Home » Kategorie "3c – Fr. Harder"

Griraffensprache in de Klasse 3c

animiertes-giraffe-bild-0081In der Klasse sind wir ein Team.

Wir arbeiten, lernen, spielen zusammen und natürlich streiten wir auch mal.

Nicole Atzler hilft uns mit der „Giraffensprache“, unsere Mitschüler besser zu verstehen, auf unsere und andere Gefühle zu achten und freundlich miteinander umzugehen. Auch wenn wir gerade einmal wütend oder traurig sind.

Kürzlich haben wir etwas ganz Besonderes gemacht. Wir haben gemeinsam einen Turm gebaut und alle mussten zusammenarbeiten. Wir haben genau hingesehen, miteinander kommuniziert und uns gegenseitig Tips gegeben.

Nach wenigen Versuchen ist uns das dann auch tatsächlich gelungen.

Eure Klasse 3c mit Frau Harder

3c-Künstler:innen

Bald ist Weihnachten und da darf eine schöne Karte natürlich nicht fehlen.

Hier erstellen wir Spritzkarten und dafür dürfen wir sogar mit Zahnbürsten „malen“.

Zunächst haben wir geübt und dann ging es los. Motiv und Farbe wählen und dann vorsichtig spritzen.   

Bald werden wir auch noch liebe Grüße auf die Karten schreiben. Hoffentlich finden Mama und Papa die Karten nicht vor Weihnachten.

Das sind unsere Buddybären.

Na, erkennt ihr das selbstgewählte Thema?

A. Harder und die Klasse 3c

Schmetterlingsprojekt der Klasse 3c

Am Mittwoch, dem 18.08.2021, sind sechs winzig kleine Distelfalterraupen zum Beobachten in der Klasse 3c angekommen.

Sie befanden sich in einem geschlossenen und mit Luftlöchern versehenden Becher mit Nährboden. Mit ihnen begann unser fächerübergreifendes Projekt „Schmetterlinge“.

      

Einen besonders schönen Einstieg in das Thema bot das Bilderbuch „Die kleine Raupe mit dem großen Hunger“ von Sheridan Cain und Jack Tickle. Und hungrig waren die kleinen Raupen.

Schon nach zwei Tagen ist den Kindern aufgefallen, dass die Raupen deutlich gewachsen sind. Sie wurden täglich dicker und bekamen nach einigen Tagen kleine Haare.

Einige Raupen bilden kleine „Spinnnetze“. Was das zu bedeuten hat? Wir haben das natürlich weiterbeobachtet.
Nach etwa fünf Tagen hat sich die Größe der Raupen beinahe verdoppelt, auch eine grünliche Färbung konnte man gut erkennen. Sie krochen nun häufig zum Deckel des Behälters.

Und plötzlich war es passiert. Nach dem Sportunterricht hatte sich die erste Raupe verpuppt.

Nach dem Wochenende hingen alle Raupen in ihrem Kokon an der Becherdecke.
Ganz vorsichtig hat Frau Harder die verpuppten Raupen in das Schmetterlingsnetz umgehängt, damit die Schmetterlinge nach dem Schlüpfen genug Platz zum Fliegen haben.

Voller Vorfreude haben wir auch im Kunstunterricht wunderschöne Schmetterlinge getuscht und gebastelt.

Sechs Tage nachdem sich die Raupen verpuppt hatten, war es nun soweit! Der erste Schmetterling kam aus seinem Kokon! Mitten in der Englischstunde.

Fliegen konnte er jedoch noch nicht sofort. Seine Flügel waren noch ganz schrumpelig. Er kletterte zunächst einmal an der Wand des Schmetterlingsgartens hinauf. Dort entfalteten sich langsam seine Flügel. Sie wurden größer und glatt.

animiertes-schmetterling-bild-0080
Zum Glück hatten wir ihm schon Zuckerwasser in den Schmetterlingsgarten geben. Es dauerte nicht lang, da konnten wir beobachten, wie der Schmetterling seinen Saugrüssel ausfuhr und trank.

Natürlich haben wir alle Beobachtungen in unserm Schmetterlingsheft festgehalten.

A. Harder und die Klasse 3c