Home » Kategorie "Baumaßnahmen"

Neuigkeiten vom „Vorgarten-Projekt“

Der Frost geht…endlich! …und der Frühling kommt! Wie schön!

Langsam bahnt sich die Natur in all ihren bunten Farben den Weg zurück in unsere Gärten. So auch in unseren Vorgarten.

Gern bringe ich auf diesem Weg unser
Projekt „Vorgartenumgestaltung
in Erinnerung.

Was bisher geschah:

  • Gemeinsam hat die Schulgemeinschaft das Ziel formuliert, unsere Repräsentationsfläche vollkommen neu zu gestalten.
  • Kurz nach dem Beginn des Schuljahres 2017/18 forderten wir aus diesem Grund dazu auf, sich an einem Ideenwettbewerb zu beteiligen. Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Schulsozialarbeiter*innen und die Nachbarschaft konnten bis zu den Herbstferien Ende Oktober ihre Ideen, Anregungen, Wünsche angeben.
  • Zwischenzeitlich wurde die Pädagogische Beratungsstelle „Grün macht Schule“ der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in das Projekt eingebunden. Diese Kooperation führt dazu, dass uns seit 5. Dezember die Landschaftsarchitektin Frau Beema unterstützt.
  • Während des ersten Expertengruppentreffens am besagten 5. Dezember sichteten alle Anwesenden die Rückmeldungen zum Ideenwettbewerb.
    (siehe auch: http://www.grundschule-am-stadtpark-steglitz.de/?p=21488)
  • Frau Beema strukturierte für und mit uns die weiteren Handlungsschritte.

Dazu gehörte auch ein zweitägiger Workshop am 25. und 26. Januar 2018.

Jahrgangsübergreifend haben jeweils zwei Kinder aller Klassen unserer Schule an diesem von Frau Beema angeleiteten Workshop teilgenommen. Unterstützt von unserer Hortmitarbeiterin Frau Szabo, unserer Nachbarin und Markusplatz-Initiative-Gründerin Frau Lübbeke sowie der Mama eines Schülers, Frau Leifheit, diskutierten und erörterten rund 44 Schüler*innen im Alter von 6 bis 12 Jahren Möglichkeiten zur nachhaltigen Umgestaltung unseres Vorgartens.

Dazu ging man auch an die Luft und sah sich die große Fläche vor unserem Gebäude mal ganz genau an.

Am zweiten Tag des Workshops wurden von unseren Schüler*innen ganz phantastische Modelle gebaut. Hier brachten sie ihre Ideen im wahrsten Sinne des Wortes „in Form“.

Nicht weniger als 9 große Holzplatten mit wirklich sensationellen Ergebnissen wurden von unseren Stadtparker*innen gestaltet.

Die 2. Expertengruppe am 27. Februar 2018 hatte ursprünglich zum Ziel, bereits mit der Konzepterstellung und Finanzplanung fortzufahren. Durch das krankheitsbedingte Fehlen wichtiger „Expert*innen“ mussten wir allerdings diese Inhalte auf das 3. Treffen verschieben (Termin folgt!). Die Anwesenden tauschten sich dennoch intensiv über das bereits Erarbeitete miteinander aus. Dabei wurden der Einfallsreichtum und die Kreativität unserer Stadtparker*innen ganz besonders gelobt!

Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir auch an dieser Stelle darüber berichten.

M. Meyer

ENDLICH WIEDER OFFEN!!!

Exakt 11 Monate nach Beginn der Baumaßnahme eröffnen wir
am
Montag, 5. März 2018,

die vollständig sanierten Schultoiletten im Westflügel
unseres Gebäudes.

Das Ergebnis ist phantastisch!

Einen kurzen Blick durchs „Schlüsselloch“ gefällig?

VORHER…                                                               NACHHER!

VORHER…                                                               NACHHER!

VORHER…                                                               NACHHER!

                         

 Wir freuen uns sehr! 

Ein riesengroßes, dickes und ganz herzliches

DANKESCHÖN

richten wir an all diejenigen,
die ihren Teil zur Sanierung
beigetragen haben!

Kleine, nur wenig zeitaufwändige Restarbeiten, werden den Schultag unserer Stadtparker*innen nicht beeinflussen und aus diesem Grund während des laufenden Betriebs vorgenommen.

M. Meyer

Vorbereitungen (fast) abgeschlossen!

