Home » Artikel geschrieben von Matthias Meyer

1b in der schulinternen Bibliothek

Die Klasse 1b geht sehr oft am Freitag in den „Blauen Raum“, unsere Bibliothek im Hort, um dort die Örtlichkeiten auszunutzen und in einer entspannten Atmosphäre das Lesen zu üben.

Am Ende einer Stunde dürfen immer einige Kinder ihr Geübtes der ganzen Klasse präsentieren und sich dabei die Lesekrone aufsetzen.

Auch den Vorlesewettbewerb unserer Klasse 1b haben wir dort durchgeführt.

Alle Kinder freuen sich, wenn wir in der Bibliothek das Lesen üben!

Weiter so Klasse 1b, ihr macht das toll!

Eure J. Aust (Klassenlehrerin)

Wir locken den Frühling in unseren Hort

In der ersten Osterferienwoche hatten wir das Thema „Die Osterglocken läuten“. Um den Frühling endlich aus seinem Winterschlaf zu locken, kamen viele Kinder zu unserem Angebot in den Kreativraum.

Wir bastelten aus verschiedenen Materialien Frühlingsmotive und es entstanden viele tolle Ideen wie Blumen, Schmetterlinge und Ostereier.

Die entstandenen Kunstwerke wurden im Gelben Raum als Raumdekoration aufgehängt.

Wir hatten viel Spaß beim gemeinsamen Basteln und es gelang tatsächlich: Ostern gab der Winter seinen Abschied und die zweite Ferienwoche wurde überstrahlt von der herrlichen Frühlingssonne. 😎 

Frau Wilhelm und Frau Bergte vom Hort am Stadtpark

Auch in der 1b kam er vorbeigehoppelt…

…der Osterhase!

Die Klasse 1b hat zu Ostern mit Hilfe von Krepppapier und einer Vorlage eines Osterhasens tolle Kunstwerke kreiert.

Dabei haben wir kleine Kreppstücke zerknüllt und sie anschließend aufgeklebt.

Dabei kamen viele bunte Osterhasen heraus.

J. Aust (Klassenlehrerin)

Sensationeller „Musikalischer Frühling“

Bereits zum zweiten Mal begrüßten wir
den Frühling auf ganz besondere musikalische Art.

Stadtparker*innen aller Jahrgangsstufen, die ein Musikinstrument spielen, toll tanzen oder bezaubernd singen können, trafen sich aus diesem Grund am 18. April 2018 in unserem Musikraum.

Atemberaubende, herzerweichende und rührende Performances wurden dem Publikum geboten.

Das hier veröffentlichte Bildmaterial, ist nur der kleine Versuch, einen Teil der tollen Stimmung widerzuspiegeln.

Der Frühling kann kommen!
Ganz herzlichen Dank an alle Musiker*innen!

Matthias Meyer

Rauchst du noch oder lebst du schon?

Die 6a bei Karuna prevents im Friedrichshain

Natürlich raucht keine/r in der Klasse 6a …und das soll auch möglichst so bleiben!

Am Dienstag, den 17.04.2018, machten wir uns auf den Weg zu einem Nikotinparcours, auf dem wir spielerisch in Kontakt kamen mit vielen Informationen über das Rauchen.

Unserer Moderatorin Zara war wichtig, dass wir wissen, was wir tun, wenn wir rauchen. Es ging nicht darum, das Rauchen zu verdammen oder eine „Anti-Haltung“ zu erzeugen. Wichtig waren ihr eine umfassende Aufklärung über langfristige Folgen des Rauchens, damit man in der Lage ist, eine Entscheidung für sein eigenes Leben zu treffen.

