Home » Kategorie "Aktuelles"

Bücherei 2.0

Die
HORTBÜCHEREI
lädt Euch herzlich zu einer
Reise in die Welt der Bücher ein.

Jeden Freitag ist sie für Euch Schüler*innen geöffnet.

In der ersten Hofpause für die Klassenstufen 1 bis 3
und
in der zweiten Hofpause für die Klassenstufen 4 bis 6.

Neben Klassikern, wie „Die Schatzinsel“ oder „Harry Potter“, gibt es auch moderne Geschichten, wie zum Beispiel „Die Wilden Kerle“ oder „Gregs Tagebuch“. Auch für Erstleser haben wir ein breites Angebot an Lesestoff.

Auf der „Burg“, eine gemütlich eingerichtete Hochebene, können Kinder entspannen und lesen. Außerdem gibt es mehrere „Ruhe-Inseln“, die zum selbigen einladen. Ihr habt auch die Möglichkeit Hörspiele zu hören oder in Ruhe Spiele, wie zum Beispiel Schach, zu spielen.

Den Büchereiausweis könnt Ihr bei Fr. Strohschein oder Hr. Schreiber beantragen. Damit könnt Ihr Euch dann Bücher ausleihen. Ein neu eingeführtes Punkte-System sorgt für eine leichtere Orientierung.

Wir freuen uns auf Euch,

Euer Bücherei-Team aus dem Hort am Stadtpark

Wir sind KLASSE – Klasse 5c

…in unserer Klasse sind 18 Schüler*innen, davon 10 Mädchen und 8 Jungen. Unsere Klassenlehrerin ist Frau Sen, die uns seit diesem Schuljahr unterrichtet.

Die letzten Wochen haben wir dazu genutzt, uns alle besser kennenzulernen und unseren Klassenraum zu gestalten. Eine angenehme Lernatmosphäre schaffen, heißt das wohl… 😉

In den nächsten Wochen werden wir einen Picasso-Workshop sowie ein Workshop für Vor– und Frühgeschichte besuchen. Da es unsere ersten Ausflüge in diesem Schuljahr sind, freuen wir uns bereits sehr darauf!!! Informationen hierzu folgen natürlich! 😉

Unser Klassenbild – gezeichnet von Dilara

Eure Klasse 5c mit Frau Sen

Elternkurs „Starke Eltern – Starke Kinder“

Ähnliches Foto…an der Grundschule am Stadtpark Steglitz

ES SIND NOCH PLÄTZE FREI!

ein Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes

durchgeführt von Nicole Atzler

Sozialarbeiterin an der Grundschule am Stadtpark Steglitz
Trainerin für Elternkurse „Starke Eltern-Starke Kinder“
Erziehungs- und Entwicklungsberaterin

Der Elternkurs hilft…

  • das Selbstbewusstsein von Kindern, Müttern und Vätern zu stärken,
  • den Familienalltag zu entlasten,
  • das Miteinander zu stärken,
  • Konflikte zu bewältigen und zu lösen,
  • beim Austausch und Nachdenken mit anderen Müttern und Vätern sowie
  • bei allgemeinen Erziehungsfragen.

Kursstart:
23.Oktober 2019
/ 7 Wochen / 1x wöchentlich am Nachmittag

Anmeldung unter 0171 379 48 90 oder n.atzler@tandembtl.de

„Helfer*innen des Monats“ September 2019

Es ist so toll! So schön! So klasse! So phantastisch!

…unfassbar, wie viele Menschen sich im vergangenen September für unsere Stadtparker*innen Zeit genommen haben, um ihnen zu helfen!