Es ist so weit:

DER BAGGER KOMMT!

Wir rechnen ab Mitte nächster Woche
– voraussichtlich ab 21. Februar 2018 –
damit, dass der „große“ Bagger seine Arbeit aufnimmt, um Pavillon und Sporthalle Schritt für Schritt abzutragen.

Die „kleineren“ Abriss(-vor-)arbeiten sind abgeschlossen, jetzt geht es ans „Eingemachte“.

Durch den Einsatz des Baggers und vermutlich weiterem Großgerät wird der Fortgang der Abrisstätigkeiten sehr schnell erkennbar werden.

Sehr erfreulich: Die beauftragte Firma arbeitet akkurat und ist in der vorgesehenen Zeitschiene!

So darf es sehr gern weitergehen!

M. Meyer

Aktuelle ABRISS-INFOS!

Am kommenden Donnerstag, 25.01.2018, AKTUALISIERT: Montag, 29.01.2018, wird ab ca. 9.00 Uhr der Bauzaun (Baustelleneinrichtung) auf unserem Schulhof aufgestellt.

Erfreulicherweise wird der benötigte Baubereich nach jetzigem Planungsstand kleiner als ursprünglich vorgesehen, so dass wir zunächst keinerlei Änderungen der Pausenregelung vornehmen müssen. Im Bedarfsfall können und werden wir flexibel und schnell reagieren. Dann gilt die bereits geplante und in den Gremien vorgestellte „Veränderte Pausenregelung“. In diesem Fall erhalten Sie schnellstmöglich eine Info!

Während der großen Pausen ruht in der Regel die Arbeit auf der Baustelle!

Die Baustelleneinrichtung (Bauzaun) wird mit einem zusätzlichen Einfahrtstor versehen, so dass die Zufahrt für die Feuerwehr im Bedarfsfall gewährleistet ist!
Außerdem kann der Caterer in gewohnter Weise das Essen über den Schulhof anliefern.

Alle Klassenleitungen sind aufgefordert, mit ihren Schüler*innen entsprechende Belehrungsgespräche zur Thematik „Achtung! Baustelle!“ zu führen!
Wir bitten auch alle Eltern, mit Ihren Kindern dieses Thema zu besprechen!

Richten Sie sich bitte drauf ein, dass in unmittelbarer Nähe unserer Feuerwehreinfahrt (Heinrich-Seidel-Straße sowie Benzmannstraße) künftig generelle Halteverbote durch entsprechende Beschilderung ausgewiesen werden.

Der Abriss wird durch den Gesundheitsschutz begleitet (Büro für Umweltplanung)!

Die Arbeiter werden im Bedarfsfall auf ein eigenes Baustellen-WC zurückgreifen.

Das Ende der Abrissmaßnahme wird – so alles wie geplant läuft – Ende März dieses Jahres sein.

Wir freuen uns über den Start der Maßnahme und den hoffentlich dann zügigen Beginn des Neubaus unserer Sporthalle!

M. Meyer

Erstaunlich schnell…

…arbeitete sich die Baumfräse am heutigen Mittwoch (10.01.2018) von Baumstumpf zu Baumstumpf.

Die dadurch entstandenen Löcher wurden sofort verfüllt und verdichtet, so dass sich unsere Stadtparker*innen gefahrlos den kurzfristig abgesperrten Bereich schnell zurückerobern konnten.

Die lärmenden Tätigkeiten fanden noch am heutigen Tag ihren Abschluss; notwendige kleinere Nacharbeiten werden ggf. am Folgetag ausgeführt.

M. Meyer

Baumfräse kommt!

Nachdem alle für den Turnhallenabriss notwendigen Baumfällungen noch vor Weihnachten durchgeführt wurden, ist für Mittwoch, den 10. Januar, die Entfernung  der Baumstümpfe geplant.

Der Einsatz der Baumfräse wird deutlich hörbar sein.

M. Meyer

Beginn der Abrissmaßnahme

„Achtung! Baum fällt!“

Wie angekündigt starteten vor den in ein paar Tagen beginnenden Weihnachtsferien die für den Sporthallenneubau notwendigen Baumfällungen. Im Januar 2018 werden die übriggebliebenen Baumstümpfe samt Wurzel entfernt.

Damit ist der Auftakt zum Abriss unserer
alten Turnhalle samt Pavillon gemacht.

