Home » Kategorie "3c – Fr. Harder"

Sport mal anders…

Am vergangenen Freitag, dem 24. Juni 2022, haben wir uns in der Turnhalle mal anders bewegt als sonst.

Nach dem Einlaufen haben wir Zweierteams gebildet und alle Übungen gemeinsam ausgeführt. Zuerst haben wir uns gespiegelt und danach haben wir uns als Schatten durch die Halle bewegt.

Im Anschluss haben wir noch einige Vertrauensübungen gemacht. Und dann ging es in den Parcours.

Frau Harder hat uns zunächst alle Hindernisse genau erklärt und Levi hat vorgemacht, wie man sie meistert. Dann durfte jeder einmal alle Hindernisse ausprobieren.

Merkwürdig war am Anfang, dass wir das ganz langsam machen sollten, denn sehr schwierig zu bezwingen waren die Hindernisse nicht.

Doch dann wurde und klar warum: Einer von beiden musste den Parcours blind, also mit geschlossenen Augen bezwingen, während sein Partner ihn angeleitet hat.

Natürlich haben wir danach getauscht, so dass jeder einmal dran war. Im Anschluss wurde die Stunde etwas wilder. Nach einigen Runden „Katz und Maus“ haben wir nach Regeln gekämpft. Das hat richtig Spaß gemacht.

Frau Harder (Klassen- und Sportlehrerin)

Märchenhafter Spielplatz

Heute haben wir einanimiertes-bus-schulbus-bild-0024en ganz besonderen Ausflug gemacht:
Wir sind mit dem Bus bis nach Schöneberg gefahren. Von der Haltestelle war es gar nicht mehr weit.

Dann sind wir endlich am
Märchenspielplatz in Schöneberg
angekommen.

Wir waren die allerersten und so hatten wir viel Zeit in aller Ruhe diesen großartigen Spielplatz zu erkunden.

Zum Glück hat auch das Wetter mitgespielt und so haben wir es uns den ganzen Tag lang gemütlich gemacht.

Mit Rutsche, Seilbahn, Hängematte, Kletterhäusern und vielen Verstecken ist uns nicht langweilig geworden und außerdem hatten einige von uns noch Picknickdecken dabei.

Da war wirklich ein besonders schöner Tag.

Anna Harder (Klassenlehrerin)

Projekttag in der Klasse 3c

Am 20. Mai 2022 fand an unserer Schule der (Projekt-)Tag der kulturellen Vielfalt statt.

Dazu hat jedes Kind der Klasse 3c eine Box oder ein Plakat erstellt, welches sein Herkunftsland bzw. seine Herkunftsstadt widerspiegelt.

Wir haben sehr viele interessante Informationen über Polen, die USA, den Libanon, Tunesien, die Türkei, Griechenland, Rumänien, China, das Ruhrgebiet, den Iran, Nigeria, Bayern, Spanien, Tobago, die Schweiz und natürlich Berlin gehört und sprechen nun alle auch ein klein wenig Berlinerisch.

In den Boxen konnte man auch Trachten, unterschiedliche Währungen, Handwerkskunst, Glücksbringer, Geldscheine und Münzen, Fahnen und vieles mehr entdecken.

Zwischendurch haben wir die Sportart Parkour, auch “Le Parkour” kennengelernt, bei der man sich ohne Hilfsmittel über Hindernisse wie Geländer, Treppen, Mauern und Häuser von A nach B bewegt.

Diese wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Frankreich entwickelt und ist inzwischen in vielen Filmen zu sehen.

Natürlich gab es auch noch spezielle Leckereien, denn viele von uns haben Spezialitäten Ihres Landes mitgebracht.

… Was für ein toller Tag!

(A. Harder – Klassenlehrerin)

Märchenprojekt der 3c

Die Klasse 3c arbeitet gerade an einem
Märchenprojekt.

Zuerst haben wir einen Ausflug in die Ingeborg-Drewitz Bibliothek gemacht. Dort haben wir eine echte Geschichtenerzählerin kennengelernt.

Mit ihr sind wir einmal „um die Welt gereist“. Sie hat uns Märchen und Geschichten aus Syrien und Indien erzählt und wir haben eine afrikanische Bodyperkussion gelernt.