Allen voran konnte sich unsere Klasse 1d über so viel Unterstützung freuen und möchte heute dafür ganz herzlich Dankeschön sagen…
…für ganz viele Spenden:

  • bei Familie Rahel Bekele „Spende einer Gießkanne für den Klassenraum“
  • bei Fiebinger, Fr. Yilmaz und Fr. Zeze „Spende von Zeitungen als Unterlage für den Kunstunterricht
  • bei Fr. Hans und Fr. Zeze „Spende von Post-its“
  • bei Fr. Zeze „Spende von Taschentüchern“
  • bei Fr. Volkmer und Fr. Zeze „Spende von Büchern für die Klassenbibliothek“
  • bei Fr. Volkmer „Spende von Klebestiften, Klebestreifen und Bastelpapier“

…und für ihre Unterstützung bzw. Begleitung:

  • bei Fr. Vogel, die die Klasse beim Ausflug ins Puppentheater Lichterfelde begleitete…
  • bei Hr. Steinbach und Fr. Vogel, die während der Bundesjugendspiele die 1d unterstützten.

Allen lieben Helfer*innen sagt die Klasse 1d: „HERZLICHEN DANK!“

Ganz viel Unterstützung erhielt auch unsere Klasse 2a. Während der Bundesjugendspiele wurden unsere Zweitklässler*innen von Fr. Kupijai, Fr. do Nascimento und Hr. Koric begleitet. Ein ganz besonderes Abenteuer im September war die Besteigung des Markus-Turmes. Diesen tollen Ausflug hat die Klasse Hr. Grebenstein zu verdanken. Er öffnete die großen Türen zu diesem außergewöhnlichen Rundgang (siehe auch den Bericht auf unserer Homepage) in der Kirche der Markus-Gemeinde. Begleitet wurde die Besteigung des Turmes dankenswerterweise von Fr. Koric und Hr. Franke.

„Ganz herzlichen Dank!“ rufen unsere Stadtparker*innen der Klasse 2a!

Unterstützung bei der Durchführung der Bundesjugendspiele durch Eltern, Großeltern und/oder andere Verwandte ist für unsere Schule stets etwas ganz Tolles. Wir freuen uns jedes Jahr, dass sich Menschen sehr gern bereit erklären, helfend mit anzupacken. So auch in diesem Jahr: Die Klasse 2c bedankt sich bei Fr. Ilardo. Fr. Türker unterstützte die Klasse 4c, Fr. Hurthe-Freitag die Klasse 4d. Auch unsere ganz „Großen“ wurden sportlich-engagiert begleitet. So war Fr. Grimm der Klasse 5a behilflich und die Klasse 6a konnte auf einen einen ganzen Helfer*innen-Pool zugreifen: Fr. de Vries, Fr. Eren, Fr. Schröder-Chouffane, Fr. Böttger, Fr. Roggenbuck und Fr. Yesilkayali unterstützten ihre Kinder tatkräftig.

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei allen anderen Helfer*innen, die uns bei den diesjährigen Bundesjugendspielen begleiteten!

Fr. Senel und Fr. Eltan haben die Klasse 4b während mehrerer Ausflüge im September begleitet. Toll! Herzlichen Dank! Ebenso geht ein ganz herzliches Dankeschön an Familie Blank aus der Klasse 4b: Nicht nur die Viertklässler*innen freuen sich über die großzügige Spende eines großen Bassverstärkers! Der ganze Musikfachbereich ist „aus dem Häuschen“!!! HERZLICHEN DANK!!!

Die Klasse 4c war gemeinsam mit der Klasse 4d im „Ei-Land“. Wie schön, dass auch Eltern diesen interessanten Ausflug begleiten wollten und sich somit als Unterstützung anboten. Aus diesem Grund sagen die Klassen heute Fr. Kleinfeldt und Fr. Türker ganz herzlichen Dank! Fr. Kleinfeldt begleitete darüber hinaus die Klasse 4d in die „Little Big City“. Super!

Wollen auch Sie unseren Stadtparker*innen helfen?
Sprechen Sie uns einfach an!

Ein ganz herzliches Dankeschön geht ebenso an all die engagierten Helfer*innen, die hier nicht namentlich erwähnt werden. Wir freuen uns ganz doll, dass Sie an unserer Seite stehen!

