Home » Artikel geschrieben von Matthias Meyer

Schulbesuch amerikanischer Gäste

…am Montag,
18. Juni 2018

Wir freuen uns sehr und sind stolz, folgende Pädagog*innen in unserer Schule begrüßen zu können:

Rachel Jane Halverson
(Professor of German, Idaho)

Anthony Levy
(Assistant principal Goethe International School, Los Angeles, California)

Kathy Fegely
(German teacher, Pennsylvania)

Hintergrund:
Im Rahmen des Programms der Senatsbildungsverwaltung School Teachers Enrichment Program (STEP) mit den USA gibt es – betreut durch die Checkpoint Charlie Stiftung – verschiedene Weiterbildungen, an denen Berliner Lehrkräfte teilnehmen können und amerikanische Bildungseinrichtungen besuchen. Im Gegenzug werden über dieses Programm US-amerikanische Lehrkräfte nach Berlin eingeladen, um ihnen einen Einblick in die Berliner Schullandschaft zu gewähren.

Bei unseren Besuchern handelt es sich um eine hochqualifizierte (Deutsch-)Lehrerin, eine Professorin der Germanistik und einen stellvertretenden Schulleiter.

Wir freuen uns sehr!

Matthias Meyer

Ankündigung: Spielenachmittag im Hort!

Ausstellung zur Fußball-WM

Die 4a kennt sich aus!
Bald beginnt wieder die Fußballweltmeisterschaft – diesmal in Russland! Das war für uns ein interessanter Anlass, um uns etwas genauer mit dem Thema auseinander setzen.
Bereits am Projekttag zum Tag der kulturellen Vielfalt schauten wir uns einige Teilnehmer der WM an und erstellten eine ganz tolle Ausstellung dazu, die noch immer im dritten Stock neben unserem Klassenzimmer besucht werden kann!
Hier kann sich jede/r Informationen zu verschiedenen Ländern, deren Nationalmannschaften und zu Russland holen.
Wir freuen uns auf euch!
Bis bald, eure 4a

Unsere erste Klassenfahrt!

Gemeinsam mit der 4c waren wir, die Klasse 4a, für drei Tage im KiEZ Frauensee. Was für ein Erlebnis!
Wir hatten vor Ort unsere eigenen kleinen Bungalows, die idyllisch am See lagen.
Schnell waren die Häuschen (und die Betten) bezogen und schon konnte es losgehen! Gleich am ersten Tag hatten wir viel Programm: Wir waren im Tierpark, ritten auf Ponys, gingen im See baden – gemeinsam mit unserer Lehrerin, denn dass Wetter war hervorragend und es war sehr heiß. Leider war das Wetter etwas zu gut, um ein Lagerfeuer zu machen, aber das störte uns nicht großartig, denn dafür machten wir abends die Kinderdisko unsicher.
Am nächsten Tag ging es gleich weiter: Wir wanderten einmal um den ganzen See herum, lernten das Gelände kennen und konnten viel spielen. Tischtennisplatten, ein Volleyballfeld oder der Spielplatz boten uns viel Bewegungsmöglichkeiten. Bevor wir im Kreativzentrum tolle Erinnerungsstücke aus Stoff, Speckstein oder Gips erstellen konnten, gingen wir noch einmal baden im See.
Das Essen war…nun ja, wie Jugendherbergsessen nun einmal sind…ganz besonders (Das wissen wir jetzt auch!). Aber das war gar nicht so schlimm, denn das meiste Geld haben wir im Kiosk ohnehin für Süßigkeiten und Eis ausgegeben! 😉
Da mussten wir gut aufpassen, dass die hungrigen Insekten nicht ihren Weg in unsere Bungalows finden.
Am dritten Tag kehrten wir ein wenig müde, aber sehr glücklich wieder zurück und wurden ganz herzlich empfangen von unseren Eltern. Da waren wir uns alle sofort einig: Die nächste Klassenfahrt kommt ganz bestimmt!
Bis bald, eure 4a mit Frau Bernebee-Sey und Nicole Atzler

Sachunterricht auf dem Markusplatz

In der letzten Woche haben wir, die Klasse 2c, unseren Sachkundeunterricht ins Freie verlegt.

