Home » Kategorie "3c – Fr. Harder"

Die Hühner kommen…

Vergangene Woche hat Frau Harder uns, der Klasse 3c, eine Überraschung versprochen. Wir sollten Besuch bekommen – mehr wollte sie uns nicht verraten.

Endlich war es so weit…und Frau Wesolowski kam vorbei. Sie hatte einen Käfig und viele andere spannende Dinge mitgebracht.

Zuerst haben wir geraten und dann schnell herausbekommen – wir werden in der Klasse Hühner ausbrüten! Was für ein Abenteuer!

Frau Wesolowski wusste alles über Hühner. Sie hat einen Bauernhof und daher hatte sie auch die Eier. Sie hat uns alles ganz genau erklärt und uns alle Fragen beantwortet.

Die Eier brauchen genau 38 Grad und es dauert 21 Tage bis die Küken schlüpfen.

Wir haben uns einen Kalender gebastelt, der uns zeigt wie lange wir darauf noch warten müssen.

Nun kümmern wir uns jeden Tag um die Eier und warten gespannt ab. Natürlich lernen wir auch jeden Tag etwas über Hühner und Eier.

Selbstverständlich werfen wir auch jeden Tag einen Blick in die Eier. Wie das geht? Das klappt nur mit diesem speziellen Eierkalender.

Wenn die Kleinen geschlüpft sind, berichten wir wieder.

Eure Klasse 3c

Trommeln, was das Zeug hält…Cajon-Workshop der 3c

Am 24. Januar haben wir einen Ausflug zu unser „Partnerschule“ gemacht. Nach einem gemütlichen Spaziergang waren wir in etwa 20 Minuten in der „Neuen Grundschule in der Plantagenstraße“.

Dort wurden wir freundlich empfangen. Nach einem kleinen Frühstück ging es auch schon los.

Matthias Philipzen zeigte uns das Cajon. Wir bekamen jeder ein eigenes Instrument und erlernten die ersten Schlagtechniken.

Mit viel Witz und Humor führte uns Matthias durch den Workshop. Einige von uns bekamen spezielle Aufgaben. Julien spiele die „Gurke“,  Finnja die „Kuhglocke“ und Stefan die „Rassel“. Frau Harder musste „Cha-Cha-Cha“ tanzen.

Am Ende wiederholten wir noch einmal alles, was wir gelernt hatten.

Das war wirklich mal ein anderer Ausflug – toll!

Ein ganz besonderer Herbst für die Klasse 3c!

Wir haben in diesem Herbst wirklich viel erlebt.

Zuerst haben wir im Sachkundeunterricht alles über die Kartoffelpflanze gelernt. In der Gartenarbeitsschule haben wir dann eigenhändig Kartoffeln ausgegraben, gewaschen, gekocht und mit etwas Butter oder Quark gegessen – Hmmmmm das war lecker.

Und bei diesem hervorragenden Wetter hat der Ausflug wirklich Spaß gemacht.

Außerdem waren wir auch noch im Verkehrsgarten. Hier haben wir die wichtigsten Verkehrsregeln wiederholt und den Verkehrsgarten kennengelernt. Zum Glück hatten wir auch hier strahlenden Sonnenschein.

Einige Übungen waren noch ziemlich schwer. Zum Glück ist die Radfahrprüfung erst im kommenden Schuljahr.

A. Harder (Klassenlehrerin)

Brummi, der Präventionsbär

Am 14. November lernen alle
3. Klassen „Brummi“ kennen!

Die Veranstaltung der Berliner Polizei richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 3. Jahrgangsstufe. Unseren Stadtparker*innen wird auf kindgerechte und dem Alter entsprechende Art von Brummi und weiteren Mitarbeiter*innen der Polizei gezeigt, wie sie sich vor Gewalt schützen können.

„Zwei Verhaltenstrainer oder -trainerinnen der Polizei sprechen mit den Kindern über Gewalt, gute und schlechte Geheimnisse, über Selbstvertrauen und Körpersprache, Nein-Sagen, Hilfe holen und über dieses seltsame Gefühl im Bauch – das Alarmgefühl!“
(Quelle:  https://www.berlin.de/polizei/aufgaben/praevention/kids-teens/artikel.107531.php)

Seit 2004 bietet die Polizei Berlin das „Brummi-Projekt“ an.

Zusammen finden die Schüler*innen und Brummi Lösungen für die Probleme, die einem im Alltag begegnen können. Die Kinder werden sensibilisiert, ohne Panik zu schüren… mit dem Ziel, stark und selbstsicher handeln zu können.