            

Sie hatte sogar das Tuch aus einer ihrer Geschichten dabei, das so fein gewebt war, dass kein Wasser durchgedrungen ist. 

Anschließend haben wir uns natürlich auch noch in der Bücherei umgesehen und ein wenig gelesen.

In den vergangenen Tagen hat auch jeder von uns sein Lieblingsmärchen präsentiert.

Einige mit einer selbst erstellten Mindmap, Karteikarten oder sogar Legofiguren, die genauso aussahen, wie die Hauptfiguren aus dem Märchen. Einige Kinder haben ihre Märchen auch komplett frei vorgetragen und jeder von uns hat noch ein Bild zu seinem Märchen gemalt.  

               

Als wir uns an das Märchen mit dem Papagei erinnerten, haben wir ihn gemalt und die Bilder bei uns im Klassenraum aufgehängt.

Bei diesem syrischen Märchen ging es um einen sehr reichen Mann, der seinen Papagei im Urlaub entdeckt und mit in seinen Palast genommen hat. Hier lebte der Papagei in einem goldenen Käfig.

Er hatte alles, was er wollte, aber leider auch Sehnsucht nach seiner Familie. Der reiche Mann wollte ihn aber nicht gehen lassen. Wie der Papagei doch nach Hause kam, wollt ihr wissen?

Fragt uns…. wir kennen ja jetzt das Märchen. 🙂 

Klasse 3c mit Frau Harder

Selbstgestaltete Brettspiele in der Kl. 3c

Die Klasse 3c arbeitet gerade an ihren eigenen Brettspielen.

Zuerst haben wir in Teams Spielbretter hergestellt. Damit diese auch viele Runden halten, werden sie natürlich auch laminiert.

Dann machten wir uns an die Gestaltung der Ereigniskarten. Manche davon sind ganz schön gemein. Da muss man kurz vor dem Ziel an den Anfang zurück.

Aber vor allem sind die Karten lustig uns spannend. Heute haben wir unsere selbstgemachten Spielfiguren bemalt.

Nun fehlt nur noch die Anleitung für das Spiel und dann kann es auch schon los gehen. Alle Spiele müssen getestet werden. Ist die Anleitung gut geschrieben oder muss man beim „Hersteller“ nachfragen.

Das werden noch einige lustige Stunden.

Klasse 3c mit Frau Harder

Eine besondere Schnur…

Die Klasse 3c hat amanimiertes-herz-mit-gesicht-bild-0073 Donnerstag, dem 27.0.2022, eine ganz besondere Schnur kennengelernt.

Das Buch „Liebe“ von C. Averiss und K. Beautyman erzählt Kindern eindrucksvoll vom (unsichtbaren) Band der Liebe. Dieses Band kann zwischen allen Menschen entstehen, die dieses warme Herzensgefühl füreinander empfinden.

              

Wir spüren das Band besonders stark, wenn wir beieinander sind. Aber was passiert, wenn man sich an anderen Orten befindet? Es bleibt!

Ein jeder Mensch hält seine Schnüre der Liebe in der Hand und sie ist fest mit der jeweiligen anderen Schnur verknotet, garniert mit einer zauberhaften Schleife.

Die Schnur kann sich dehnen, auch mal verheddern, aber sie wird nie reißen. Auch wenn uns Trauer, Enttäuschung oder Wut den Knoten manchmal lockern lassen, können wir ihn mit Zuversicht, Vertrauen und dem großartigen Gefühl der Liebe wieder ganz festziehen.

Die Schüler:innen der Klasse 3c haben mit viel Freude nach der Buchbesprechung ihre „Schnurbilder“ gestaltet und sie sind einzigartig und wunderschön geworden – so wie es die LIEBE ist.

Nicole Atzler aus der Schulstation, mit der Klasse 3c und Frau Harder

Eislaufen mit der 3c

Lange haben wir auf diesen Tag gewartet.  

Nach vielen geplanten und wieder abgesagten Aktionen haben wir nun endlich mal wieder einen Ausflug gemacht. Bei strahlendem Sonnenschein sind wir zum Eislaufen gegangen.

      

Hier haben wir uns gegenseitig geholfen, sind um die Wette gefahren und natürlich gab es auch ab und zu eine kleine Pause. Was für ein schöner Tag.