Eine Gruppe hatte zur Aufgabe, gesunden Eistee und die andere Gruppe Kräuterquark zuzubereiten. Alle haben beim Tragen geholfen.

Auf dem Markusplatz angekommen haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt.

Anschließend hat jede Gruppe der anderen erklärt, wie es geht und gekostet werden durfte natürlich auch…mmhhh…lecker!

Zum Nachtisch gab es frisch gepflückte Beeren.

Zum Glück hatten wir Frau Szabo dabei, denn die leitet die Garten AG und kennt sich bestens mit Beeren und Kräutern aus. 

A. Harder (Klassenlehrerin 2c)

Begehrte Schattenplätze!

Was für ein Wetter!

In der Pause sucht sich bei zur Zeit fast 30 Grad ein jeder lieber ein schattiges Plätzchen…

A. Harder

Klasse 1a – Ein Rückblick auf die letzten Wochen…

…im Schnelldurchlauf!

Da war was los in den letzten Wochen! Hier einige Eindrücke:

Kroko und die Zahnärztin waren bei uns, es gab viele Geburtstage zu feiern und wir waren in der Ingeborg-Drewitz Bibliothek. Dort haben wir gelernt, wo man Bücher findet, für die man sich interessiert und wie man diese ausleihen kann.

An unserem Walderlebnistag pirschten wir leise wie die Indianer durch den Düppeler Forst und nahmen so die Geräusche und Gerüche in unserer Umgebung besonders deutlich wahr. Wir spielten das Vogelfamilienspiel und durften uns beim Streichen über die Wunschbaumnase etwas wünschen.

Außerdem gab es den Sportaktionstag, den Sponsorenlauf und die Miniolympiade. Trotz so viel sportlicher Betätigung rechneten wir nicht mit dem 1. Platz bei der diesjährigen Entenstaffel der Minis. Umso mehr freuten wir uns mit unseren Läufern der 1a, Carlos und Maxim, über den Sieg der „Stadtparker“.

Viel Spaß hatten wir auch beim Kochen unterschiedlicher Gerichte aus fremden Ländern im Rahmen des Projekttags zur kulturellen Vielfalt.

Dass uns Erdmännchen beim Rechnenlernen helfen können, hätte niemand für möglich gehalten. Aber auch andere Hauptdarsteller, wie Schnecken, Giraffen und Gnus sind uns beim Erfinden von Rechengeschichten willkommen und nebenbei erfährt man so einiges über ihre Lebensweise.

Im Kunstunterricht haben wir die beiden Künstler Wassily Kandinsky und Paul Klee kennengelernt und erfahren, dass sie zu ihren Lebzeiten gute Freunde waren. An den ganz heißen Tagen im Mai durften wir unserer Kreativität auch mal im Freien, freien Lauf lassen.

Inzwischen haben wir unseren Lesebaum eingeweiht und kleine Nachrichten können wir uns mittlerweile sogar auch schon schreiben. Wir sind immer sehr gespannt auf die nächste Post :o)

Es grüßt euch eure 1a mit Frau Jordan

„Wir lernen überall mit allen Sinnen!“

Auf dem Weg durch Steglitz und zur Domäne Dahlem haben wir, die Schüler*innen der Willkomensklasse, Wörter zum Thema „Berufe“ gesammelt; z.B. die Verkäuferin, die Friseurin, die Goldschmiedin… und natürlich Tiere wie das Huhn, die Henne, das Küken… und dann in den ersten sonnigen Frühlingsstrahlen „Fangen“ gespielt.