Insgesamt drei Tage benötigten die fleißigen und sehr zügig arbeitenden Holzfäller, um die der Baumaßnahme im Weg stehenden Pflanzen auf dem Schulhof, vor und neben dem Pavillon sowie im Bereich der Sporthalle abzuholzen. Dabei achteten die Arbeiter stets auf die Sicherheit unserer Stadtparker*innen, die in ausreichendem Abstand neugierig zusahen.

Für jeden gefällten Baum wird es entsprechende Ausgleichspflanzungen auf unserem Schulhof und rund um den Neubau der Sporthalle geben. 

M. Meyer

1. Treffen der Expertengruppe „Vorgarten“

Mit großer Freude sahen wir der ersten Zusammenkunft unserer „Vorgartenexpert*innen“ entgegen.

Am 5. Dezember 2017 war es dann soweit: Nachdem sich alle miteinander bekannt gemacht hatten, wurden die Ergebnisse des Ideenwettbewerbs bestaunt. Intensiv setzten sich die Expert*innen mit den auf einer großen Pinnwand ausgestellten Ideen unserer Stadtparker*innen auseinander.

Fleißig wurde notiert, welche Dinge den Schüler*innen ganz besonders wichtig sind. Dabei wurden ausnahmslos alle Rückmeldungen berücksichtigt: Einsendungen ganzer Klassen, Einzelabgaben durch Schüler*innen und auch Eltern sowie einen Vorschlag durch die „Pflanzen-AG“ unseres Hortes.

Am Ende der rund eineinhalbstündigen Zusammenkunft hatte man einen Plan zur weiteren Vorgehensweise miteinander entwickelt. Toll!

In einem nächsten Schritt wird ein Workshop Ende Januar organisiert, in dem klassen- und jahrgangsübergreifend Modelle gebaut werden. Angeleitet durch eine Landschaftsarchitektin werden aus den Ergebnissen des Ideenwettbewerbs dann dreidimensionale Landschaften. Eine Ausstellung der Workshopergebnisse führt zum nächsten Planungsschritt: Die Konzepterstellung und damit verbunden die Kostenschätzung zur weiteren (Um-)Gestaltung des Vorgartens.

Erklärtes Ziel ist es, im kommenden Frühjahr 2018 weitere sichtbare Maßnahmen im Vorgarten unserer Schule umzusetzen.

Da jeder „Bauabschnitt“ einzeln finanziert werden muss, bittet die Expertengruppe auf diesem Weg um zweckgebundene Vorgarten-Spenden.
Sollten Sie bereit sein, sich finanziell an dem Projekt zu engagieren,
sprechen Sie bitte unsere Schulleitung direkt an!
Wir freuen uns über jedwede Zuwendung!

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Mitglieder der
1. Expert*innengruppe:

Frau Hiller       – Stadtparker-Lehrerin
Frau Szabo      – Stadtparker-Erzieherin
Frau Träger     – Stadtparker-Praktikantin
Frau Leifheit   – Stadtparker-Mama
Herr Hohlbein – Stadtparker-Papa und Gesamtelternvertreter
Frau Lübbeke  – Nachbarin und Mitglied der Markusplatz-Initiative
Frau Beema     – Landschaftsarchitektin von „Grün macht Schule“
Herr Oberthür – stellvertretender Schulleiter
Herr Meyer      – Schulleiter

Vielleicht möchten auch Sie sich an diesem Projekt beteiligen?

Das nächste Treffen findet am 27.02.2018, um 16.30 Uhr in der Mediothek unserer Schule statt.

M. Meyer

WIR BRAUCHEN HILFE!!!

Schallschutzmaßnahme fortgesetzt!

In den Winterferien wurden erste Schallschutzmaßnahmen im Westflügel unseres Hauses durchgeführt.

Nur rund zwei Monate später haben wir die unterrichtsfreie Zeit in den Osterferien genutzt, um weitere Schallschutzmaßnahmen umzusetzen; diesmal im Ostflügel unseres Hauses.

Auch hier können wir nach dem Ende der Arbeiten feststellen:
Der Nachhall ist durch die montierten Deckenplatten deutlich hörbar reduziert! SUPER!

Damit wurde das Ziel der Investition erreicht:
Eine auffallende Entlastung für die Ohren der kleinen und großen Stadtparker*innen.

M. Meyer