A. Harder (Klassenleitung)

Griraffensprache in de Klasse 3c

animiertes-giraffe-bild-0081In der Klasse sind wir ein Team.

Wir arbeiten, lernen, spielen zusammen und natürlich streiten wir auch mal.

Nicole Atzler hilft uns mit der „Giraffensprache“, unsere Mitschüler besser zu verstehen, auf unsere und andere Gefühle zu achten und freundlich miteinander umzugehen. Auch wenn wir gerade einmal wütend oder traurig sind.

Kürzlich haben wir etwas ganz Besonderes gemacht. Wir haben gemeinsam einen Turm gebaut und alle mussten zusammenarbeiten. Wir haben genau hingesehen, miteinander kommuniziert und uns gegenseitig Tips gegeben.

Nach wenigen Versuchen ist uns das dann auch tatsächlich gelungen.

Eure Klasse 3c mit Frau Harder

3c-Künstler:innen

Bald ist Weihnachten und da darf eine schöne Karte natürlich nicht fehlen.

Hier erstellen wir Spritzkarten und dafür dürfen wir sogar mit Zahnbürsten „malen“.

Zunächst haben wir geübt und dann ging es los. Motiv und Farbe wählen und dann vorsichtig spritzen.   

Bald werden wir auch noch liebe Grüße auf die Karten schreiben. Hoffentlich finden Mama und Papa die Karten nicht vor Weihnachten.

Das sind unsere Buddybären.

Na, erkennt ihr das selbstgewählte Thema?

A. Harder und die Klasse 3c

Schmetterlingsprojekt der Klasse 3c

Am Mittwoch, dem 18.08.2021, sind sechs winzig kleine Distelfalterraupen zum Beobachten in der Klasse 3c angekommen.

Sie befanden sich in einem geschlossenen und mit Luftlöchern versehenden Becher mit Nährboden. Mit ihnen begann unser fächerübergreifendes Projekt „Schmetterlinge“.

      

Einen besonders schönen Einstieg in das Thema bot das Bilderbuch „Die kleine Raupe mit dem großen Hunger“ von Sheridan Cain und Jack Tickle. Und hungrig waren die kleinen Raupen.

Schon nach zwei Tagen ist den Kindern aufgefallen, dass die Raupen deutlich gewachsen sind. Sie wurden täglich dicker und bekamen nach einigen Tagen kleine Haare.

Einige Raupen bilden kleine „Spinnnetze“. Was das zu bedeuten hat? Wir haben das natürlich weiterbeobachtet.
Nach etwa fünf Tagen hat sich die Größe der Raupen beinahe verdoppelt, auch eine grünliche Färbung konnte man gut erkennen. Sie krochen nun häufig zum Deckel des Behälters.

Und plötzlich war es passiert. Nach dem Sportunterricht hatte sich die erste Raupe verpuppt.

Nach dem Wochenende hingen alle Raupen in ihrem Kokon an der Becherdecke.
Ganz vorsichtig hat Frau Harder die verpuppten Raupen in das Schmetterlingsnetz umgehängt, damit die Schmetterlinge nach dem Schlüpfen genug Platz zum Fliegen haben.

Voller Vorfreude haben wir auch im Kunstunterricht wunderschöne Schmetterlinge getuscht und gebastelt.

Sechs Tage nachdem sich die Raupen verpuppt hatten, war es nun soweit! Der erste Schmetterling kam aus seinem Kokon! Mitten in der Englischstunde.

Fliegen konnte er jedoch noch nicht sofort. Seine Flügel waren noch ganz schrumpelig. Er kletterte zunächst einmal an der Wand des Schmetterlingsgartens hinauf. Dort entfalteten sich langsam seine Flügel. Sie wurden größer und glatt.

animiertes-schmetterling-bild-0080
Zum Glück hatten wir ihm schon Zuckerwasser in den Schmetterlingsgarten geben. Es dauerte nicht lang, da konnten wir beobachten, wie der Schmetterling seinen Saugrüssel ausfuhr und trank.

Natürlich haben wir alle Beobachtungen in unserm Schmetterlingsheft festgehalten.

A. Harder und die Klasse 3c