Bei den Bundesjugendspielen und während des Sportfestes haben wir nicht nur viel Spaß gehabt sondern auch viele neue Bewegungserfahrungen und Wörter gelernt… „messen“, „abspringen“, „in der Bahn“, „festhalten“, „Sonnencreme“…

Im Zoo sind wir erst ganz ungeduldig gewesen. Wie wären am liebsten von Tier zu Tier gerannt. Aber Frau Herdic hat uns viele Fragen gestellt und so mussten wir genau hingucken. Der Spielplatz hat uns sehr gut gefallen. Am aufregendsten aber ist der Streichelzoo gewesen, denn die meisten von uns haben Angst gehabt und noch nie ein Tier gefüttert. Aber wir haben so viele Male Futter geholt, bis es allen Spaß gemacht hat und die Mädchen nicht mehr geschrien haben. 

Auf dem Spielplatz üben wir immer wieder Lagebeziehungen wie „oben“, „unten“, „neben“, „hinter“, „vor“ und Verben wie „schleichen“, „laufen“, „rennen“… und probieren uns aus auf unbekannten Geräten wie Wippe, Schaukelpferd…

Sechs Schüler konnten im Laufe dieses Jahres schon in eine Regelklasse wechseln, vier werden zum Sommer wechseln.

N. Herdic

„Helfer*in des Monats“ Mai 2018

Jeden Monat werden durch die Klassen ihre “Helfer*innen des Monats” an die Redaktion gemeldet.

Der „Wonnemonat“ Mai bescherte uns nicht nur viele Kurzwochen bei traumhaftem Wetter…wir blicken ebenso auf einige besondere Unterrichtstage zurück. Wieder hatten wir ganz viel Unterstützung durch unzählige Helfer*innen. Wie selbstverständlich packen diese Menschen einfach mit an. Toll!

Gern nutzen wir unsere Rubrik „Helfer*in des Monats“ auch heute wieder, um uns bei einigen ganz herzlich zu bedanken.

Mit vollem Einsatz zum Gelingen der Aktion „Kleine Köche ziehen um die Welt“ anlässlich des Projekttages zur kulturellen Vielfalt haben in der Klasse 1a beigetragen: Frau Ahmad, Frau Di Florio, Frau Grasso, Frau Lam, Frau Paar, Frau Spasova sowie Frau Sommerfeld-Jordan und Herr Jordan. Unsere Erstklässler*innen sagen ganz herzlich Dankeschön.

Unsere Klasse 1c freute sich sehr, dass Herr Klose, Vater eines Mitschülers, sowohl für die Mini-Olympiade als auch den Sportaktionstag Zeit fand, um die Lerngruppe zu begleiten. Sowieso kann die Klasse 1c echt stolz auf ihre Eltern sein…denn der Beitrag zum internationalen Buffet anlässlich des Projekttages der kulturellen Vielfalt war wirklich toll. Ein herzliches Dankeschön der Klasse an ihre tollen und engagierten Eltern!

Wie schön, dass auch in diesem Jahr so viele Eltern während unserer sportlichen Frühlings-Aktivitäten unterstützten. Auch Frau Förstl – Mutter einer Schülerin der Klasse 1b – half der Klasse ihres Kindes während der Mini-Olympiade und des Sportaktionstages. Super!

Die Klasse 3a hat ein ganz tolles Unterrichtsprojekt durchgeführt: „Schmetterlinge“. Frau Coban – Mama eines Mitschülers – spendete dafür Schmetterlingsraupen. Und auch in dieser Klasse halfen Eltern während der gesamten Sportwoche. Der Dank der 3a geht an Frau Grenz-Liedke, Herrn Berger und Herrn Priewisch. Die beiden letztgenannten haben sogar aktiv am Sponsorenlauf teilgenommen. Respekt!

Unser erstmals in der Jahrgangsstufe 3/4 durchgeführter Vorlesewettbewerb war rundum gelungen. Dazu trugen auch unsere Gäste bei, die in der Jury verantwortungsvoll ihre Aufgaben wahrnahmen: Ein großes Dankeschön unserer Lesepatin Frau Erler und unserer ehemaligen und der Schule noch immer verbundenen Kollegin Frau Thiel. Ein ebenso herzlicher Dank geht an die Buchhandlungen „Hugendubel“ und „Die Buchfinken“, die tolle Buchspenden zur Verfügung stellten und damit allen Vorleser*innen eine riesengroße Freude bereiteten.

