Home » Artikel geschrieben von Matthias Meyer (Page 2)

Wie schmeckt der Herbst?

Die diesjährigen Herbstferien vom 22.10.18 bis zum 02.11.18 standen im Zeichen von gesunder Ernährung und Natur-Erfahrung.

Der Startschuss wurde am Montag, den 22. Oktober, mit einem „Ernährungs-Uhren“-Plakatprojekt gemacht: Gemeinsam mit den Kindern haben wir uns auf die Fersen von „Willy Wonka“ begeben. Wie viele Zuckerwürfel stecken in deinem Lieblings-Energydrink oder dem Lieblings-Brotaufstrich? Vielen versteckten Zuckerquellen sind wir auf den Grund gegangen und haben dazu „Quiz-Plakate“ gebastelt, wo jeder seine Zuckerkenntnisse prüfen kann.

Parallel dazu fand am Montag ein Projekt „Rund um den Apfel“ statt: Hier lernten wir verschiedene Apfelsorten kennen und wie ein Apfel aufgebaut ist. Als erstes haben wir diverse gängige Apfelsorten eingekauft. Um eine Übersicht der Sorten zu erzielen, haben wir die Äpfel vor einer Sonnenblume platziert. Die Kinder durften dieses Bild dann als Stillleben zeichnen.

Am zweiten Aktionstag hatten die Kinder die Möglichkeit, seltene und auch alte Apfelsorten bei einer „Apfelprobe“ kennenzulernen, die Kerne zu sammeln und einzupflanzen und auch die Etiketten für die dafür vorgesehenen Pflanzbecher frei zu gestalten. Nach den Ferien konnte jedes Kind die Pflanzbecher mit nach Hause nehmen.

Der erste Ausflug ins Thema „Erntezeit und Nahrung“ ging dann am Dienstag in die „Domäne Dahlem“. Das ist ein Freilandmuseum für Agrar- und Ernährungskultur. Es ist immer wieder eine schöne Erfahrung, diesen alten Gutshof zu besuchen, die Hühner, Schweine und andere Nutztiere zu beobachten und zu schauen, was in der Herbstsaison auf den Feldern an Getreide und Gemüse wächst.

Am Donnerstag, den 25.1018, konnten wir im „Britzer Garten“ 280 Dahlienarten im sogenannten „Dahlienfeuer“ anschauen. Es gab aber auch noch andere Blumenarten, die man betrachten konnte. Zur Entspannung konnten die Kinder auf dem Spielplatz klettern und vor der Mittagspause haben wir noch knifflige Fragen eines Herbst-Quiz gelöst. Trotz des durchwachsenen Wetters mit leichtem Nieselregen hatten alle viel Spaß bei dem Ausflug.

Die zweite Ferienwoche haben wir am Dienstag, den 30.10.18, wiederum mit einem Ausflug zur „Domäne Dahlem“ begonnen. Dort haben wir Obst- und Gemüsesorten angeschaut, die im Spätherbst geerntet werden. Zum Beispiel Kürbisse, Lauch, Bohnen, Erbsen oder Blattsalat. Im Hofladen wurden Zutaten für das Pizzabacken am darauf folgenden Tag gekauft. Am Mittwoch, den 31.10.18, wurden die besorgten Zutaten zu leckeren Pizzen verarbeitet. Es entstanden vier Bleche mit unterschiedlichen Belägen wie Salami, Käse, Schinken oder Thunfisch. Das hat allen viel Freude bereitet… ganz besonders, da ja nach getaner Arbeit eine leckere Belohnung wartete.

Ebenfalls am Dienstag wurden Plätzchen und Kekse gebacken: In der Küche ging es fröhlich zu. Mit viel Spaß wurde gerührt, gebacken und verziert. Die eifrigen Bäcker*innen machten leckere Haferkekse und backten sich selbst ein leckeres Gebäck.

31. Oktober 2018: Ein Tag wie jeder andere? Nein, es ist der Reformationstag. Zu diesem Anlass machten wir es uns bei einer Vorlesestunde über Martin Luther und das Mittelalter gemütlich. Zum Schluss wurden Pferde aus Pappe und eine Burg gebastelt, um uns das Mittelalter zu verdeutlichen.

Abschließend hatten wir uns überlegt, dass auch Tiere im Herbst (und Winter) etwas zu futtern brauchen. Wir bastelten am Donnerstag, den 1.11.18, ein „Herbst-Menü der Vögel“, indem wir Vogelfutter mit Fett vermischt – zusammen mit einem Stöckchen als Landeplatz – in Blumentöpfe füllten. Diese können dann kopfüber als „Futterkästchen“ aufgehängt werden.

Am Freitag, zum Abschluss der Herbstferien, präsentierten die Kinder bei Keksen und Tee stolz ihre Kunstwerke.

Euer Hort am Stadtpark

Ein ganz besonderer Herbst für die Klasse 3c!

Wir haben in diesem Herbst wirklich viel erlebt.