Sie erklärte uns natürlich die Zusammenhänge zwischen dem Rauchen und diversen Krankheitsbildern, wie z.B. Herzerkrankungen und Raucherbein. Interessant war auch zu erfahren, wie sich die Sucht beim Rauchen zeigt:

Zuerst wirkt das Nikotin auf zweifache Weise. Einerseits entspannt das Nikotin den beginnenden Raucher, gleichzeitig wirkt es anregend und die Person fühlt sich leistungsfähiger. Mit der Zeit gewöhnt sich das Gehirn an die Wirkung des Nikotins. Es möchte mehr davon und der Raucher empfindet „Stress“, wenn er nicht raucht. Der Teufelskreis ist da, der Raucher muss rauchen, weil er sonst nervös und unruhig ist.

Übrigens dauert es nur zwei Wochen, in denen man regelmäßig raucht, bis dieser Effekt eintritt.

Die Sucht ist einerseits körperlich, aber auch seelisch. Rauchen wird als „liebgewonnene“ Gewohnheit nur schwer wieder aufgegeben.

Warum fängt man eigentlich an? Das war der 6a schnell klar: Rauchende Freunde stellen eine große „Gefahr“ dar, die guten Gründe nicht zu rauchen, zu vergessen. Man möchte dazugehören, man möchte „cool“ oder „erwachsen“ sein. Das versprechen Zigaretten nämlich scheinbar. Zu diesen „Ideen“ über das Rauchen tragen die Werbung und Vorbilder (auch Eltern) bei. Deshalb sollte man aufpassen, davon nicht manipuliert zu werden.

Heute waren sich die Schülerinnen und Schüler der 6a einig:
Rauchen ist eklig, teuer und einfach nicht schlau.

A. Hiesinger (Klassenlehrerin)

„Super gemacht, Jungs!“

Bei sonnigem Wetter mit sommerlichen 25 Grad belegten unsere Fußballer beim Vorentscheid in Steglitz einen tollen 2. Platz am Ostpreußendamm.

Zu unserem Team gehörten Adrian, David, Olivier, Dustin, Finn, Elias, Valentino, Jacub, Anil, Julian, Allan und Robin.

Der Kronach-Grundschule mussten wir uns 1:3 geschlagen geben, dafür gewannen wir mit 2:0 gegen die GS am Insulaner und sogar 3:1 gegen die Sachsenwald-Grundschule.

Hervorzuheben war das gute Zusammenspiel und die gegenseitige Unterstützung aller Mitspieler. Unsere Tore erzielten: Julian (3), Allan (1), Valentino (1) und Dustin (1).
Damit haben wir uns für das Finale in Steglitz-Zehlendorf auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld qualifiziert. Also, nächsen Donnerstag ab 13:00 Uhr gaaanz fest die Daumen drücken.
Ein großer Dank geht auch an unseren Teamchef Jörn Schäfer aus der Schulstation! Treue Fans waren kurz Herr Meyer und Frau Atzler – vielen Dank!
Bis zum nächsten Bericht an gleicher Stelle nächste Woche.
Matthias Oberthür

Ein ganz besonderer Ausflug der 2c nach Wildau

Unser letztes Ausflugsziel war besonders weit entfernt: Wir sind bis zur technischen Hochschule nach Wildau gefahren!

Der Weg hat sich sehr gelohnt!

Wir haben viel über Laserdrucker und Lasercutter gelernt und was man mit ihnen herstellen kann, zum Beispiel Dinosaurierknochen. Anschließend haben wir unseren Namen aufgeschrieben. Daraus wurden mit selbstgewähltem Material und dem Lasercutter kleine Anhänger für einen Geburtstagskalender hergestellt.

                                        

Dann haben wir noch an einem Experiment teilgenommen und ein selbstfahrendes Auto gebastelt. Dazu haben wir in Gruppen aus unterschiedlichen Legosteinen Autos gebaut. Als Antrieb haben wir einen Ballon auf dem Auto befestigt.

Dafür nutzten wir einen ganz besonderen Legostein – einen selbstgedruckten. Dann sind wir mit den Autos um die Wette gefahren.

Manche haben über 2 Meter geschafft.