Die Klasse 4a blickt auf eine ganz tolle Zeit am Frauensee zurück. Dorthin führte sie ihre diesjährige Klassenfahrt. Die Anreise erfolgte mit der S-Bahn und einem Bus der öffentlichen Verkehrsbetriebe. Damit die Schüler*innen nicht ihr ganzes Gepäck schleppen müssen, hat sich Frau Braun – Mutter einer Mitschülerin – bereit erklärt, das gesamte Gepäck mit ihrem Auto zu transportieren…sowohl bei der Hin- als auch bei der Rückfahrt. Das war wirklich eine große Entlastung. Ganz lieben Dank! Auch allen weiteren Eltern möchte die Klasse 4a heute Dank sagen, denn sie halfen ganz engagiert während der Sportwoche. Insbesondere taten sich hierbei Frau de Vries, Fr. Schröder-Couffane und erneut Frau Braun hervor.

Dasselbe Klassenfahrtziel wie die 4a, nämlich den Frauensee, hatte auch unsere Klasse 4c. Natürlich machten sich beide Lerngruppen fast gleichzeitig auf den Weg. Und natürlich gab es auch für die Schüler*innen der Klasse 4c einen ganz besonders lieben Helfer, der mit seinem Auto das Gepäck aller Stadtparker*innen hin- und wieder zurücktransportierte: Ein ganz herzliches Dankeschön der 4c an Herrn Gries, dem Opa einer Mitschülerin.

Das letzte Mai-Dankeschön kommt von unserer Klasse 5c. Unsere Fünftklässler*innen möchten sich ganz herzlich bei Frau Arslan und Frau Türker für ihre Begleitung und Unterstützung bei Ausflügen, den Bundesjugendspielen und dem Sponsorenlauf bedanken!

Allen hier nicht erwähnten Mai-Helfer*innen ein ebenso herzliches Dankeschön
für Ihren Einsatz!

Tag der Entenstaffel

Am 31. Mai 2018 fand zum 22. Mal die Entenstaffel der Berliner Schulen aus Steglitz-Zehlendorf statt.

Hier laufen fünf Mädchen und fünf Jungen im Wechsel jeweils 1000 Meter im Steglitzer Stadtpark.

Es gibt die „Minis“ der Klasse 1 und 2; die „Midis“, das sind die Staffeln der Klassen 3 und 4 sowie die „Maxis“ aus der Klassenstufe 5 und 6.

Unsere Schule ist mit sieben Staffeln angetreten. Keine leichte Sache bei 29 Grad und so vielen gegnerischen Schulen! Wir waren sehr aufgeregt, als beste Läufer der Schule dabei sein zu dürfen.

Im Sportunterricht haben wir fleißig geübt und auch der Sponsorenlauf und die Bundesjugendspiele waren ein gutes Wettkampftraining.

Viele Eltern und einige Klassen waren zum Anfeuern dabei. Auch Herr Meyer und Herr Oberthür sind gekommen, um uns zu unterstützen.

Vor dem ersten Lauf gab es eine Ansprache von der Bezirksbürgermeisterin Frau Richter-Kotowski und einen echten Startschuss.

Nach dem Lauf gab es für jeden ein Getränk und natürlich eine kleine Ente.

Alle gaben ihr Bestes und tatsächlich haben wir mit einer Staffel zum allerersten Mal in der Geschichte der Grundschule am Stadtpark Steglitz den ersten Platz belegt!

Was für ein Erfolg!

Nun „wohnt“ die Ente (der Wanderpokal) ein Jahr lang bei uns.

Alle Platzierungen und wie viele Staffeln in den einzelnen Jahrgängen angetreten sind, werden noch auf der Internetseite des Berliner Sportbundes bekannt gegeben.

A. Harder (Fachbereichsleiterin Sport)