Mini-Marathon…

…wir waren am 28. September 2019 dabei!

Warum besuchen  am letzten Wochenende im September so viele Touristen Berlin? Es ist Marathonwochenende. Sonntag, der große Marathon mit einer Streckenlänge von 42,195 km, am Sonnabend der Mini-Marathon für Schüler und Schülerinnen über 4,2195 km.

Die Grundschule am Stadtpark Steglitz startete dieses Jahr mit 29 Aktiven. Alle Teilnehmer*innen hatten keine Probleme die Distanz zu bewältigen, kamen nass ins Ziel und wurden von den wartenden Eltern, ebenfalls durchnässt,  empfangen. Der Wettergott Petrus ließ es zweimal kräftig schauern, so dass die äußeren Bedingungen zu wünschen übrig ließen. Ein Sonderlob für alle Kinder, eine Superleistung. Als Belohnung gab es ein Marathon-T-Shirt. 
Ein Wiedersehen im Jahr 2020, Ende September, Start frei Mini-Marathon.

Stolzenberg/Zech

Unsere teilnehmenden Stadtparker*innen!

Lernförderung durch neuen Kooperationspartner

Ab dem Schuljahr 2019/20 hat die
Grundschule am Stadtpark Steglitz
einen neuen Kooperationspartner für die

LERNFÖRDERUNG:

  Lernförderung an der Grundschule am Stadtpark Steglitz  

Wer hat schon die Chance,…

…die Schule aus der „Vogelperspektive“ zu betrachten?

Wir hatten das große Glück, dass uns der Vater von Aaron auf den Kirchturm der Markuskirche führte.

Was wir dort alles erlebt haben, könnt ihr hier nachlesen:

Zuerst einmal schauten wir uns den Markusturm von unten an. Ganz schön hoch – so manchem wurde es da schon mulmig…

Herr Grebenstein erklärte uns, was es auf den einzelnen Etagen alles zu sehen geben würde: Die Nistplätze der Falken, die Uhren, die Glocken und – zu unserer großen Überraschung – die Markussauna. Was mochte das wohl sein?

Bevor wir den Kirchturm betraten, gab es noch ein paar Erklärungen und wichtige Hinweise. Wir mussten uns an alle Regeln halten und genau auf das achten, was die Erwachsenen uns sagten.

Klar versprachen wir, uns an die Regeln zu halten, denn schließlich wollten wir alle auf den Turm steigen. Dort sollte dann auch noch eine ganz besondere Überraschung auf uns warten.

Im Innenraum der Kirche bestaunten wir das Gewölbe und die Orgel, die über 1000 Töne produzieren kann. Ganz wichtig war es, sich das Gewölbe zu merken … Warum nur?

Aaron erklärte uns, wie die Glocken angeschaltet werden:

Alle Glocken bimmeln, wenn Gottesdienst ist. Wenn jemand beerdigt wird, dann bimmelt die erste Glocke. Die erste Glocke ist die tiefste und die traurigste Glocke.

Die erste Glocke ist die älteste Glocke. Die zweite Glocke ist die zweitälteste und die dritte Glocke ist die neueste. Alle werden auch manchmal geläutet, wenn eine Hochzeit ist.

Man hat früher gesagt, dass in dem Glockenturm der Glockengeist wohnt.“

In der Schule hat sich da so mancher gewundert, warum morgens um kurz nach 9.00 Uhr die Glocken läuten. Und unsere Freunde aus der 2b und der 1d wussten, dass wir nun in der Kirche angekommen waren.

Wir waren auf dem Markusturm. Der Weg war lang, doch wir haben durchgehalten. Es hat die Beine sehr angestrengt.

Wir haben den Magen einer toten Maus gesehen. Das waren die Reste vom Mittagessen der Falken.

Es gab auch eine sogenannte Markussauna. In der lag der Staub 1m hoch.

Die Kirche ist über 100 Jahre alt. Die Kirche hat 3 Glocken und jede Glocke hat eine Bedeutung. Und eine Glocke war sehr, sehr traurig.