Die im April 2012 veröffentlichte Hörbuch-CD „Alarm im Bärenland“ behandelt alle wesentlichen Inhalte dieser „Brummi“-Veranstaltung und wird den Schulen nach der Veranstaltung kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Das “Brummi”-Projekt erhielt am 29. November 2010 beim Berliner Präventionspreis 2010 den Sonderpreis der Unfallkasse Berlin.

Weitere Informationen:
https://www.berlin.de/polizei/aufgaben/praevention/kids-teens/artikel.107531.php

A. Harder (Klassenlehrerin 3c)

Aquarellmalerei nach Harald Metzkes

…im Kunstforum Berlin…
Impressionen des Ausflugs der Klasse 3c

3b und 3c im Spreewald

Unsere Klassenfahrt

Bei wunderschönem Wetter kamen wir am Mittwochmittag in der Jugendherberge in Lübben an. Solange die Anmeldung lief, durften wir schon den Spiel- und Fußballplatz einweihen.

Dann ging es zum Mittagessen. Es gab Nudeln mit Tomatensoße – lecker. Im Anschluss durften wir endlich in unsere Zimmer.

Danach hieß es „Betten beziehen“ und „Koffer auspacken“. Zum Glück haben alle Erwachsenen mitgeholfen, sonst wären wir bestimmt nicht so schnell fertig geworden. Als wir im Anschluss hörten, wir sollen uns Badesachen anziehen, haben wir ganz schön gestaunt. Ohne zu wissen, wohin es ging, mussten wir nun erst einmal laufen.

40 Minuten auf dem Deich entlang – doch der Weg hat sich gelohnt!

Bei 30 Grad haben wir den ganzen Nachmittag auf dem Wasserspielplatz direkt an der Spree verbracht. In einen der Bereiche hatte sich sogar ein Fisch verirrt!

Dann gab es auch noch ein Eis. Was für ein gelungener erster Tag!

Am Abend spielten wir auf dem Herbergsgelände bis es Zeit für´s Bett war.

Am nächsten Morgen hatte sich das Wetter gewandelt. Es war kalt und regnete. Eigentlich wollten wir doch in den Kletterpark… doch zum Glück gab es eine tolle Alternative: „Tropical-Islands“.

Schnell packten wir unsere Sachen und machten uns auf den Weg. Nach einer knappen Stunde Fußweg waren wir endlich am Zug, dann noch ein Stück mit dem Spezialbus und schon waren wir da.

Wow!!! Was für ein toller Platz zum Toben, Baden, Rutschten und Spielen. Wir blieben den ganzen Tag und führen erst zum Abendessen zurück.

Dieses Mal wurde gegrillt. Es gab Würstchen, Gemüse, Salate und Fleisch und danach kam ein echter DJ. Wir tanzten bis in die Nacht.

Am dritten Tag hatte wie leider nicht mehr viel Zeit zum Spielen. Gleich am nach dem Aufstehen haben wir die Betten abgezogen und gefrühstückt,

Dann wurden die Gewinner der Zimmerolympiade gekürt. 21 Punkte haben die Sieger erlangt. Da haben sich die Jungen des Zimmers „Spaßland“ auch ordentlich angestrengt.

Was für eine Klassenfahrt – wir fahren alle gerne wieder.

Europameisterschaften mit unserer Klasse 3c

Gleich in der ersten Woche machten wir einen Ausflug. Sehr ungewöhnlich, aber bei so einer Veranstaltung…

Als Partnerschule der „PARA-EM“ haben wir für den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark Freikarten erhalten.

Aufgeregt machten wir uns gemeinsam mit der Klasse 4d von Herrn Wunnenberg auf den Weg. Bereits im Unterricht hatten wir besprochen, was uns erwarten wird.

Das Stadion war beeindruckend! Am Empfang wurden wir vom Maskottchen Max begrüßt.

Auf der Tribüne angekommen konnten wir alles gut überblicken.

Besonders spannend waren der 200- und 400-Meter-Sprint der blinden Läufer. Diese sind zu zweit gestartet und alle mussten vorher ganz leise sein, damit sich die Sprinter konzentrieren konnten.

Diskuswerfer im Rollstuhl und Weitspringer mit Lähmungen haben wir auch beobachtet.

Nach einem langen, eindrucksvollen, sonnigen Tag und leider der ein oder anderen Wespenattacke machten wir uns auf den Rückweg. Was für ein Erlebnis!

A. Harder (Klassenlehrerin)