich bringt und auf der anderen Seite auch für uns als Konsumenten. Wir haben gesehen, dass soziale Medien für beide Seiten nicht nur Spaß, sondern auch viel Stress mit sich bringen kann und tauschten uns deswegen noch in einer kurzen Reflexionsphase darüber aus, wie wir solchen Stress vermeiden können.
Zuletzt haben wir unsere Ergebnisse in einem kurzen selbsterstellten Erklärvideo dargestellt. Das war ganz schön aufregend! Nun hoffen wir natürlich ganz bescheiden, dass wir gewinnen. Drückt uns die Daumen!
Eure Klasse 5a mit ihrer Klassenlehrerin Fr. Bernebee-Sey

Gewi zum Anfassen

Damit wir – im wörtlichen Sinn – besser „begreifen“ können, wie sich Geschichte anfühlt, kam uns am 05.11.2018 Frau Rensch besuchen.
Sie sammelt leidenschaftlich gerne steinzeitliche Werkzeuge, die man in Schleswig-Holstein auf Äckern finden kann, wie sie uns erzählte. Da sie sich prima damit auskennt, wollten wir, die Kinder der Klassen 5a, 5b und 5c gerne mehr von ihr erfahren.
Sie stellte uns verschiedene Werkzeuge der Alt- und Jungsteinzeit vor. So lernten wir, dass es nach dem Faustkeil auch Messer, Beile, Bohrer und Schaber gab, wofür man diese verwendete und woran man diese Werkzeuge erkennen und voneinander unterscheiden kann.
Das probierten wir dann auch gleich aus und haben festgestellt, dass die über 10.000 Jahre alten Steinmesser auch heute noch scharf genug sind, um zum Beispiel Tomaten zu schneiden (die übrigens sehr köstlich schmeckten!)!
Unser Highlight war dann, dass wir alle jeder eines der gesammelten Werkzeuge als Andenken mit nach Hause nehmen durften! So macht Geschichte viel Spaß!
Bis bald! 
Eure Klassen 5a, 5b und 5c mit ihrer Gewi-Lehrerin Frau Bernebee-Sey

Autorenlesung mit den Klassen 5a und 5c

Unsere Lieblings-Bibliothekarin Frau Meseck-Lude hatte uns zu einer Autorenlesung in die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek eingeladen. Dieser Einladung sind wir sehr gern gefolgt!

Ein sehr netter Autor namens Reinhard Griebner erzählte uns, wie er zu seinem Beruf kam (er hatte Elternzeit und dachte sich Geschichten für seine Kinder aus), was er ursprünglich gelernt hatte (Maschinenbauer) und woher er die Ideen für seine Geschichten nimmt. Wir durften viele Fragen stellen, die Herr Griebner geduldig beantwortete. Dann las er uns aus seinen Büchern „Das blaue Wunder Irgendwo“ und „Himmelhochjauchzend Zutodebetrübt“ vor. Die Geschichten waren witzig und gefielen uns sehr gut. Das war eine tolle Veranstaltung – schließlich lernt man nicht jeden Tag einen Schriftsteller persönlich kennen!

Zum Abschluss durften beide Klassen noch in der Kinder- und Jugendbuchabteilung herumstöbern und Bücher für eine Bücherkiste aussuchen – wir freuen uns schon darauf, wenn sie geliefert werden!

Eure Klassen 5c und 5a mit Fr. Wagatha und Fr. Bernebée-Sey

Hallo, da sind wir wieder!

Jetzt starten wir (Kl. 5a) in unser vorletztes Grundschuljahr und sind schon ganz aufgeregt!

Wir merken, dass wir viel vor uns haben und nun zu den Großen gehören. Zum Beispiel haben wir jetzt keinen Sachunterricht mehr, sondern Gewi und Nawi. Beide Fächer sind eigentlich ganz cool, aber vor allem Nawi macht uns besonders viel Spaß. Vor allem, seit wir gleich zu Beginn einen Ausflug ins Naturkundemuseum gemacht haben.

Dort bestaunten wir nicht nur die zahlreichen Exponate (Dinosaurier passen schließlich auch sehr gut in unseren Gewi-Lehrplan), sondern absolvierten auch unseren Mikroskopierführerschein. Einen lebendigen (und trächtigen) Wasserfloh haben wir definitiv noch nie so groß gesehen!

Zuvor hatten wir in der ersten Schulwoche ebenfalls einen Ausflug, der uns zur Para-EM führte. Es war trotz der vielen Wespen und der Hitze ein riesiger Spaß, denn wir sahen beispielsweise zum ersten Mal, wie blinde Menschen rennen oder Rollstuhlfahrer um die Wette fahren. Wir waren sofort große Fans sämtlicher Athleten, die so nett waren und uns sogar auf Anfrage Autogramme gaben.

Im Kunstunterricht lernten wir, was Collagen sind und wie man daraus kreative Kunstwerke schaffen kann, indem beispielsweise lustige Personen zusammengestellt werden. Die haben uns neben der Lernerei zum Lachen gebracht.

So machen auch die altbekannten Fächer weiterhin Spaß!

Bis bald! Eure 5a