Zuerst haben wir im Sachkundeunterricht alles über die Kartoffelpflanze gelernt. In der Gartenarbeitsschule haben wir dann eigenhändig Kartoffeln ausgegraben, gewaschen, gekocht und mit etwas Butter oder Quark gegessen – Hmmmmm das war lecker.

Und bei diesem hervorragenden Wetter hat der Ausflug wirklich Spaß gemacht.

Außerdem waren wir auch noch im Verkehrsgarten. Hier haben wir die wichtigsten Verkehrsregeln wiederholt und den Verkehrsgarten kennengelernt. Zum Glück hatten wir auch hier strahlenden Sonnenschein.

Einige Übungen waren noch ziemlich schwer. Zum Glück ist die Radfahrprüfung erst im kommenden Schuljahr.

A. Harder (Klassenlehrerin)

Auch in diesem Jahr…

wollen wir zu Weihnachten zwei Kindern eine Freude machen, denen es nicht so gut geht wie uns.

https://www.geschenke-der-hoffnung.org/fileadmin/user_upload/gdh/Service/Presseportal/Bildmaterial_und_Logos/Logos/GdH_Logo_TextRe_RGB.jpg

Daher haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c wieder fleißig Spiel- und Schreibsachen, Kleidung, Süßigkeiten und Hygieneartikel mitgebracht. Sie haben Weihnachtskarten gebastelt, Kartons gestaltet und alles schön eingepackt. Über die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ werden unsere Päckchen nun in andere Länder gebracht und zu Weihnachten an ein Mädchen und einen Jungen verteilt. Wir wüssten zu gern, bei wem unsere Geschenke landen!

B. Wagatha (Klassenlehrerin)

Brummi, der Präventionsbär

Am 14. November lernen alle
3. Klassen „Brummi“ kennen!

Die Veranstaltung der Berliner Polizei richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 3. Jahrgangsstufe. Unseren Stadtparker*innen wird auf kindgerechte und dem Alter entsprechende Art von Brummi und weiteren Mitarbeiter*innen der Polizei gezeigt, wie sie sich vor Gewalt schützen können.

„Zwei Verhaltenstrainer oder -trainerinnen der Polizei sprechen mit den Kindern über Gewalt, gute und schlechte Geheimnisse, über Selbstvertrauen und Körpersprache, Nein-Sagen, Hilfe holen und über dieses seltsame Gefühl im Bauch – das Alarmgefühl!“
(Quelle:  https://www.berlin.de/polizei/aufgaben/praevention/kids-teens/artikel.107531.php)

Seit 2004 bietet die Polizei Berlin das „Brummi-Projekt“ an.

Zusammen finden die Schüler*innen und Brummi Lösungen für die Probleme, die einem im Alltag begegnen können. Die Kinder werden sensibilisiert, ohne Panik zu schüren… mit dem Ziel, stark und selbstsicher handeln zu können.

Die im April 2012 veröffentlichte Hörbuch-CD „Alarm im Bärenland“ behandelt alle wesentlichen Inhalte dieser „Brummi“-Veranstaltung und wird den Schulen nach der Veranstaltung kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Das “Brummi”-Projekt erhielt am 29. November 2010 beim Berliner Präventionspreis 2010 den Sonderpreis der Unfallkasse Berlin.

Weitere Informationen:
https://www.berlin.de/polizei/aufgaben/praevention/kids-teens/artikel.107531.php

A. Harder (Klassenlehrerin 3c)

Gut ins 3. Schuljahr gestartet…

Kaum zu glauben, wie schnell das alles geht. Gerade waren wir noch die kleinen 1a-Sternchen und nun schon die großen 3a-Sterne.

In den bisherigen Schuljahren sind wir als Gruppe toll zusammen gewachsen. Es fällt uns leichter in Ruhe zu lernen und so gibt es auch immer wieder viel Zeit, noch ein paar andere schöne Dinge zu unternehmen. 

Jetzt in der dritten Klasse haben wir wieder das Glück durch unsere Schulstation ein Klassentraining zu erhalten, bei dem wir uns untereinander und uns selbst noch besser kennenlernen können. Im September stiegen wir mit einem Projekttag in der „Imme“ mit tollen Spielen wieder damit ein.

Die ersten Schulwochen sind rasend vergangen, jedoch fanden wir immer mal wieder Zeit bei dem schönen Wetter Fußball zu spielen. Im Sportunterricht waren auch mal alle dabei;)

Im Oktober haben wir den Künstler Franz Marc und ein paar seiner Werke kennen gelernt. Wir haben erkannt, dass in der Kunst vieles möglich ist. Wenn der Künstler will, dass seine Pferde blau sind, dann darf das auch so sein! In Anlehnung an seine farbenfrohen Tierbilder, sind auch wir künstlerisch tätig geworden und haben Vögel mal so ganz anders gemalt.

Daran angeknüpft sind wir schließlich noch ins Brücke Museum gefahren und haben uns dort noch weitere expressionistische Bilder angesehen von Künstlern, die alle einmal in unserer Stadt gewohnt haben.

Nun sind bereits die Herbstferien vorbei, doch wir freuen uns auf die nächsten Wochen in der Schule.