Es war sehr, sehr spannend.“

„Wir sind nach oben gelaufen in die Kirche. Es waren sehr viele Treppen. Die Kirche war hoch.

Die Aussicht war toll. Wir haben das Schuldach gesehen. Das war schön. Und wir haben viele Häuser gesehen. Wir haben den Fernsehturm gesehen und andere Kirchen. Die Menschen waren klein wie Ameisen. Wir waren aufgeregt. Es war kalt.

Wir haben die Uhren gesehen und die Glocken. Aaron hat die Glocken geläutet.

Es gab da eine Sauna und eine Kiste, in der waren Falken.“

Wir brauchten sogar Hocker, um gut zu sehen. Man konnte so viel entdecken.

Wir hatten unsere Ferngläser dabei. Man konnte bis nach Brandenburg schauen. Man konnte auch den Teufelsberg sehen. Wir haben den Fernsehturm gesehen.“

Doch wo ist nun die Markussauna, von der uns Aaron berichtet hatte? Da war sie nun endlich, über dem Gewölbe. Der Staub lag dort sehr hoch und es sah aus wie eine Mondlandschaft!

Und ganz oben auf dem Turm wartete eine weitere Überraschung auf uns:

„Wir waren oben und haben ein Picknick gemacht. Zum Picknick gab es Rosinenbrötchen und Brezeln. Der Papa von Aaron hatte Brezel und Rosinenbrötchen für uns hochgeschleppt. DANKE!

Es war ein toller Tag! Ganz herzlichen Dank für all die spannenden Momente, die wir erleben durften, lieber Herr Grebenstein!

Und vielen Dank an die Eltern und Frau Atzler, die uns begleitet haben.

M. Bartels (Klassenlehrerin)

PS: Der Text wurde zum Teil von den SchülerInnen der Klasse 2a geschrieben.

Spielenachmittag im Hort

Am 27.09.2019 fand wieder unser Spielenachmittag statt. Wir hatten viele tolle Aktionen im Hort und vermiesen konnte uns auch das Regenwetter unsere tolle Stimmung nicht.

Zusammen mit den Kindern haben wir das Elterncafé im „Gelben Raum“  vorbereitet. Dabei haben wir Spieße aus Käse, Trauben und Walnüssen zubereitet. Die Spieße haben bei Eltern und Kindern großen Anklang gefunden.

Im „Blauen Raum“ fand bereits zum zweiten Mal ein kleiner Schach-Workshop statt. Hier konnten Kinder – auch Erstklässler – Schach lernen und üben. Zeitweilig waren alle fünf Schachbretter von Kindern besetzt, die eifrig und konzentriert spielten.

„Was duftet denn da?“ Im „Grünen Raum“ wurden in fröhlicher Runde größere und kleinere, bunte und einfarbige Stoffsäckchen mit getrocknetem Lavendel gefüllt. Dabei entstanden viele schöne Lavendelduftsäckchen.

Bei den verschiedenen Ballspielen hatten die Kinder am Spielenachmittag  ausreichend Bewegung und viel Spaß. Alle fieberten im Bewegungsraum mit… die Stimmung war großartig. Bei jedem Treffer gab es großen Jubel.

Schöne bunte Drachen wurden im „Kreativraum“ fleißig gebastelt. Es war gar nicht so einfach, die Holzstäbe richtig auszumessen, zu einem Kreuz zusammen zu binden und auf dem Transparentpapier zu befestigen. Doch am Ende hatten wir alle Freude an der großen Bastelaktion. Die Drachen flogen wunderbar!

Wir hoffen auch beim nächsten Mal, Sie und Euch wieder zu sehen und laden jetzt schon herzlich zu unserem nächsten Spielenachmittag am 24. Januar 2020 ein!

Nikita Ivanov vom Hort am Stadtpark

Herbstferien-Programm des Hortes

HERBST-NEWSLETTER ONLINE

HERBST-

NEWSLETTER