Home » 2c - Fr. Harder » „Maker Faire“ – Wissenschaft für klein und groß

„Maker Faire“ – Wissenschaft für klein und groß

Am Freitag, den 24. Mai, hatten wir etwas ganz Besonderes vor. Gemeinsam mit der Klasse 6b haben wir uns bei bestem Wetter auf den langen Weg zum FEZ gemacht.

Dort standen wir auf der Gästeliste der „Maker Faire“, einer Innovations-Messe, auf der hunderte Aussteller ihre Projekte vorstellen. Auf der „Maker Faire“ kommen viele „Macher“ zusammen, die ihre Projekte präsentieren und mit ihren Innovationen zu mehr Kreativität und Inspiration anregen wollen.

Gemeinsam mit der Klasse von Herrn Wunnenberg haben wir Roboter gesehen, unglaubliche Erfindungen kennengelernt und durften viele kreativen Projekte anschauen. Für die vierte Auflage der „Maker Faire Berlin“ hatten sich über 900 „Maker“ („Macher“) angemeldet. Es gab Projekte von Lego-Mindstorm-Robotern über Musikinstrumente aus alten Blechdosen bis hin zu intelligenten Handschuhen für Blinde.

Auch Mitmachen war angesagt – so konnte man Airbrush-Technik ausprobieren oder Feuermachen ohne Feuerzeug erlernen, überdimensionale Legosteine aus PET-Flaschen basteln und das plüschige MP3-Monster Nokolino zusammenbauen und mit dem  Lasercutter kleine Souvenirs ausschneiden oder ein eigenes Wandtatoo gestalten und ausdrucken.

Es gab so viel zu entdecken, wir wären gerne noch länger geblieben.

A. Harder (Klassenlehrerin 2c)

Posted in 2c - Fr. Harder, Aktuelles

Kommentare sind deaktiviert.