Eure Klassenlehrerin, Frau Young

Gewi zum Anfassen

Damit wir – im wörtlichen Sinn – besser „begreifen“ können, wie sich Geschichte anfühlt, kam uns am 05.11.2018 Frau Rensch besuchen.
Sie sammelt leidenschaftlich gerne steinzeitliche Werkzeuge, die man in Schleswig-Holstein auf Äckern finden kann, wie sie uns erzählte. Da sie sich prima damit auskennt, wollten wir, die Kinder der Klassen 5a, 5b und 5c gerne mehr von ihr erfahren.
Sie stellte uns verschiedene Werkzeuge der Alt- und Jungsteinzeit vor. So lernten wir, dass es nach dem Faustkeil auch Messer, Beile, Bohrer und Schaber gab, wofür man diese verwendete und woran man diese Werkzeuge erkennen und voneinander unterscheiden kann.
Das probierten wir dann auch gleich aus und haben festgestellt, dass die über 10.000 Jahre alten Steinmesser auch heute noch scharf genug sind, um zum Beispiel Tomaten zu schneiden (die übrigens sehr köstlich schmeckten!)!
Unser Highlight war dann, dass wir alle jeder eines der gesammelten Werkzeuge als Andenken mit nach Hause nehmen durften! So macht Geschichte viel Spaß!
Bis bald! 
Eure Klassen 5a, 5b und 5c mit ihrer Gewi-Lehrerin Frau Bernebee-Sey

Smartboard Nr. 19

Unser Smartboardbestand wächst kontinuierlich an!

Mit großer Freude dürfen wir verkünden:

Smartboard Nr. 19
ist angekommen, montiert
und startklar!

Diesmal darf sich die
Klasse 2c von Frau Breddin
über die Anschaffung eines interaktiven Whiteboards freuen und direkt nach den Herbstferien die vielfältigen Funktionen ausprobieren!

Um alle Klassenräume auf den modernsten digitalen Stand umzurüsten, fehlen uns nun nur noch
6 Smartboards!

Werde auch Du ein Yogi!

Ab diesem Schuljahr bietet unser Kooperationspartner „United Sports Club Berlin e.V.“ eine Kinder-Yoga-Arbeitsgemeinschaft in unserer Schule an!

„Die Wirkung von Yoga auf Kinder ist nachhaltig wissenschaftlich belegt. Es kann auf vielfältige Art helfen, sich selbst besser wahrzunehmen, mit den Anforderungen in Schule und Umwelt besser umzugehen, ist hilfreich bei Konzentrations- und Lernproblemen und schult die Haltung und Motorik.

In spannende Phantasiereisen verpackt lernen die Yogis ganz spielerisch die Yogahaltungen kennen und werden so zu kleinen Bewegungskünstlern.“
(Auszug aus dem Elternflyer des Veranstalters)

Zum Kinder-Yoga dürfen alle Kinder der 1. bis 4. Klassenstufe kommen…
…auch die, die keine „Hortkinder“ sind!

IMMER FREITAGS VON 13.00 bis 13.45 UHR

Start:
Freitag, 9. November 2018
13.00-13.45 Uhr

Anmeldung bitte vorab unter:
Mail: mail@unitedsportsclub.de
Tel.: 0173-23 23 315

Bei entsprechender Nachfrage sind weitere Kurse denkbar!

Der monatliche Beitrag beträgt 17,00 Euro!
Eine Kostenübernahme durch das Amt ist möglich.
Bitte sprechen Sie im Bedarfsfall den Veranstalter direkt an.

Themenabend am 13. November 2018

Damit die Schule wieder Spaß macht!

Aktive Hilfe bei ADHS, LRS, Konzentrations- und Koordinationsschwächen

Informationsabend mit Christina Becker

Dienstag, 13.11.2018 von 18.30-20.00 Uhr im Musikraum im 3.OG

RIT steht für ReflexIntegrationsTechniken und ist ein hocheffizientes Unterstützungsprogramm für Kinder und Jugendliche mit:

Schul- und Lernproblemen

  • Lese- und Rechtschreibschwäche
  • Unruhe und Unkonzentriertheit (ADHS)
  • Fehlende Impulskontrolle
  • Probleme mit dem Sehen/Kopfschmerzen

Motorischen Problematiken

  • Schlechte Körperkoordination
  • Ungeschicklichkeit
  • Gleichgewichtsstörung
  • Unkoordinierte Fein- und Grobmotorik

Diese oder andere „Auffälligkeiten“ bemerken Sie auch bei Ihrem Kind?
Sie möchten Ihr Kind unterstützen, damit die Schule leichter fällt und Spaß macht?
Ihr Kind hat eine „Diagnose“ und Sie möchten sich nicht damit abfinden?

Dann sind Sie herzlich eingeladen mehr zu dem Thema Reflexintegration zu erfahren. Ein praktischer Vortrag mit Workshop-Charakter wartet auf Sie.

Der Eintritt ist frei!

Anmeldung unter: info@but-christinabecker.de oder im Sekretariat
Weitere Informationen unter:
www.but-christinabecker.de

HERBST-NEWSLETTER online

HERBST-

NEWSLETTER