Jeder von uns durfte einen der besonderen Steine am Ende des Tages mit nach Hause nehmen. Das hat wirklich Spaß gemacht und war wirklich etwas ganz Besonderes.

Vielleicht sehen wir uns ja im Mai auf der Maker Faire.

Eure Klasse 2c mit Frau Harder

„Die wunderwelt der Bienen“

…das Thema unserer zweiten Osterferienwoche!

Am ersten Tag nach den Osterfeiertagen besuchten wir die zwei Bienenstöcke in unserem Vorgarten. Herr Yildirim, den viele Kinder liebevoll nur Ali nennen, hat ganz viel über Bienenvölker, deren durchorganisierten Staat und Gewohnheiten erzählt. Wir hatten das Glück, dass er uns auch das Innere der Bienenstöcke, die Honigwaben und die Brutkästen, zeigen konnte. Es war total interessant. Vielen Dank dafür, Ali!

Da die Bienen draußen noch wegen der Kälte starr waren, haben wir unsere eigenen summenden Bienen gebastelt. Bald ertönte ein beachtlicher Bienenschwarm im Hort!

Am nächsten Tag sahen wir uns einen Kurzfilm von Löwenzahn über die Bienen und ihren Produkt, den Honig an. Anschließend ernteten wir unseren eigenen Honig aus einer Honigwabe. Hmmm, es hat soooo gut geschmeckt!

Am dritten Tag besuchten wir den Botanischen Garten, um nachzuschauen, wo die Bienen ihre Pollen und ihr Nektar sammeln. Wir waren auch im Gewächshaus und waren fasziniert von den Blumen und den ausgefallenen Bäumen, vom Wasserfall und von der Tierwelt, die da leben dürfen. Sogar fleischfressende Pflanzen haben wir gesehen!

Wir haben sehr viel über die Bienen und überhaupt über die Natur erfahren, ganz viel gesehen und erlebt in dieser Woche.
Es hat uns allen super viel Spaß gemacht!

Renata Szabo vom Hort am Stadtpark

Schulstation nur noch über Handy erreichbar!

Achtung!
Die
Schulstation
Ausrufezeichenist ab sofort nur noch unter Ausrufezeichen
der Handynummer
0171 3794890

sowie den bekannten E-Mail-Kontakten
zu erreichen.
Die Festnetznummer ist abgeschaltet.

„Auf die Lappen!“…“Fertig?“…“Losputzen!“

Auch in diesem Schuljahr organisierten wir unseren traditionellen
Aktionstag Saubere Schule!
…und das bereits zum vierten Mal seit Gründung unserer Schule im Jahr 2013!

So ganz hatte sich der Winter – wie eigentlich geplant – zwar noch nicht verabschiedet… dennoch nahmen alle Stadtparker*innen am 14. März den nahenden Frühlingsbeginn zum Anlass, um das Schulgelände zum Glänzen zu bringen.

Zwischen 10.00 bis 11.45 Uhr wurde gefegt, gewischt, gesaugt und… und… und… keine Staubkörnchen war anschließend mehr zu sehen!

Es war wieder einmal bemerkenswert und total schön zu beobachten, mit wie viel Engagement und Freude unsere Schüler*innen – gleich welchen Alters – diese Aktion gestalteten. Selbstverständlich machten auch alle Pädagog*innen mit und unterstützten tatkräftig ihre Stadtparker*innen.

Bestimmt hat dieser Aktionstag auch in diesem Jahr dazu beigetragen, dass wir gemeinsam noch stärker darauf achten, unser Schulgelände in Ordnung zu halten.  😉

Ganz herzlichen Dank an alle
Spender*innen von Putzmaterialien sowie
den vielen
Helfer*innen vor Ort!
Es war wieder einmal eine rundum gelungene Aktion zum Wohle aller, denn:
Schöne Schule = Besseres Lernen!

Matthias Meyer