Home » Kategorie "3c – Fr. Harder"

Toleranz & Gemeinschaft

Impressionen vom Tag der kulturellen Vielfalt
am 5. Juni 2019
Gruppenprojekt Toleranz und Gemeinschaft
der Klassen 3c und 3b

Klassenlehrerinnen Fr. Harder & Fr. Hödt

Vielfalt wahrnehmen im „Kultummel“

Labyrinth Kindermuseum BerlinAm 23. Mai 2019 waren die Klassen 3b und 3c im „Kinderlabyrinth“.

Dort haben wir die Ausstellung
„Kultummel“
besucht.

In dieser Ausstellung rückt das Kindermuseum Berlin ein hochaktuelles Thema in den Mittelpunkt: Die Vielfalt. Hier gab es spannende Aktionen, Fragen und Anregungen zum Thema der kulturellen und menschlichen Vielfalt.

Wir lernten viel über Sprachen, Musik, Kleidung, Ernährung der unterschiedlichen Kulturen und vieles andere mehr.

„Wir wollen nicht nur kulturelle und menschliche Vielfalt zeigen, sondern den allgemeinen Blick auf die Welt und uns selbst schärfen. Vielfalt wahrzunehmen bedeutet, scheinbar Bekanntes zu überdenken und der Vielschichtigkeit der Welt mehr Raum zu geben. Wir verstehen Vielfalt als unendliche Zahl von kreativen Möglichkeiten, Lösungen, Wegen, Fragen und Antworten. Eine Vielfalt, die gerade auch jungen Menschen helfen kann, ihre Verantwortung für die Gesellschaft einmal mit Klugheit und Kultummel zu meistern“, so Ursula Pischel, Geschäftsführerin des Kindermuseums.

A. Harder (Klassenlehrerin 3c)

Erfindermesse im FEZ

Am Freitag, den 17. Mai 2019, machten die Klassen 3c und 3d eine lange Reise.

Wir sind bis zur Wuhlheide gefahren… Die lange Anreise hat sich gelohnt, denn hier fand auch in diesem Jahr wieder die  „Maker faire“ statt.

https://www.heise-gruppe.de/imgs/74/2/6/8/2/0/3/3/MFB19-d9e62bb88b0718cf.jpeg

Nach einem kleinen Frühstück haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und bei schönstem Wetter die Messe erkundet.

Hier gab es einiges zu sehen: Riesige mechanische Skulpturen, verrückte Roboter, unglaubliche Erfindungen und eine bunte Mischung von Hunderten kreativer „Maker“. 

Auch Mitmachen war angesagt.

Es gab viele Computerspiele, einen Löt-Workshop, Zahnbürstenroboter…

…Bonbons aus anderen Ländern, einen Klettergarten, Bastelaktionen…

…und natürlich auch Musik!

Es gab so viel zu entdecken, wir wären gerne noch länger geblieben.

A. Harder

Auf Wiedersehen, liebe Küken!

Am 27. März 2019 nahmen wir Abschied.

Frau Wesolowski holte unsere lieb gewonnenen Küken 🐣 wieder ab.

Wir werden ihr Piepsen sehr vermissen.

Zum Abschied haben wir in der Pause extra viele Regenwürmer gesammelt.

Bestimmt geht es ihnen auf dem Bauernhof richtig gut.

Auf Wiedersehen: Flecki, Blacky und Flauschi.

Küken-Update der Klasse 3c

Die Kleinen wachsen prächtig.

Sie spielen und flattern fröhlich herum und verspeisen besonders gerne Regenwürmer.

Noch eine Woche, dann ziehen sie zu Frau Wesolowski auf den Bauernhof um. Wir werden sie sehr vermissen.

Stadtparker*innen im Französischen TV

Bildergebnis für TF1 Logo Journal 20Am 26. November 2018 hatten wir ein Französisches Redaktionsteam des TV-Senders TF1 im Haus.

Das Team sammelte Filmmaterial für einen Beitrag, der während der Hauptnachrichten um 20.00 Uhr im „Ersten Französischen Fernsehen“ gezeigt werden sollte. Das „Journal de 20 heures“ ist eine tägliche Nachrichtensendung und gehörte 2014 zu den meist gesehenen Fernsehnachrichtensendungen in Europa.
Inhaltlich ging es dem Redakteur darum, den Mathematikunterricht an einer Deutschen Schule im Vergleich zu dem, einer französischen Bildungseinrichtung zu betrachten und kritisch gegenüberzustellen.

Am 11. März 2019 wurde der Beitrag ausgestrahlt!

Mathématiques:
la bonne formule allemande

Ein herzliches Dankeschön den Klassen 1a und 3c, die sich gern während ihres Mathematikunterrichtes über die Schultern blicken ließen.

Neues von den 3c-Küken

Die drei Kleinen sind quietschfidel… sie piepsen, rennen, trinken und flattern fröhlich herum… wachsen jeden Tag.

Ab morgen gibt es Regenwürmer.

… und wir basteln Kükenkarten …

Das Schulhaus voller Giraffen!

Endlich ist es geschafft: Unsere Schulstation wird nun von den 15 schönsten Giraffen geschmückt, die ab jetzt in Bilderrahmen zu bestaunen sind.

Weil es aber so viele tolle Giraffenbilder gab, haben wir noch einen Großteil der Bilder vor der Schulstation ausgestellt. Kommt vorbei und bestaunt die Kunstwerke!

Was „Raffi“ so besonders für uns macht, haben uns die Kinder der Klassen 3a und 3c aufgeschrieben. Denn die Kinder der 3. Klassen sind schon richtige kleine „Raffi“- Experten: Im Rahmen des Klassentrainings, das die Sozialpädagogen aus der Schulstation mit allen Klassen der Klassenstufe 3 durchführen, können die Kinder der Klassen 3a und 3c die Giraffensprache schon richtig gut.

Mit Hilfe der Giraffe, unser Symbol für ein großes Herz und einen freundlichen Umgang miteinander, lernen die Kinder in Konfliktfällen gewaltfrei miteinander zu kommunizieren. Dafür verwenden sie die ICH-Botschaften. Es hilft außerdem, bei einem Streit die „Giraffenohren“ aufzusetzen, um sich besser in den anderen hineinzufühlen und nach seinen Gefühlen sowie Bedürfnissen zu fragen. Wir üben die Giraffensprache fleißig weiter, um zu einem friedlichen Umgang untereinander beizutragen.

Nicole Atzler aus der Schulstation

Flecki, Blacky und Flauschi sind da!

Die drei niedlichen Küken haben sich für die kurze Zeit schon prima eingelebt!

Sie piepsen und fressen und hopsen schon fröhlich in ihrem Gehege herum.

Heute durftenm wir sie sogar schon einmal in die Hand nehmen.

         

Was für ein Erlebnis!

         

…wir halten euch weiter auf dem Laufenden…eure Klasse 3c

Das erste Küken ist da!

...bestimmt schaffen es die anderen morgen!

Eure Klasse 3c mit Frau Harder